„Sicherheit im Medienalltag – Augen auf beim Onlinekauf“

„Sicherheit im Medienalltag - Augen auf beim Onlinekauf“. Grafik: pol

Grafik: pol

Der Einkauf im Internet erfreut sich seit vielen Jahren wachsender Beliebtheit und entwickelt sich mit weiter zunehmender Tendenz.

Besonders durch die Corona-Pandemie mit geschlossenen Läden während des ersten Lockdowns hat sich der Trend zum Onlinekauf von Waren aller Art sowie Lebens- und Arzneimitteln nochmals beschleunigt. Der kurzfristig entschiedene erneute "Lockdown" hat vielen Menschen die Möglichkeit des Einkaufs beim stationären Handel unmittelbar vor den Festtagen genommen und damit zahlreiche weitere Kunden förmlich zum Onlinekauf im Internet gezwungen.

In der Regel geschieht die Abwicklung der Geschäfte völlig ohne Probleme. Doch neben einer Vielzahl von seriösen Anbietern nutzen leider auch Kriminelle den Online-Handel und die Anonymität des Internets für ihre Machenschaften. Bei Beachtung einiger weniger Vorsichtsmaßnahmen kann jeder für sich die Risiken des Einkaufs minimieren und dafür sorgen, dass die bestellten Waren auch tatsächlich bei ihm zuhause ankommen und sein Geld nicht unwiederbringlich in Hände von Betrügern gelangt.

Tipps der Polizei

  • Informieren Sie sich vor dem Kauf über die Seriosität des Online-Anbieters. Positive Bewertungen ausschließlich zufriedener Kunden erscheinen eher wenig glaubhaft
  • Achten Sie bei gewerblichen Händlern auf die Vollständigkeit des Impressums. Seien Sie misstrauisch, wenn dieses unvollständig ist und nur eine E-Mail-Adresse oder Postfachanschrift angegeben wird
  • Lesen Sie sorgfältig den Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Nehmen Sie Abstand von einer Bestellung, wenn sie mit den Ausführungen nicht einverstanden sind
  • Prüfen Sie insbesondere solche Angebote ganz genau, bei denen die Bezahlung per Vorkasse erfolgen soll. Bevorzugen Sie stattdessen die Bezahlmöglichkeit per Rechnung oder Lastschrift.

Weitere Informationen

Weitere Informationen über Sicherheit im Medienalltag und was man beim Online-Kauf beachten sollte, steht in der Broschüre „Klicks-Momente für Internetnutzer“ (siehe Links) des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK).

Polizeirevier Durlach

Und noch ein Tipp von Durlacher.de

Kaufen Sie noch sicherer ein und nutzen Sie das Angebot vor Ort – offline wie online.

Sonderseite #DuFürDurlach

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Kontrolle der Durlacher Fußgängerzone. Foto: cg

Neuer Bußgeldrahmen: Bei sicherheitsrelevanten Vergehen wird's deutlich teurer

Bund und Länder haben sich bei der Verkehrsministerkonferenz auf eine Anpassung des Bußgeldrahmens für Verkehrsvergehen geeinigt. So sind zu schnelles…

mehr
Trauerbeflaggung vor dem Durlacher Rathaus. Foto: cg

Gedenken an die Opfer der Corona-Pandemie

In einer Videobotschaft ruft Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup die Karlsruher Bevölkerung dazu auf, am kommenden Sonntag, 18. April 2021, gemeinsam…

mehr
Abholangebote der Geschäfte sind ab einer Inzidenz von 100 nicht mehr möglich: Ab Montag dürfen dann nur noch Lieferdienste eingesetzt werden. Foto: cg

Ab 19. April gelten im Land verschärfte Regeln der Notbremse

Vom kommenden Montag, 19. April, an wird Baden-Württemberg die angekündigte Notbremse der Bundesregierung umsetzen. Dazu erfolgt am Wochenende eine…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien