Smart City Index 2020: Karlsruhe hat smarteste Verwaltung Deutschlands

Die Zukunft schon heute gestalten: Im Smart City Index 2020 landete Karlsruhe auf einen guten fünften Platz. Foto: cg

Die Zukunft schon heute gestalten: Im Smart City Index 2020 landete Karlsruhe auf einen guten fünften Platz. Foto: cg

Nach einem hervorragenden zweiten Platz im letzten Jahr, landet Karlsruhe beim Smart City Index 2020 mit der smartesten Verwaltung Deutschlands auf einem sehr guten 5. Platz im Gesamtranking.

Der Smart City Index analysiert und bewertet 81 deutsche Großstädte anhand der fünf Kategorien Verwaltung, IT-Infrastruktur, Energie/Umwelt, Mobilität und Gesellschaft. Als Spitzenreiter im Bereich der Verwaltung liegt Karlsruhe mit 83,7 Punkten von 100 möglichen Punkten ganz vorne. Insbesondere die Entwicklung der Multifunktions-App für Bürgerinnen und Bürger „digital@KA“ (siehe Artikel zum Thema) als Plattform für kommunale und privatwirtschaftliche digitale Dienstleistungen, bestehende digitale Dienstleistungen für Bürgerinnen und Bürger, die digitale Rechnungsbearbeitung sowie das behördenübergreifende Dokumentenmanagement-System sind gute Beispiele für innovative Smart-City-Lösungen innerhalb der Karlsruher Verwaltung.

Auch Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup ist stolz: „Unsere Karlsruher Verwaltung lebt Smart City. Vorausschauende und intelligente Lösungen für das alltägliche Leben machen uns zur smartesten Verwaltung Deutschlands. Dies bestärkt uns auf unserem Weg, an weiteren klugen Smart City Lösungen zu arbeiten“

Erste Bürgermeisterin und eine der Vorsitzenden der Initiative karlsruhe.digital Gabriele Luczak-Schwarz ergänzt: „Die erneut sehr gute Platzierung im Smart City Index bestätigt einmal mehr das Karlsruher Prinzip der kurzen Wege und der engen, institutionsübergreifenden Zusammenarbeit von Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Verwaltung, die auch im Bereich der Smart City Projekte hervorragend funktioniert.“

Digitalstandort Karlsruhe

Die exzellente IT-bezogene Forschungs- und Hochschullandschaft ist ein bedeutender Innovationstreiber und Alleinstellungsmerkmale des Digitalstandortes. 4.400 Digitalunternehmen in der Region Karlsruhe und rund 30.000 Arbeitsplätze in digitalen Bereichen sprechen für sich. 2018 stammten allein 41 Prozent der Gewerbesteuereinnahmen der Fächerstadt aus der Digitalbranche. Im Bereich der digitalen Kunst kann Karlsruhe stolz auf die Auszeichnung als UNESCO City of Media Arts und auf das Zentrum für Kunst und Medien | ZKM blicken.

Sechse Städte in BaWü unter den Top 20

Sechs baden-württembergische Städte liegen im neuen Smart City Index unter den Top 20: Karlsruhe (5.), Stuttgart (6.), Heidelberg (10.), Freiburg (15.), Ulm (16.) und Mannheim (17.). Bereits 2019 gehörten Karlsruhe, Stuttgart, Heidelberg und Mannheim zu den zwanzig am besten digitalisierten Städten in Deutschland. In dieser Spitzengruppe sind in diesem Jahr auch Freiburg und Ulm angekommen. Bitkom erstellt nicht nur ein Gesamtranking, sondern vergibt auch Platzierungen in den fünf ausgewerteten Themenbereichen: Platz 1 als smarteste Verwaltung belegt die Stadt Karlsruhe, die Stadt Heidelberg führt im Bereich Energie und Umwelt. Im Vergleich zu den anderen Ländern schneiden die Städte aus Baden-Württemberg laut Bitkom im aktuellen Index insgesamt überdurchschnittlich ab.

Weitere Informationen

Das vollständige Ranking der 81 deutschen Großstädte inklusive aller Ergebnisse in den Teilbereichen ist als interaktive Online-Karte verfügbar (siehe Links).

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Auf dem Verbandsjugendtag des Badischen Fußballverbandes stellte Thomas Steimel (2.v.r.) vom Jugendförderverein der DJK Durlach das Jugendkonzept des Durlacher Sportvereins vor. Foto: bfv

DJK Durlach zu Gast beim Verbandsjugendtag des Badischen Fußballverbandes

„Weil wir Fußball lieben“ – so lautete das Motto des diesjährigen Verbandsjugendtages des Badischen Fußballverbandes (bfv), der am 17. Oktober 2020 in…

mehr
Vorfreude auf die morgige Eröffnung (v.l.): Oliver Sternagel, Geschäftsführer der Karlsruher Bädergesellschaft, Ortsvorsteherin Alexandra Ries und Tom Dueck, Amt für Hochbau und Gebäudewirtschaft Stadtamt Durlach. Foto: cg

„Camping Durlach“ eröffnet

Nach umfangreichen Umbauarbeiten öffnet der „Camping Durlach“ am Mittwoch, 21. Oktober 2020, das erste Mal seine Pforten für Übernachtungsgäste.

mehr
Abstand + Hygiene + Alltagsmaske: Die AHA-Regeln sind von allen zu beachten. Foto: cg

Land ruft die dritte Pandemiestufe aus

Baden-Württemberg wappnet sich für die kritische Phase. Angesichts der hochdynamischen Entwicklung der Infektionszahlen ruft die Landesregierung die…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien