. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Workshop zur Entwicklung einer Multifunktions-App

Städtische Dienste sowie nützliche Angebote soll die App digital@ka bündeln. Foto: Dennis Dorwarth Photographie

Bürgerinnen und Bürger können am 12. März 2019 eigene Vorschläge einbringen.

Unter dem Motto „Bürger-App mitgestalten“ sind die Karlsruher Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Firmen und der Einzelhandel aufgerufen, in einem Workshop mit Fachleuten der Stadtverwaltung und den Projektpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft die Anforderungen an eine künftige Karlsruher Multifunktions-App zu formulieren.

Die App soll städtische sowie weitere nützliche Dienste mit Bezug zur Fächerstadt vereinen und den Karlsruherinnen und Karlsruhern durch das zentrale Angebot den Alltag unter vielerlei Gesichtspunkten erleichtern. Ausreichend soll dafür ein einfacher und personalisierbarer Zugang bei einmaliger Registrierung sein.

Der am Dienstag, 12. März 2019, stattfindende Workshop bietet Interessierten die Möglichkeit, eigene technische Anforderungen an die App zu artikulieren, sich untereinander über inhaltliche Vorschläge auszutauschen und auf diesem Weg in einem frühzeitigen Planungsstadium aktiv an der Entstehung mitzuwirken. In Ergänzung dazu kann man bereits heute online auf dem zentralen städtischen Beteiligungsportal eigene Vorstellungen bezüglich der Multifunktions-App in einer Umfrage einbringen (s. Artikel zum Thema).

Das Projekt prämierte das Land Baden-Württemberg im Rahmen des Wettbewerbs „Digitale Zukunftskommune@bw“ und fördert es durch das Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration finanziell.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu der Multifunktions-App sowie das Formular für den Workshop, für den man sich bis 18. Februar 2019 angemeldet haben sollte, sind online zu finden (s. Links).

von pia veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Das Schwimm-1x1 im Wölfle

Urlaub am Strand, Baden am See, Planschen im Pool: Ab sechs Jahren sollten Kinder sicher schwimmen können.

Neue Geschwindigkeitsmessung im Einsatz

Seit dem 9. August 2019 blitzt es im Stadtgebiet auf eine in Karlsruhe noch ungewohnte Art.

Weniger Unfälle, weniger Verletzte, leider mehr getötete Menschen – Verkehrsunfallbilanz für das erste Halbjahr 2019

Innenminister Thomas Strobl: „Der positive Trend von weniger Unfällen zeigt sich leider nicht bei den schweren Folgen. Zu viele Menschen lassen ihr...

Unfallflucht in Durlach: Geschädigter gesucht

In Durlach hat am späten Donnerstagabend (15. August 2019) laut Angaben einer Zeugin ein 80-jähriger Autofahrer einen geparkten Pkw gestreift und ist...

Spielerisch zu mehr Wertschätzung für Lebensmittel

Spinat, Kresse, Kartoffeln, Feldsalat … – fragt man die Kinder der Kita Zwergenstübchen in Aue, was in ihren zahlreichen Hochbeeten wächst, merkt man...

Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle informiert: „Sicher wohnen – Einbruchschutz“

Am 29. August 2019 kommt das „i MOBIL“ der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle auf den Karlsburg-Vorplatz.

Diakonisches Werk Karlsruhe startet Quartiersmanagement in Durlach-Aue

Das Diakonische Werk Karlsruhe steigt in den Bereich Quartiersmanagement ein und beginnt mit dem Stadtteil Durlach-Aue.

Schwieriger Kampf gegen anhaltende Trockenheit

Der teils kräftige Regen der vergangenen Tage darf nicht darüber hinwegtäuschen: Die Trockenheit hält wie in den vergangenen Jahren, extrem 2013, 2016...

Karlsruhe achtet stärker auf die Sauberkeit

Wer in der Fächerstadt künftig eine Ordnungswidrigkeit begeht, muss mit einem deutlich höheren Bußgeld als bisher rechnen.

Betrüger manipulieren Unternehmensmitarbeiter – auch Durlacher Firma im Visier

In den vergangenen Wochen versuchten Kriminelle verschiedene Karlsruher Unternehmen mit der bekannten Betrugsmasche „CEO-Fraud“ oder mittels...

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de