Sportliche Kooperation – drei Fußball-Traditionsvereine arbeiten zukünftig in der Jugendarbeit zusammen

Stehend v.l.: Andreas Reichel, Ralf Ernst, Tanja Kemm, Bruno Kuntz, Markus Bentele, Jens Rothweiler, Klaus Merklinger, Markus Schneider. Sitzend v.l.: Vorstände Roland Laue (SpVgg), Maria Rastetter (DJK), Josef Dillitzer (ASV W.). Foto: Rieger/Ligaweb.tv

Stehend v.l.: Andreas Reichel, Ralf Ernst, Tanja Kemm, Bruno Kuntz, Markus Bentele, Jens Rothweiler, Klaus Merklinger, Markus Schneider. Sitzend v.l.: Vorstände Roland Laue (SpVgg), Maria Rastetter (DJK), Josef Dillitzer (ASV W.). Foto: Rieger/Ligaweb.tv

Am 15. April 2014 unterzeichneten die Verantwortlichen des ASV Wolfartsweier, DJK Durlach und der SpVgg Durlach-Aue eine Kooperationsvereinbarung und setzten damit den offiziellen Startschuss für das „Jugendzentrum Karlsruhe Ost“.

Bereits seit Beginn der Saison 2013/2014 spielen Jugendfußballer aus den drei Traditionsvereinen gemeinsamen in der Jahrgangsstufe C-Jugend zusammen. Die jungen Fußballer kicken unter dem Namen der SpVgg Aue mit der C1 in der Verbandsstaffel und mit der C2 in der Kreisliga.

Was als Pilotprojekt begann wird jetzt zu einer umfassenden Kooperation für den Jugendfußball im Raum Durlach ausgebaut. Nach den positiven Erfahrungen aus dieser Spielzeit sind sich die drei Vereine einig, dass sie für die kommende Spielzeit die Kooperation deutlich ausweiten und damit etwa 25 bis 30 Nachwuchsfußballer in den Teams C1/C2/C3 sowie B1/B2 zusammen spielen lassen werden.

Jugendzentrum Karlsruhe Ost

Die Verantwortlichen der Jugendabteilungen haben dazu in mehreren Gesprächen ein spezielles Konzept mit dem Namen „Kooperation Jugendzentrum Karlsruhe Ost“ erarbeitet. Das Konzept sieht vor, dass die drei beteiligten Vereine ab der C-Jugend ihren Jugendspielern eine gemeinsame Perspektive geben wollen. „Wir haben im Einzugsgebiet Durlach schon immer viele talentierte Nachwuchsfußballer, bisher waren diese jedoch auf die drei Vereine verteilt. Jetzt haben wir die Chance durch diese Kooperation Durlach als eine Talentschmiede im Kreis Karlsruhe zu etablieren“, sagt Klaus Merklinger, Jugendleiter der SpVgg Durlach-Aue.

Die Kooperation bietet allen beteiligten Vereinen mehrere Vorteile: ob in der Nutzung der zur Verfügung stehenden Fußballplätze, in einem gemeinsamen Trainerpool oder in der Verwaltung der Jugendabteilungen. Die Vereine bringen ihre Möglichkeiten an Personal und Infrastruktur ein und profitieren gemeinsam davon.

Vor allem aber bietet die neue Kooperation Jugendfußball den Kindern aus dem Durlacher Einzugsgebiet zusätzliche Möglichkeiten. „Durch das gemeinsame Training bleiben die gewohnten sozialen Beziehungen zu den Freunden intakt und gleichzeitig können die Kinder neue Mannschaftskameraden aus Durlach kennenlernen. Jedem Kind können wir nun eine Möglichkeit bieten, entsprechend seines individuellen Leistungsniveaus in einer Mannschaft zu spielen“, sagt Markus Bentele vom ASV Wolfartsweier.

Durch die große Anzahl an Jugendspielern wird es zukünftig in jeder Jahrgangsstufe zwei bis drei  Teams geben. Für besonders talentierte Kinder gibt es die Chance, sich höherklassig weiterzuentwickeln. Genauso wichtig ist es den beteiligten Vereinen auch, den Kindern die eher am spaßorientierten Fußballspielen interessiert sind, gute Trainings- und Einsatzmöglichkeiten anzubieten.

Die Kooperation bietet den Kindern damit ein vielfältiges Angebot, sowohl in der Spitze als auch in der Breite des Jugendfußballs. „Für die kleineren Vereine wie den DJK Durlach oder den ASV W’weier wird es zukünftig immer schwerer werden, dem eigenen Nachwuchs für die Jahrgänge C/B/A-Jugend eine Perspektive zu geben. Häufig kommen gar keine Mannschaften zustande, da wir zu wenige Kinder in diesen Jahrgängen haben. Mit der Kooperation können wir sowohl unseren Talenten als auch den Spaß- und Freizeitkickern eine Zukunft aufzeigen“, ist Markus Schneider, Trainer der DJK D-Jugend von dem neuen Konzept überzeugt.

Ausblick

Die drei Vereine haben sich darauf verständigt, dass die Kinder jeweils beim Stammverein Mitglied bleiben und als Gastspieler zum jeweils federführenden Verein eingebracht werden. In der kommenden Spielzeit wird die SpVgg Durlach-Aue in den entsprechenden Mannschaften jeweils die Führung übernehmen, die Teams werden aber für den Trainings- und Spielbetrieb auf alle beteiligten Vereine verteilt werden. Jeder Verein bringt zusätzlich  einen Betreuer mit ein, so dass die Kinder von ihrem Heimatverein weiterhin begleitet werden.

Nach Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung geht es bereits Mitte Mai mit den ersten gemeinsamen Aktivitäten als Vorbereitung auf die kommende Saison los. So werden sich alle Spieler des Jahrgangs 2001 zu einem gemeinsamen Turnier treffen, um sich untereinander bereits vor der kommenden Spielzeit besser kennenzulernen.

Weitere Informationen

DJK Durlach auf Durlacher.de

SpVgg Durlach-Aue auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Warme Räume sind wertvoll. Foto: om

Warme Räume sind wertvoll

Eine Gemeinschaftsaktion von Durlacher Selbst e.V., Stadtamt Durlach und der Evangelischen Stadtkirchen-Gemeinde Durlach bietet ab Mitte Dezember 2022…

mehr
Das großformatige Turmbergbahnmodell wurde im KVV-Kundezentrum (Durlacher Allee) präsentiert. Fotos: cg

Großformatiger „Blick in die Zukunft“: Turmbergbahn-Modell kann ab sofort besichtigt werden

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) präsentierten das dreieinhalb Meter lange Modell der verlängerten Turmbergbahn im Maßstab 1:160 – Besichtigung im…

mehr
ARTVENT in der Durlacher Orgelfabrik. Foto: cg

Für alle, die das Besondere lieben: ARTVENT 2022 in der Orgelfabrik Durlach

ARTVENT „Kunst und Handwerk – Handwerk und Kunst“ zum 20. Mal in der Orgelfabrik in Durlach.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien