Dem „Karle mit de Dasch“ geht ein Licht auf

Dem „Karle mit de Dasch“ geht ein Licht auf

Foto: cg

Seit dem 23. November 2010 steht die Durlacher Symbolfigur auf dem Balkon des Durlacher Rathauses in weihnachtlichem Lichterschmuck.

Als Markgraf Karl II. hatte er im 16. Jahrhundert die badische Residenz von Pforzheim nach Durlach verlegt. Die Idee, diese Symbolfigur der Durlacher Geschichte einmal in einem ganz besonderen Licht erscheinen zu lassen, stammt von der Arbeitsgruppe „Weihnachtsbeleuchtung“ der Wirtschaftsvereinigung DurlacherLeben. Als einer der wichtigsten Akteure der Gruppe plant und organisiert Günter Widmann das jährliche Auf- und Abhängen der Weihnachtsbeleuchtung in Durlach.

40 große Sterne über den Straßen und über 170 Sterne in den Bäumen strahlen in diesem Jahr über den Straßen und Plätzen in Durlach und Aue. Zu den schon bisher mit einheitlichem Lichterschmuck versehenen Geschäften kamen jetzt weitere elf Firmen hinzu. Außerdem wurden zusätzliche Straßen mit Weihnachtsbeleuchtung versehen, die harmonisch die Beleuchtung in der Pfinztalstraße, Durlachs „Hauptstraße“, ergänzt. Auf diese Weise erreichte die Arbeitsgruppe „Weihnachtsbeleuchtung“, dass sich Durlach in einer einheitlichen romantischen Weihnachtsbeleuchtung präsentiert.

Die Weihnachtsbeleuchtung wird nicht „von oben“ angeordnet, sondern aus eigener Initiative von DurlacherLeben mit finanzieller Unterstützung von Unternehmen, Geschäften, Bürgern, dem Stadtamt und sehr viel persönlichem Engagement organisiert und umgesetzt. Rund 60.000 Euro „Bürgergeld“ konnten in den letzten drei Jahren in den Kauf von Beleuchtungselementen investiert werden.

Nach einem gemütlichen Bummel durch die weihnachtlich geschmückte Durlacher Altstadt kann man sich auf den beiden Weihnachtsmärkten besinnlich verweilen. Neben dem „Weihnachtsmarkt der Hobbykünstler“ im Rathausgewölbe zieht auch der „Mittelalterliche Weihnachtsmarkt“ auf dem Platz vor der Karlsburg, die „Karle mit de Dasch“ von einem Jagdschloss zur Residenz ausbauen ließ, zahlreiche Besucher an. Sie kommen inzwischen nicht nur aus Durlach und der „Tochter“ Karlsruhe, sondern auch aus der Region und darüber hinaus.

Bequem kann man in Durlach mit der Straßenbahn direkt bis zu den Märkten fahren. Besonders Kinder freuen sich über die bunt strahlenden Weihnachtsbuden und die in gedämpftes Licht getauchten mittelalterlichen Zelte und Stände. Erwachsene können sich bei den täglich wechselnden Auftritten auf der weihnachtlich geschmückten Bühne entspannen und sich so ohne Hektik auf die Adventszeit und die kommenden Feiertage einstimmen.

Durlacher Weihnachtsbeleuchtung 2010 zur Galerie

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt auf www.durlacher.de

Weihnachtsmarkt der Hobbykünstler auf www.durlacher.de

Wirtschaftsvereinigung DurlacherLeben e.V. auf www.durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Abwechslungsreiche Führungen durch die Fächerstadt mit Karlsruhe Tourismus GmbH. Fotos: pm

Karlsruhe im Frühjahr neu entdecken mit den Themenführungen von Karlsruhe Tourismus

Das schöne Frühlingswetter lockt jetzt wieder zu Entdeckungstouren nach draußen. Die Themenführungen der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH laden dazu ein,…

mehr

Was macht die Freiwillige Feuerwehr so alles?

Parallel zum Verkaufsoffenen Sonntag am 28. April 2024 in Durlach findet bei der Freiwilligen Feuerwehr Durlach im Weiherhof der Tag der offenen Tür…

mehr
Angebote und Aktionen: Der Verkaufsoffene Sonntag lädt zum Einkaufsbummel in die Markgrafenstadt ein. Foto: cg

Verkaufsoffener Sonntag am 28. April: „Durlach blüht auf...“

Auch in diesem Frühjahr findet in Durlach wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Am 28. April 2024 haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien