Drei Verletzte bei Unfall vor Autobahndreieck Karlsruhe

Autobahn A5 (Archiv). Foto: cg

Autobahn A5 (Archiv). Foto: cg

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 5 bei Karlsruhe wurden am Mittwochmittag (8. Juli 2020) drei Personen verletzt.

Es entstand Sachschaden von über 20.000 Euro. Die Fahrbahn in Richtung Frankfurt musste kurzzeitig voll und über mehrere Stunden teilweise gesperrt werden.

Die verkehrspolizeilichen Ermittlungen ergaben, dass gegen 11.35 Uhr der Fahrer eines Kleintransporters auf dem Weg in Richtung Frankfurt vor dem Autobahndreieck Karlsruhe auf einen vor ihm fahrenden Kleinwagen aufgefahren war. Beide Fahrzeuge befanden sich auf dem mittleren Fahrstreifen. Der Kleintransporter traf den aufgrund einer Staulage abbremsenden Pkw mit derartiger Wucht, dass dieser auf einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw geschoben wurde. Von dort schleuderte der Wagen noch auf eine rechts dahinter fahrende Sattelzugmaschine.

Der 44-jährige Unfallverursacher wurde leicht verletzt. Der Schaden am Transporter wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die 24 Jahre alte Fahrerin des Kleinwagens und auch ihre 19-jährige Mitfahrerin wurden schwer verletzt und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Der Schaden am Pkw wird auf 8.000 Euro geschätzt. Die beiden weiteren beteiligten Lkw-Fahrer im Alter von 33 und 53 Jahren wurden nicht verletzt. Am Lkw entstand Sachschaden von zirka 1.000 Euro, an der Sattelzugmaschine zirka 3.000 Euro.

Aufgrund von auslaufenden Schmierstoffen musste die Fahrbahn aufwendig und nass gereinigt werden.

Weitere Informationen

Polizeirevier Durlach

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Medizinische Masken sind ab Montag im ÖPNV verpflichtend. Foto: cg

Medizinische Masken im ÖPNV sind ab 25. Januar verpflichtend

Fahrgäste müssen in den Bussen und Bahnen der Verkehrsunternehmen im Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) ab dem 25. Januar 2021 eine medizinische Maske…

mehr
Mit dem Bild-Vortrag startete die erste Ortschaftsratssitzung 2021 im Festsaal der Karlsburg. Foto: om

„Schwabe“ bekennt sich zu Durlach

Mit Spannung erwartet wurde der TOP 1 der Ortschaftsratssitzung im Januar 2021 mit dem Thema „Vorstellung Konzept ehemaliges BMD-Gelände“.

mehr
Insgesamt zwei Impftermine innerhalb 42 Tagen sind notwendig, damit die Schutzimpfung ihre volle Wirkung entfalten kann. Foto: cg

In Notfällen: Stadtamt unterstützt Seniorinnen und Senioren bei Anmeldung zur Corona-Schutzimpfung

Sie ebnet den Weg aus der Pandemie: die Corona-Schutzimpfung. Nach der Impfverordnung haben unter anderem zuerst die über 80-jährigen Menschen die…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien