Diakonisches Werk Karlsruhe startet Projekt „Nachbarschaftslotsen“

Durlach-Aue. Foto: cg

Durlach-Aue. Foto: cg

Das Diakonische Werk Karlsruhe beginnt im September 2019 mit dem Projekt „Nachbarschaftslotsen“ in der Karlsruher Oststadt. Zu einem späteren Zeitpunkt wird es dieses Angebot auch in Durlach-Aue geben.

Das Projekt wird durch die Finanzierung der Gertrud Maria Doll Stiftung ermöglicht. Die Stiftung unterstützt alleinerziehende Mütter und ältere Menschen in finanziell schwierigen Lebenslagen.

NachbarschaftslotsInnen sind Ehrenamtliche ab 16 Jahren, die sich um SeniorInnen aus ihrer Nachbarschaft kümmern. Sie halten Kontakt zu ihnen, nehmen sich Zeit für Gespräche und machen sie auf bestehende Angebote aufmerksam, zu denen sie die SeniorInnen auch begleiten.

„Ich erhoffe mir, SeniorInnen durch das Projekt weiter in das gesellschaftliche Leben des Stadtteils integrieren zu können“, so Koordinatorin Katharina Heinzelmann. „Wenn wir es schaffen, hierdurch der Vereinsamung und der Anonymität entgegenzuwirken und die Nachbarschaft und das bürgerschaftliche Engagement zu stärken, können wir mehr als zufrieden mit unserer Arbeit sein.“

Die Idee für das Projekt ist bei einem Workshop der Gertrud Maria Doll Stiftung entstanden, zu dem verschiedene soziale Organisationen eingeladen waren. Ziel des Workshops war es, sich über zukünftige Unterstützungsmöglichkeiten für SeniorInnen auszutauschen. Heraus kam dabei die Idee, SeniorInnen durch ehrenamtliche Helfer zu begleiten. Der Caritasverband ist seitdem in Daxlanden mit dem „Lotsenprojekt“ aktiv und die Paritätischen Sozialdienste vor allem in Mühlburg mit dem Projekt „In guter Nachbarschaft – Senioren, eine wertvolle Unterstützung“. Die Projekte der verschiedenen sozialen Organisationen sind alle durch die Stiftung finanziert und haben unterschiedliche Schwerpunkte. Zukünftig sind Kooperationen und Austausch zwischen den Projekten vorgesehen. Die Stiftung plant bereits einen Vernetzungsworkshop im neuen Jahr.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Aktuell muss sich die Karlsruher Gastronomie noch gedulden: Die 7-Tage-Inzidenz für die Fächerstadt (Stand: 14. Mai 2021) liegt bei 104,5. Foto: cg

Landesregierung legt Öffnungsschritte für 7-Tage-Inzidenz von unter 100 fest

Im Rahmen der Änderung der Corona-Verordnung hat sich die Landesregierung auf eine gemeinsame Linie zur Öffnung in verschiedenen Bereichen…

mehr
#DuFürDurlach-Banner an der Karlsburg. Foto: om

#DuFürDurlach – Pures Engagement für den Stadtteil

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 engagiert sich die Gemeinschaftsaktion der Wirtschaftsvereinigung DurlacherLeben e.V. und der Online-Zeitung…

mehr
Einzelfahrscheine werden für Karlsruhe ab 1. August teurer: Erwachsene müssen dann 2,80 Euro (bisher 2,60 Euro) bezahlen, der Preis für Kindertickets erhöht sich auf 1,60 Euro (bisher 1,50 Euro). Foto: cg

Karlsruher Verkehrsverbund: Ticketpreise werden im Durchschnitt 3,78 Prozent teurer

Der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) passt seine Tarife an: Zum 1. August werden die Ticketpreise um durchschnittlich 3,78 Prozent angehoben. Einen…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien