Unterstützung für Gehörlose und -geschädigte bei den Heimspielen des KSC

Ein weiterer Schritt in Richtung Barrierefreiheit im Wildpark. Foto: Karlsruher SC / KSC TUT GUT.

Ein weiterer Schritt in Richtung Barrierefreiheit im Wildpark. Foto: Karlsruher SC / KSC TUT GUT.

Im Rahmen von KSC TUT GUT. bietet der KSC ab sofort gehörlosen und hörbeeinträchtigten Fans einen weiteren Service im BBBank Wildpark.

Mithilfe von Gebärdendolmetschen und einem neuen Kommunikationssystem wird den Menschen der Spieltag immer weiter barrierefrei zugänglich gemacht und ist somit ein weiterer Baustein der Behinderten-Fanbetreuung beim KSC.

Das Thema Behinderten-Fanbetreuung wird beim KSC seit Jahren großgeschrieben und ist ein zentrales Puzzlestuck von KSC TUT GUT. Besonders im neuen Stadion ist der barrierefreie Zugang für alle Fans die Wunschvorstellung des Clubs und der Verantwortlichen. Dementsprechend werden viele Angebote am Spieltag bereits umgesetzt: Die Rollstuhlfahrerinnen und -fahrer haben auf sie abgestimmte Zugangsmöglichkeiten. Das sind Plätze, die durch eine Rampe und einen Fahrstuhl zugänglich sind. Zudem ermöglicht das Sehbehindertenradio und die 90-minütige Hörplatzreportage auch sehbehinderten Menschen eine einzigartige Stadionatmosphäre. Außerdem sind die Tickets für Menschen mit Handicap ermäßigt zu haben. Die Behinderten-Fanbetreuung rund um Carsten de la Porte ist als Unterstützung und Ansprechpartner im BBBank Wildpark immer mit dabei.

Nun wird der Bereich der Behinderten-Fanbetreuung am Spieltag noch weiter ausgebaut. Mit Laura Söhner erhalten Gehörlose und Hörbeeinträchtigte Unterstützung beim Besuch im BBBank Wildpark. Die 32-jährige Heilerziehungspflegerin ist selbst seit vielen Jahren bekennender KSC-Fan und außerdem Dauerkarteninhaberin. Alleine über den Gehörslosen-Fanclub „Badische Deaf Karlsruher SC“, den es seit 2019 gibt, sind jede Woche circa 20 gehörlose und höreingeschränkte Fans bei den Spielen des KSC dabei. Von den circa 40 Mitgliedern sind nämlich rund die Hälfte stolze Besitzer einer KSC-Dauerkarte und verfolgen die Partien aus dem Block O5 auf der neuen Osttribüne des BBBank Wildparks. Laura Söhner stellt für die Menschen, die teilweise ein Resthörvermögen aufweisen, teilweise aber auch komplett auf Gebärdensprache angewiesen sind, nun ein Kommunikationsbindeglied und eine Unterstützung rund um den kompletten Stadionbesuch dar.

Neuer Service für Fans mit Handicap

Dabei starten sie gemeinsam mit Söhner schon vor dem Anpfiff am ebenfalls neu entstandenen „i-Punkt“ in den Spieltag, dann geht es zusammen zu den Plätzen auf der Osttribüne. Der „i-Punkt“ ist ein ebenfalls neu geschaffener Service für alle Fans mit Handicap an den Spieltagen. Dort erhält man alle relevanten Informationen rund ums Spiel, kann reservierte Tickets abholen und bei Bedarf auch einen Rollstuhl leihen. Sehbehinderte erhalten die Headsets für die Hörplatzreportage des „Fanradios für Alle“ und für die gehörlosen Fans dient er als Treffpunkt vor dem Gang ins Stadion. Laura Söhner begleitet die Männer und Frauen der „Badische Deaf Karlsruher SC“ dann zum Beispiel, falls es am Drehkreuz zu Problemen mit dem Ticketscan kommt. Doch auch während des Spiels leistet die Heilerziehungspflegerin kleine Hilfestellungen oder begleitet die Fans zu den Kiosken im Umlauf des BBBank Wildparks.

Meißburger spendet Kommunikationssystem für Gehörlose

Durch ein neues Kommunikationssystem, das von der Hans Meißburger GmbH in Durlach gespendet wurde, kann sie die Gehörlosen während der laufenden Partie nun auch auf sich aufmerksam machen – und so verschiedene Aussagen durchgeben. So werden die Menschen zum Beispiel darauf hingewiesen, dass auf der Anzeigetafel im BBBank Wildpark etwas Relevantes angezeigt wird, dass Laura selbst ihnen mithilfe von Gebärdensprache etwas mitteilen möchte oder dass es im Stadion einen Notfall gibt, auf den schnell zu reagieren ist. Das Kommunikationssystem im Wert von rund 3.000 Euro kam beim Heimspiel des KSC gegen den FC St. Pauli zum ersten Mal zum Einsatz und soll für die gehörlosen Fans ab sofort eine feste Stütze bei zukünftigen Stadionbesuchen darstellen.

„Die Vielfalt, die wir in ‚KSC TUT GUT.‘ verankert haben, setzen wir hier in die Tat um“, erklärt KSC-Behindertenfanbeauftragter Carsten de la Porte das Engagement in diesem Bereich. Mit dem Verein „Cent hinterm Komma“, dessen Geschäftsführer de la Porte gleichzeitig ist, steht damit ein kompetenter Partner zur Verfügung, der über die nötige Expertise verfügt. „Nachdem wir über die letzten Jahre das Sehbehindertenradio etabliert haben, ist die Unterstützung der Gehörlosen nun ein weiterer Schritt zu mehr Barrierefreiheit und Inklusion im BBBank Wildpark“. Aus diesem Grund engagiert sich KSC TUT GUT. auch aktiv mit einer Spende bei „Cent hinterm Komma“, die ausschließlich in die Unterstützung der hörbeeinträchtigten Fans fließt.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Warme Räume sind wertvoll. Foto: om

Warme Räume sind wertvoll

Eine Gemeinschaftsaktion von Durlacher Selbst e.V., Stadtamt Durlach und der Kirche bietet ab Mitte Dezember 2022 einen Mittagstisch für…

mehr
Das großformatige Turmbergbahnmodell wurde im KVV-Kundezentrum (Durlacher Allee) präsentiert. Fotos: cg

Großformatiger „Blick in die Zukunft“: Turmbergbahn-Modell kann ab sofort besichtigt werden

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) präsentierten das dreieinhalb Meter lange Modell der verlängerten Turmbergbahn im Maßstab 1:160 – Besichtigung im…

mehr
ARTVENT in der Durlacher Orgelfabrik. Foto: cg

Für alle, die das Besondere lieben: ARTVENT 2022 in der Orgelfabrik Durlach

ARTVENT „Kunst und Handwerk – Handwerk und Kunst“ zum 20. Mal in der Orgelfabrik in Durlach.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien