Auskunft erwünscht: Mietspiegelbefragung beginnt Anfang April 2024

Wie viel müssen die Karlsruher für Wohnen bezahlen? Foto: cg

Wie viel müssen die Karlsruher für Wohnen bezahlen? Foto: cg

12.000 Bürgerinnen und Bürger in Karlsruhe per Post werden angeschrieben.

Der Mietspiegel gibt Aufschluss über die ortsübliche Vergleichsmiete und wird alle vier Jahre gemäß den gesetzlichen Vorgaben neu erstellt. Die Ausgabe 2023 für Karlsruhe wurde im Oktober 2022 veröffentlicht. Im Rahmen der Aktualisierung werden jetzt wieder Karlsruher Mieterinnen und Mieter sowie Vermieterinnen- und Vermieterhaushalte im Rahmen einer repräsentativen Stichprobe angeschrieben: die Befragung beginnt Anfang April 2024.

12.000 Bürgerinnen und Bürger werden angeschrieben

In den nächsten Tagen werden daher 12.000 Bürgerinnen und Bürger in Karlsruhe per Post einen Zugangscode für den Online-Fragebogen erhalten und um Angaben zur Art und Ausstattung ihrer Wohnung beziehungsweise des Gebäudes gebeten. Gefragt wird unter anderem nach der Lage und Größe der Wohnung, der sanitären Ausstattung, Heizung, Fenstern, Bodenbelägen, energetischen Aspekten und nach der Höhe der monatlichen Nettokaltmiete. Auf Wunsch ist auch ein Papierfragebogen inklusive kostenlosem Rücksendekuvert erhältlich.

Mieterinnen und Mieter ausgewählt im Rahmen einer repräsentativen Stichprobe

Die Daten für die Berechnung der ortsüblichen Vergleichsmiete werden primär aus einer Befragung von Karlsruher Mieterinnen und Mieter sowie Vermieterinnen- und Vermieterhaushalten gewonnen, die im Rahmen einer repräsentativen Stichprobe ausgewählt wurden. Die Erstellung des Mietspiegels erfolgt beim Amt für Stadtentwicklung der Stadt Karlsruhe und wird von den Interessenverbänden Haus & Grund e. V. und Mieterverein Karlsruhe e. V. unterstützt. Eine begleitende Beratung erfolgt unter anderem durch das Institut für Technologie und Management im Baubetrieb des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses sowie weitere städtische Dienststellen.

Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und ausschließlich innerhalb der abgeschotteten Statistikstelle beim Amt für Stadtentwicklung der Stadt Karlsruhe verarbeitet. Die Geheimhaltung und der Datenschutz sind hierbei voll gewährleistet. Der Mietspiegel bietet der Mieter- und Vermieterseite regelmäßig eine wichtige Orientierungshilfe bei der objektiven Mietpreisbildung für frei finanzierte Wohnungen.

Weitere Informationen

Der Mietspiegel soll nach Abschluss der Datenauswertung zum Jahresbeginn 2025 erscheinen. Für Fragen und Auskünfte steht das Team der Statistikstelle telefonisch unter 0721 133-1232 oder per E-Mail statistik(at)karlsruhe.de, Betreff: „Mietspiegelerhebung“ zur Verfügung.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Angebote und Aktionen: Der Verkaufsoffene Sonntag lädt zum Einkaufsbummel in die Markgrafenstadt ein. Foto: cg

Verkaufsoffener Sonntag am 28. April: „Durlach blüht auf...“

Auch in diesem Frühjahr findet in Durlach wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Am 28. April 2024 haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet…

mehr

Bei den Grabungen am Hengstplatz wurde noch mehr „gefunden“

Die Bauarbeiten für den neuen Wohnkomplex am Durlacher Hengstplatz schreiten weiter voran. Doch nach den „gefundenen“ über 160 Skeletten auf dem Areal…

mehr
Das „Kruschtlmärktle“ für Kinder und Jugendliche hatte 2023 Premiere. Foto: cg

„Kruschtlmärktle“ am 27. April – Flohmarkt für Kinder und Jugendliche in Durlach

Das Stadtamt Durlach veranstaltet in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Durlacher und Auer Vereinen und dem Kinder- und Jugendhaus Durlach nach…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien