Den KSC mit allen Sinnen erleben

Den KSC mit allen Sinnen erleben. Foto: pm

Foto: pm

„Cent hinterm Komma“ ermöglicht Live-Blindenreportage bei Heimspielen des KSC

Pünktlich zum Saisonstart der neuen Zweitligarunde im Fußball wird nun ein besonderer Service beim Aufsteiger KSC für Menschen mit Sehbehinderung und Blinde angeboten. Bei allen Heimspielen werden zukünftig zehn ausgewiesene Plätze auf der Haupttribüne reserviert sein, auf denen eine Live-Reportage des Spiels über Headsets und einen Funkempfänger zu hören sein wird. Neben der unvergleichlichen Stadion-Atmosphäre wird auch das Geschehen auf dem Spielfeld durch das dreiköpfige Reporterteam sichtbar.

Ein Ticket kostet 5 Euro, darin enthalten ist auch eine Begleitperson und ist jeweils nach Voranmeldung bei der Behinderten-Fanbetreuung des KSC  erhältlich. 45 Minuten vor Anpfiff treffen sich die Teilnehmer beim „Nackten Mann“ am Haupteingang des Wildparkstadions. Von dort aus werden die Sehbehinderten zu ihren Plätzen begleiten und erhalten eine Einweisung in die Technik.

Initiator des Projekts ist der Verein „Cent hinterm Komma“, der sich bereits über Jahre hinweg für die Belange von Menschen mit Handicap in Karlsruhe einsetzt und als einer der Vorreiter in der Fächerstadt gilt wenn es um das Thema Inklusion geht. “Wir haben beim KSC mit dieser Idee von Anfang an offene Türen eingerannt“, so Carsten de la Porte, Geschäftsführer des Verein und gleichzeitig auch Behindendertenbeauftragter des KSC. Mit der Unterstützung, vor allem des Fanprojekts und der gesamten Fanszene, den „Supporters“, „KSC Fans helfen!“ und „Pro KSC“ konnten mittels zweier Pfandbecheraktionen in der zurückliegenden Runde die nötigen finanziellen Mittel der Anlage gesammelt werden.

In der Rückrunde der vergangenen Saison führte man diverse Testläufe bei Heimspielen mit drei ehrenamtlichen Reportern durch. In der Sommerpause fand die Vorbereitung ihren Höhepunkt bei einem zweitägigen Intensiv-Workshop mit dem offiziellen Blindenreporter des Deutschen Fußball Bund, sodass beim Heimspielauftakt gegen den FC St. Pauli die erste Blindenreportage erfolgreich starten konnte.

Mit diesem Projekt verfolgt der KSC konsequent seinen Weg in enger Kooperation mit „Cent hinterm Komma“ noch stärker die Behindertenbetreuung im Wildpark zu verbessern. „Ich bin froh, dass wir beim KSC offene Ohren finden, um einmal mehr das Thema Inklusion für Menschen mit Handicap in Karlsruhe zu etablieren“, so de la Porte zuversichtlich. „Trotzdem gibt es noch viele Baustellen an denen wir arbeiten müssen, sodass diese Menschen noch mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erfahren. Hierfür brauchen wir stets starke Partner wie in diesem Fall den KSC die unsere Ideen im Tagesgeschehen umsetzen“, schliesst der „Cent hinterm Komma“ Geschäftsführer.

Kontakt und Kartenvorbestellung:
KSC Behinderten Fanbetreuung
Cent hinterm Komma e.V.
behindertenbetreuer(at)ksc.de
oder telefonisch unter 0721-9415327 (AB)

Weitere Informationen

Cent hinterm Komma® e.V. auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Sommerliche Temperaturen bereiten den Aufzügen des Karlsruher Stadtbahntunnels Probleme. Foto: cg

Nach Kritik: Stadtbahntunnel-Aufzüge sollen hitzebeständiger werden

Um die Verfügbarkeit aller Stadtbahntunnel-Aufzüge auch im Karlsruher Hochsommer „deutlich zu verbessern“, setzen die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK)…

mehr
Berufsfeuerwehr Karlsruhe. Foto: cg

Vermutlich Waldbrände im Hardtwald absichtlich gelegt – Polizei sucht dringend Zeugen

Ein Unbekannter ist wohl für drei Waldbrände zwischen Mittwoch (3. August) und Dienstag (9. August 2022) im Hardtwald nördlich von Karlsruhe…

mehr
Ab sofort gilt auch in der Grötzinger Straße ganztägig Tempo 30. Der Blitzer ist aktiv. Fotos: cg

B3: neue Tempo-30-Zone in Durlach soll vor Lärm schützen

Bereits im März hatte es die Stadtverwaltung angekündigt gehabt, nun wurde es umgesetzt. Ab sofort gilt auf der Badener Straße/B 3/Grötzinger Straße…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien