Befragung für den Karlsruher Mietspiegel beginnt Mitte März 2020

Wie viel müssen die Karlsruher für Wohnen bezahlen? Foto: cg

Wie viel müssen die Karlsruher für Wohnen bezahlen? Foto: cg

Karlsruher Bürgerinnen und Bürger werden um Auskünfte zum Wohnraum gebeten.

Der Karlsruher Mietspiegel wird in diesem Jahr gemäß gesetzlicher Vorgaben neu erstellt. Er gibt Aufschluss über die ortsübliche Vergleichsmiete und bietet Mietern und Vermietern eine wichtige Orientierungshilfe für die Preisbildung bei nicht preisgebundenem Wohnraum. Herausgeber ist das Amt für Stadtentwicklung, unterstützt wird die Behörde von den Interessenverbänden Haus & Grund Karlsruhe e. V. und Mieterverein Karlsruhe e. V. sowie den Karlsruher Wohnungsunternehmen und -genossenschaften. Eine begleitende Beratung erfolgt zudem durch das Fachgebiet Immobilienwirtschaft des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

25.000 Bürgerinnen und Bürger werden angeschrieben

Die Daten für die Berechnung der ortsüblichen Vergleichsmiete werden primär aus einer Befragung von Karlsruher Mieter- und Vermieterhaushalten gewonnen, die im Rahmen einer repräsentativen Stichprobe ausgewählt wurden. In den nächsten Tagen erhalten dazu 25.000 Bürgerinnen und Bürger in Karlsruhe per Post einen Fragebogen zu ihrer aktuellen Wohn- und Mietsituation und werden um Angaben zu Art und Ausstattung ihrer Wohnung beziehungsweise des Gebäudes gebeten. Gefragt wird unter anderem nach der Lage und Größe der Wohnung, der sanitären Ausstattung, Heizung, Fenstern, Bodenbelägen, energetischen Aspekten und nach der Höhe der monatlichen Grundmiete. Die Rücksendung der Fragebogen ist kostenfrei.

Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und ausschließlich innerhalb der kommunalen Statistikstelle beim Amt für Stadtentwicklung der Stadt Karlsruhe verarbeitet. Die Geheimhaltung und der Datenschutz sind voll gewährleistet. Der Mietspiegel soll nach Abschluss der Datenauswertung zum Jahresbeginn 2021 erscheinen.

Weitere Informationen

Für Fragen und Auskünfte stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Statistikstelle (Telefon 0721/133-1232 oder E-Mail: statistik(at)karlsruhe.de) zur Verfügung.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Bisher liegt der Fremdstoffanteil in Karlsruhe bei  über fünf Gewichtsprozent – das muss sich ändern. Foto: jow

Bioabfall wird künftig gescannt – Stadt kauft Scanner

Der Karlsruher Bioabfall soll „sauberer“ werden, also sortenreiner, denn eine aktuelle Bioabfallanalyse zeige, dass sich zu viele Verpackungen, sogar…

mehr
Jugendchor der University United Methodist Church (North Carolina, USA). Foto: pm

Duke Ellington: Sacred Concert – Konzert in der Reihe „Kunst der Chormusik“

Das Geistliche Konzert des vor 50 Jahren verstorbenen Duke Ellington erklingt am Freitag, 28. Juni 2024, um 19.30 Uhr in der Reihe „Kunst der…

mehr
Badischer Humor und ein Gläschen Rotwein, wie 2012 beim Weihnachtsmarkt im Rathaus. Foto: cg

Das letzte Gläschen Rotwein ist getrunken – Ein Nachruf

Mit tiefem Bedauern und großer Trauer verabschiedet sich der „Bund Freiheit statt Baden-Württemberg“ von Harald Hurst, der im Jahr 1994 die bedeutende…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien