Planungen für Aue laufen

Die Westmarkstraße in Aue. Foto: pm

Die Westmarkstraße in Aue. Foto: pm

Mit niveaugleichen Mischflächen will die Stadtverwaltung die Verkehrsproblematik in den engen Straßen von Aue in den Griff bekommen.

Im Rahmen des vom Land geförderten Sanierungsprogramms sollen deshalb die Gehwege an der Ostmark- und Westmarkstraße zurückgebaut werden. Die dadurch verbreiterten Fahrbahnen sollen dann teilweise als Mischflächen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 Stundenkilometern für den motorisierten Individualverkehr ausgewiesen werden.

Nach bisherigen Plänen werden die Mischflächen gepflastert und zum Schutz der Hauswände noch einige Poller im Abstand von 80 Zentimetern von den Hauswänden aufgestellt. Gehwege und ausgewiesene Parkflächen sollen durch einen verschiedenfarbigen Belag voneinander getrennt werden. Die Kosten für diese Umgestaltung schätzt das Stadtplanungsamt auf 3,2 Millionen Euro. Knapp 2 Millionen Euro kommen dabei aus Fördertöpfen.

Der hohe Parkdruck und die engen Straßenquerschnitte sorgen in Aue schon seit längerer Zeit für teilweise kontroverse Diskussionen und in mehreren Workshops mit den Bürgern wurde nun die Lösung mit dem Mischflächen erarbeitet.

Eine Ausweisung der Ostmarkstraße als Einbahnstraße stand zwar ebenfalls im Raum, doch diese Idee wurde wegen der damit verbundenen Nachteile wie erhöhter Geschwindigkeit und riskantem Fahrverhalten verzichtet.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Machen das „Planetarium Durlach“ in der Orgelfabrik möglich: (v.l.) Karlheinz Raviol (Sponsoren, Marketing), die Planetaristen Gernot Meiser und Pascale Demy sowie Matthias Meier (Organisation). Fotos: cg

10 Jahre „Planetarium Durlach“ – eine galaktische Erfolgsgeschichte

Begonnen hatte alles vor 10 Jahren mit der Ausstellung „The World at Night“ des gleichnamigen internationalen Fotografennetzwerks (TWAN). Die…

mehr
Bei der 2-Waben-Zone für das Karlsruher Stadtgebiet bleibt der Ticketpreis stabil – dies gilt für 1 bis 3 Waben. Foto: cg

Karlsruher Verkehrsverbund passt seine Tarife zum 1. August an

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) passt zum 1. August 2022 seine Tarife an. Maximal 2,34 Prozent müssen Fahrgäste dann mehr für ihre Fahrkarte…

mehr
(v.l.) Simone Allinger (Mitgliederverwaltung), Daniel Jeftic (Stellvertreter), Christine Weissert (Geschenkgutschein), Marcus Fränkle (Stellvertreter), Scharyar Essari (Vorstand), Maike Eberstadt (Stellvertreterin) und Inka Sarnow (Finanzen). Foto: pm

Mitgliederversammlung: DurlacherLeben setzt auf Beständigkeit

Auf der Mitgliederversammlung von DurlacherLeben wurde mit der Wiederwahl des bisherigen Vorstands noch einmal auf Beständigkeit gesetzt, zugleich…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien