Mitgliederversammlung mit Neuwahlen 2021 der Bürgergemeinschaft Durlach und Aue

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen 2021 der Bürgergemeinschaft Durlach und Aue. Foto: sade

Der neue/alte geschäftsführende Vorstand (v.l.n.r.): Rüdiger Miersch, Zahide Yesil und Roger Hamann. Foto: sade

Die ordentliche Mitgliederversammlung der Bürgergemeinschaft Durlach und Aue 1892 e.V. (BügDA) fand am Dienstagabend (21. September 2021) im Festsaal der Karlsburg statt, mit der für diese Zeiten weiten Bestuhlung.

Die Versammlung war gut besucht. Der Vorsitzende Roger Hamann konnte 41 Mitglieder und einige Gäste begrüßen, was in diesen Zeiten keine Selbstverständlichkeit ist. Mit dabei waren u. a. zwei Stadträte (darunter Sven Maier als Neumitglied) und mehrere Ortschaftsräte.

Herausfordernde Zeiten

In seinem Rechenschaftsbericht konnte Roger Hamann stabile Mitgliederzahlen vermelden, da der Rückgang 2020 durch den Eintritt neuer Mitglieder in diesem Jahr bereits ausgeglichen ist. Die zum Teil starken Einschränkungen durch Corona, machten Präsenzveranstaltungen zeitweise unmöglich. Dennoch haben die Bürgergemeinschaft und der Vorstand, soweit möglich, weitergearbeitet. Aktuell beteiligt man sich am städtischen Projekt des Urban Gardening, bei dem Privatleute im ausgewiesenen öffentlichen Bereich z. B. Wildblumen oder Gemüse anbauen. Auch an den relevanten Gremiensitzungen von Stadt und Stadtamt Durlach nahm man teil. Zum Tagesgeschäft gehört die Arbeit als Interessensvertretung der Bürgerschaft, seien es Bürgeranfragen bzw. Nachfragen, die an die Verwaltung gestellt bzw. weitergeleitet werden. Hier ist die BügDA auch eine Art Transmissionsriemen zwischen Bürgern und Verwaltung. Themen waren (und sind dies z. T. seit Jahren) auch laufende Projekte wie das Sanierungsgebiet Aue, die Neugestaltung des Stadteingangs West, der Sportpark Untere Hub oder die Erhaltungssatzung Altstadt. Zugleich hat man, wie in jedem Jahr zu Weihnachten, ausgewählte Durlacher Vereine unterstützt, diesmal solche, die unter der Coronakrise besonders gelitten haben bzw. deren Dienste besonders gefragt waren. Spenden gingen an den Gesangverein Durlach-Aue, den Verein Cent hinterm Komma und die Durlacher Tafel. Die letzten beiden unterstützen Menschen in Not zumeist mit Sachleistungen, z. B. Lebensmitteln. Abgesagt werden mussten im letzten Jahr Veranstaltungen wie die Hoepfner-Besichtigung, das Sicherheitsforum mit der Polizei in Durlach, der Markt der Möglichkeiten, der Herbstempfang oder die Sanierung Dürrbachfelsen.

Auch in 2021 sind bereits Aktionen erfolgt

Ein Highlight war die Besichtigung des im Bau befindlichen KSC-Stadions, die durch die Vermittlung des ebenfalls anwesenden Stadtrates Dirk Müller ermöglicht wurde. Ebenso waren Mitglieder des Vorstandes bei Veranstaltungen zur Verlängerung der Turmbergbahn, wobei es der BügDA sowohl um Information als auch um Vermittlung geht, da man hiermit auch Emotionen und Konflikte innerhalb der Bürgerschaft abbauen kann.

...und es soll weitergehen

Für den Rest von 2021 und das nächste Jahr – abhängig von den Corona-Auflagen – bestehen bereits folgende Planungen: Eine Besichtigung der neuen Hauptfeuerwache, ein Bürgerforum zu den Änderungen der Wertstofferfassung ab 2023 mit dem Amt für Abfallwirtschaft und das Durlacher Sicherheitsforum mit der Polizei. Außerdem informierte Hamann über den geplanten Bahnkorridor Rotterdam-Genua, der durch Durlach gehen könnte, was mit einer großen Lärmschutzproblematik verbunden wäre. Bei diesem Thema besteht eine enge Zusammenarbeit mit der AKB (Arbeitsgemeinschaft Karlsruher Bürgervereine) zusammen mit der Bürgergemeinschaft Untermühl- und Dornwaldsiedlung. Nach der Meinung des Vorstandes würde in diesem Fall nur eine Einhausung der Bahnstrecke eine echte Entlastung bringen. Des Weiteren ist man bereits an der Arbeit, einen neuen Flyer zu erstellen, der nächste Herbstempfang wird geplant, ebenso sollen die Unternehmensbesichtigungen in Durlach wieder aufgenommen werden und natürlich ein weiteres Mal zu einer Nachtwächterführung eingeladen werden.

Finanzielle Lage ist zufriedenstellend

Anschließend verlas die Kassiererin Zahide Yesil ihren Rechenschaftsbericht. Trotz Corona hat sich die finanzielle Lage der BügDA leicht positiv entwickelt, da deutlich weniger Veranstaltungen stattfinden konnten. Außerdem hat sich der Vorstand zum Ziel gesetzt, die Ausgaben weiter zu senken, was z. B. bei den Versicherungsbeiträgen bereits gelungen ist, wie auch der Vorsitzende unterstrich. Die Kassenprüfer legten anschließend ihren Kassenprüfbericht vor und bestätigten die korrekte Kassenführung sowie die Vollständigkeit der Unterlagen. Auf Antrag erfolgte danach per Akklamation die Entlastung des gesamten Vorstandes.

Neu-, respektive Wiederwahlen

Nach den Berichten folgten die Neuwahlen des Vorstands. Mit Zustimmung der anwesenden Mitglieder übernahm die Wahlleitung traditionell ein Vertreter eines anderen Bürgervereins. Diesmal war es Rolf Apell, der Vorsitzende des Bürgervereins Stadtmitte.

Zum 1. Vorsitzenden wurde Roger Hamann per Akklamation gewählt. Rolf Apell gratulierte Roger Hamann unter großem Beifall zur Wiederwahl und dankte ihm für sein großes Engagement. Auf die Position des 2. Vorsitzenden bewarben sich Zahide Yesil und Frank Trümper. Es wurde geheim abgestimmt und Zahide Yesil wurde mit 26 Stimmen bei 11 Stimmen für Frank Trümper sowie 1 ungültigen Stimme gewählt. In Abwesenheit wurde Petra Hollinger zur neuen Schatzmeisterin per Akklamation gewählt. Dem Vorstand lag ihre Zustimmungserklärung vor. Zum Schriftführer wurde per Akklamation Rüdiger Miersch wiedergewählt, der auch als Protokollant der Mitgliederversammlung agierte. Die beiden Kassenprüfer Andreas Ruppell und Martin Stengel wurden per Akklamation gewählt. Die folgenden Beisitzer wurden gemeinsam per Akklamation gewählt: Dr. Hans Braun, Elke Graf, Dr. Stefan Noé, Isbrand Penner, Martin Pötzsche, Klaus Scheuermann, Frank Trümper und Jürgen Wenzel. Vor der Wahl hatte der Vorsitzende Roger Hamann eine kurze Botschaft des stellvertretenden Ortsvorstehers Martin Pötzsche verlesen. Seine Zustimmungserklärung lag dem Vorstand vor.

Ein Dank auch an die Medien und Sponsoren

In seinem Schlusswort dankte Hamann Rolf Apell für seine Wahlleitung und ließ noch einmal ganz knapp die Corona-Zeit Revue passieren, in der Hoffnung, dass das Schlimmste inzwischen überstanden sei. Positiv kann vermerkt werden, dass sich bei Durlacher Themen inzwischen in nahezu allen Print- und Onlinemedien der Stadt regelmäßig von sich aus bei der BügDA melden. Dennoch bemühe sich der Vorstand einen Pressewart zu finden, der dann in den Vorstand kooptiert werden solle, um in der nächsten regulären Mitgliederversammlung nachgewählt zu werden. Mit einem Dank an die Sponsoren der Bügda und an die Anwesenden für ihre Teilnahme schloss der Vorsitzende die Mitgliederversammlung.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Die Gewerkschaft ver.di hat Warnstreiks angekündigt. Foto: Sarah Fricke/KVV

ver.di-Warnstreik: Einschränkungen beim VBK-Busverkehr am Mittwoch und Donnerstag

Die Gewerkschaft ver.di hat für Mittwoch, 27., und Donnerstag, 28. Oktober 2021, zu weiteren Warnstreiks im privaten Omnibusgewerbe aufgerufen.

mehr
Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Zeugen gesucht: 59-Jähriger in Wohnung beraubt und schwer verletzt

Zwei bislang Unbekannte haben am Montag (25. Oktober 2021) einen 59-Jährigen in dessen Wohnung in der Badener Straße beraubt und schwer verletzt.

mehr
Hörerinnen und Hörer sind am 29. Oktober vor der Durlacher Karlsburg beim „Hitparaden-Quiz“ gefragt. Foto: cg

Countdown für die „Hitparade 2021“ – Lieblingssongs in Durlach erleben

Am Montag, 25. Oktober 2021, startet die „Baden-Württemberg Hitparade 2021“: Rund um die Uhr sind eine Woche lang die rund 1.000 beliebtesten Songs zu…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien