. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Leserbrief: Thema „Tempo 30 in Durlach“

Leserbriefe

Leserbrief von Ullrich Müller (Durlach) vom 29. November 2018.

Es gibt ein ständiges Bemühen im Durlacher Ortschaftsrat um die Ergänzung und Einrichtung durchgängiger Tempo 30 Zonen. So auch die Freien Wähler, die komplett Tempo 30 zwischen Bahnhof und der B3 durch die Pfinz- und Blumentorstraße bis zur Endhaltestelle „Turmberg“ verlangen.

Bis zum Zebrastreifen am Haupteingang des Bahnhofes von der Raierwiesenstraße her gilt bereits Tempo 30. Nicht nachvollziehbar ist, dass anschließend bis zur Kreuzung Pforzheimer Straße Tempo 50 erlaubt ist, obwohl gerade in diesem Abschnitt Park-Such-Verkehr, Taxistände, Parkhaus- und Supermarktzufahrten und vor allem Fahrradabstellplätze für zeitweise unübersichtliche Verkehrssituationen sorgen. Ab der Pforzheimer Straße wiederum gilt in der Pfinzstraße und Blumentorstraße bis kurz vor der Einmündung der Alte Weingartener Straße Tempo 30.

Hier verstehe ich die Philosophie des Ordnungsamtes nicht, welches zwischen dem Ende der Pfinztalstraße/Blumentorstraße und bis 15 Meter vor der Einmündung der Alte Weingartener Straße wegen „Kindern“ Tempo 30 ausgewiesen hat, obwohl sich dort durch die Anna-Leimbach-Haus-Baustelle gar keine Kinder aufhalten können, der gegenüberliegende Fußweg entlang der Baustelle ist gesperrt. Erschwerend kommt noch dazu, dass ausgerechnet rund 15 Meter vor dem Zebrastreifen zur Alte Weingartener Straße und entlang der Bushaltestellen auf rund 150 Metern Länge bis zur B 3 Tempo 50 gilt. Hier wechseln ungeschützt und ohne Übersicht die Fahrgäste zwischen den Bussen die Fahrbahn oder diese müssten umwegig die Fußgängerüberwege an der Alte Weingartener Straße oder an der B3 benutzen. Auch in der „Cima“ Expertise zur Zukunftsfähigkeit Durlachs als B-Zentrum, wurde auf die mangelnde Querungsmöglichkeiten an der Endhaltestelle hingewiesen.

Eine weitere für Verwirrung sorgende Lücke im Tempo 30 -System, besteht in der Badener Straße zwischen der Einmündung Rittnertstraße / B3 und der Karlsburgstraße. Hier ist auf knapp 100 Metern Länge lediglich nachts Tempo 30 angesagt, während anschließend bis zur Einmündung der Marstallstraße wegen des dortigen Alten- und Pflegeheimes ganztägig Tempo 30 besteht. Sinnigerweise hören die Tempobeschränkungen immer vor den Kreuzungen auf, was auch nicht zu verstehen ist.

Wie in einem Hinweis des Ordnungsamtes zu erfahren war, habe sich die Gesetzeslage in so weit geändert, dass auch zwischen Gefahrenpunkten, wie Schulen, Kindergärten etc. die Tempo 30 Bereiche auf 300 m Länge zusammenhängend ausgeweitet werden können. Seltsamerweise fehlen in der Auflistung, wo Tempo 30 angeordnet werden kann, die Einbeziehung von Kreuzungen, Bahnhofsvorplätze und Straßenbahnhaltestellen. Ich hoffe, dass der Maßnahmenkatalog zur Einrichtung von Tempo 30 um diese Punkte erweitert und baldmöglichst Tempo 30 durchgängig zwischen Bahnhofsvorplatz und B3 eingerichtet wird.

Fotos unten: Ullrich Müller

Fotos

von Leserbrief veröffentlicht am 29.11.2018

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Jogger beim Überqueren der B3 lebensgefährlich verletzt

Am Samstagabend (16. Februar 2019) wurde gegen 21.30 Uhr ein dunkel gekleideter 32-jähriger Jogger...

(v.l.) Steffen Kinz, Andrea Sauermost und Mathias Tröndle präsentieren „Text trifft Ton zu Heimat und Fremde“. Foto: cg

Text trifft Ton zu Heimat und Fremde

Lesung mit Musik beleuchtet Flucht, Vertreibung und Identität.

Auch die Jugendschutz-Teams werden in Durlach den Umzug begleiten. Foto: cg

Höhepunkt der Fastnachtszeit steht bevor

Um für die Närrinnen und Narren ein ausgelassenes, vor allem aber sicheres Treiben gewährleisten zu...

Durlacher Altstadt solle geschützt werden. Foto: cg

SPD Durlach stellt Antrag auf Erhaltungssatzung für die Durlacher Altstadt

Die SPD-Fraktion im Durlacher Ortschaftsrat hat den Antrag auf eine städtebauliche...

Keine Narretei: 2019 wird der Fastnachtsumzug umgedreht. Foto: cg

Keine Narretei: 2019 wird der Fastnachtsumzug umgedreht

Der traditionelle Fastnachtsumzug findet am 3. März 2019 in umgekehrter Richtung statt – Motto...

(v. l.) Heribert Rech, DRK-Kreisverbandsvorsitzender und Innenminister BW a.D., Ellen Schuh, Melina Franke, Roland Weber und Aksana Novikova sind mit dem DRK-Kältebus unterwegs. Foto: pm

DRK-Kältebus bringt Wärme in die Nacht

Ca. 150 Personen sind in Karlsruhe obdachlos gemeldet. DRK-Kreisverbandsvorsitzender Heribert Rech,...

Städtische Dienste sowie nützliche Angebote soll die App digital@ka bündeln. Foto: Dennis Dorwarth Photographie

Workshop zur Entwicklung einer Multifunktions-App

Bürgerinnen und Bürger können am 12. März 2019 eigene Vorschläge einbringen.

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de