Gemeinderatsfraktion DIE LINKE unterstützt Bewerbung der Stadt Karlsruhe als „Versuchskommune Tempo 30“

Tempo 30

Die Fraktion DIE LINKE hat in der vergangenen Sitzung des Karlsruher Gemeinderats beantragt, dass die Stadt alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpft, um Tempo 30 in der gesamten Stadt zu verankern.

Derzeit kann die Verwaltung nur eingeschränkt eine maximale Geschwindigkeit von Tempo 30 auf Straßen realisieren. Dazu solle unter anderem auch die Bewerbung als „Versuchskommune Tempo 30“ beim Bundesinnenministerium erfolgen. Die Verwaltung hat in ihrer Antwort auf den Antrag der LINKEN zugesagt, dass die Stadt sich für das Pilotprojekt bewerben wird. Hierfür müssen zunächst die rechtlichen Möglichkeiten sowie das entsprechende Pilotprojekt durch das Bundesinnenministerium final geschaffen werden.

Stadtrat Lukas Bimmerle zeigt sich erfreut über die Antwort der Verwaltung: „Die positive Stellungnahme der Verwaltung ist ein gutes Zeichen für die Bürgerinnen und Bürger Karlsruhes. Mit Tempo 30 wird der Autoverkehr in der Stadt entschleunigt und damit zahlreiche Effekte erzielt. Die Verkehrssicherheit von Fußgängerinnen und Fußgänger, und Radfahrerinnen und Radfahrer erhöht sich, der Lärm für Anwohnerinnen und Anwohner wird vermindert und die Abgase sinken. Tempo 30 in der gesamten Stadt bedeutet konkret eine höhere Lebensqualität und ist ein Baustein dafür, dass wir die Stadt zu einer ruhigen Oase entwickeln können.“

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Adventstimmung in Durlach (Symbolbild). Foto: cg

AGAPE-Gemeinde gestaltet Weihnachtsfenster – Aktion soll Weihnachten neu beleuchten

Die AGAPE-Gemeinde in Durlach lädt ein, durch gestaltete Fenster am Gemeindezentrum die Weihnachtsgeschichte neu zu entdecken.

mehr
Spätestens am Mittwoch, 2. Dezember 2020, sollte der rote Wahlbrief  in einen Briefkasten der Deutschen Post (Inland) eingeworfen werden. Foto: om

OB-Wahl in Karlsruhe: Stadt erwartet Briefwahlanteil von bis zu 70 Prozent

Von der Möglichkeit, die Briefwahlunterlagen für die OB-Wahl am 6. Dezember 2020 zu beantragen, haben aktuell bereits etwa 65.000 Wahlberechtigte…

mehr
Haltestelle „Hubstraße“: Hier wurde der E-Scooter auf die Gleise gestellt. Foto (Archiv): cg

Unbekannter stellt E-Scooter auf Gleise – Zeugen gesucht!

Zu einem gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr kam es in der Nacht zum Donnerstag (26. November 2020), als ein bislang Unbekannter einen E-Scooter…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien