. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Falsche Polizeibeamte und Enkeltrickbetrüger rufen vermehrt an

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Auch am Donnerstag (12. Oktober 2017) haben erneut falsche Polizeibeamte und Trickanrufer durchweg ältere Personen angerufen und ihr Glück versucht.

In Knielingen übergab am Vormittag eine 94 Jahre alte Frau an einen Unbekannten an ihrer Haustüre 400 Euro, nachdem sich eine weibliche Stimme als eine Verwandte ausgegeben hatte, die in einer Notlage sei und dringend Bargeld benötige. Der Geldabholer war etwa 30 Jahre alt und schlank. Er trug schwarzes Haar mit Seitenscheitel und war mit einem grauen Pullover bekleidet.

In Bretten überwies am Donnerstag gegen 13.40 Uhr ein 70-Jähriger online 3.000 Euro vermeintlich an das Bundeskriminalamt. Eine angebliche „Frau Jünger“ hatte sich am Telefon als Angehörige des Bundeskriminalamtes ausgegeben und einen „Kollegen Graf“ zurückrufen lassen, der zunächst 8.000 Euro haben wollte. Das Geld sei für weitere Ermittlungen gegen einen Täter, der den Geschädigten schon einmal betrogen hatte. Letztlich konnte das Opfer nur 3.000 Euro überweisen, mit dem sich der falsche Kriminalbeamte natürlich auch zufrieden gab.

Bei Versuchstaten blieb es am selben Tag gegen 14.30 Uhr in Ettlingen und in Pfinztal. Eine vorgebliche Polizeibeamtin hatte bei einer 85-jährigen Ettlingerin angerufen. Bei einem Einbruch „Im Ferning“ sei eine Einbrecherbande festgenommen worden, bei der man persönliche Papiere der Angerufenen gefunden habe. Die betagte Frau wurde gebeten, ihre Bankauszüge wegen unberechtigten Abbuchungen zu prüfen und Fragen nach ihrem Bankkonto zu beantworten. Hierauf beendete die 85-Jährige das Telefonat.

Um einen klassischen Schockanruf handelte es sich hingegen in Pfinztal-Söllingen. Dort wurde gegen 15.30 Uhr eine 74 Jahre alte Frau angeblich von ihrer Enkelin angerufen, die einen schweren Unfall gehabt habe und dringend Hilfe benötige. Näheren Rückfragen seitens der Seniorin nach dem Namen ihrer Enkelin hielt die Anruferin nicht stand, worauf das Telefonat beendet wurde.

Umgehend über 110 melden

Das Polizeipräsidium Karlsruhe bittet bei derartigen oder ganz ähnlich klingenden Anrufen, sich umgehend über den Polizei-Notruf 110 zu melden, den Fall zu schildern und die weiteren Weisungen der „echten Polizeibeamten“ zu befolgen. Um sich großen Jammer zu ersparen, sollten keinesfalls an Fremde oder irgendwelche Boten Bargeld oder Wertsachen ausgehändigt werden und auch keine Überweisungen veranlasst werden.

In diesem Zusammenhang werden insbesondere jüngere Mitbürger angehalten, ihre betagten und möglicherweise allein lebenden Angehörigen über diese Vorgehensweisen eingehend zu sensibilisieren.

Weitere Informationen

Polizeirevier Durlach auf www.durlacher.de

von pol veröffentlicht am 13.10.2017

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Feuerwerk bildete krönenden Abschluss der Feierstunde. Foto: Jürgen Rösner/KME

Karlsruher Schloss bot fantastische Kulisse für zentrale Feierstunde zum 70. Geburtstag des Grundgesetzes

2.500 Bürgerinnen und Bürger lauschten der Badischen Staatskapelle vor dem illuminierten Karlsruher...

Am Sonntag einfach mehrere Stimmen auf einmal abgeben. Grafik: pia

Am Sonntag einfach mehrere Stimmen auf einmal abgeben

Wahllokale sind am 26. Mai 2019 von 8 bis 18 Uhr geöffnet / Briefwähler sollten sich sputen.

Einladung zur Bürgerinformation „Oberer Säuterich“. Grafik: pia

Bürgerinformation zur Rahmenplanung „Oberer Säuterich“

Veranstaltung am 28. Mai 2019 in der Karlsburg Durlach.

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Zweijähriges Kind in Durlach von Pkw erfasst

Glücklicherweise nur leichtere Verletzungen zog sich eine Zweijährige bei einem Verkehrsunfall am...

Statt mit Auto per Lastenrad in der Durlacher Altstadt unterwegs? Auch für Familien eine Alternative. Foto: cg

Lastenräder für Karlsruher Familien: Verwaltung möchte Förderprogramm ins Leben rufen

Damit mehr Menschen auch langfristig vom Auto aufs Lastenrad umsteigen können, möchte die...

Platz der Grundrechte in direkter Nachbarschaft zum Karlsruher Schloss. Foto: cg

VerfassungsFEST: Karlsruhe feiert vier Tage lang Recht und Gerechtigkeit rund um das Karlsruher Schloss

Zum 70. Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes feiert Karlsruhe mit einem großen und...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Zeugenaufruf nach Unfallflucht durch Lkw in Aue

Der Fahrer eines Transporters verursachte in Durlach-Aue am Dienstag (21. Mai 2019) um 8.35 Uhr...

Mit bis zu 13 Prozent Steigung geht es für die Teilnehmer den Turmberg hinauf. Fotos: cg

Der Berg ruft wieder! – Turmbergrennen 2019

Das Turmbergrennen wird in diesem Jahr 18 Jahre jung und damit schon „volljährig“.

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Polizisten in Durlach als Schlangenfänger im Einsatz

Beamte des Polizeireviers Durlach hatten es am Sonntagnachmittag (19. Mai 2019) mit einem ganz...

Wie 2017 wollen auch in diesem Jahr die inklusiven Teams, die beim „Heimspiel“ antreten, für Begeisterung in der Weiherhofhalle sorgen. Fotos: cg

Ein Feuerwerk des inklusiven Handballs: TS Durlach veranstaltet „Heimspiel VI“

Unter dem Titel „Heimspiel VI“ veranstaltet die Turnerschaft Durlach (TSD) vom 30. Mai bis zum 1....

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de