ITC trotzt der Pandemie und spendet Sani-Koffer

AHA-Multifunktionstücher und Desinfektionsspender made in Baden-Württemberg. Grafik: pm

AHA-Multifunktionstücher und Desinfektionsspender made in Baden-Württemberg. Grafik: pm

„Auch bei Unternehmensberatern hat Corona eingeschlagen“, so der Unternehmer Gerhard W. Kessler „und dies war auch relativ logisch, da die mittelständischen Kunden Kurzarbeit angemeldet haben und somit ein Berater in der verkürzten Zeit wenig Möglichkeiten hat, mit den Mitarbeitern Verbesserungen der Produktionsabläufe umzusetzen“.

So wechselte Kessler wieder in sein paralleles Unternehmen ITC und hat gemeinsam mit mehreren KA-PF-Netzwerkpartnern die Produktion bzw. den Vertrieb von qualitativ hochwertigen Edelstahl-Desinfektionsspendern aufgebaut und forciert. Hier gibt es aktuell Interessenten von großen Filialisten in Deutschland, einem Zoo in der Schweiz aber auch eine ernsthafte Anfrage aus Qatar. „Wir sind in aller Regel teurer als der Wettbewerb mit seinen asiatischen Plastik-Spendern, gehen aber davon aus, dass auch mittelfristig Hygiene in allen Bereichen groß geschrieben bleibt und die Kunden tatsächlich Wert darauf legen, Produkte, welche in diesem Falle aus dem badisch-württembergischen Grenzgebiet kommen, einzusetzen, statt nach wie vor „Geiz-ist-geil“-Mentalität zu praktizieren.“

Gleichzeitig startete er die Vermarktung der sogenannten AHA(Abstand-Hygiene-Alltagsmasken)-Tücher, -Masken und Hauben. Eigentlich nichts Neues, aber die kurzfristige Umsetzung individueller Firmendesigns ist dann ein wesentlicher Teil des Erfolges. „Wir betreuen Industriebetriebe, Dienstleister, Handwerk, Gastronomie und Vereine im munteren Wechsel“, so Kessler. „Die Tücher sind aus Mikro-Polyester, können dauerhaft bei 60 °C gewaschen werden und reduzieren die Müllberge der Einwegmasken. Und nicht zu vergessen, sparen den Betrieben sehr viel Geld, da ein AHA-Tuch ungefähr gleich viel kostet wie der Wochenbedarf von 10 Einweg-Masken, jedoch länger als 2 Monate verwendet werden kann.“ Damit die Tücher auch entsprechend vermarktet werden, wurden bereits einige Videos gedreht und ins Netz gestellt, als auch für Projekte gespendet. So übergab Kessler vor einigen Tagen dem Verbandsliga-Team der SpVgg Durlach-Aue nicht nur einen neuen Sanitätskoffer, sondern spendete der F1-Jugend AHA-Tücher in Vereinsfarben. „Die nächsten Projekte, z.B. biologische Desinfektionsmittel und Spender zur Raumdesinfektion, sind bereits in Vorbereitung“, sagte er abschließend.

AHA-Multifunktionstuch

AHA-Desinfektionsspender

Individuelles Design

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Studierende der Kunstakademie Karlsruhe werden im Herbst den öffentlichen Raum in Durlach mit Kunst bereichern. Mit einer Spende kann das Projekt unterstützt werden. Grafik: Annika Audu

Ein Herbst voller Kunst in Durlach: Kunstakademie stellt aus – Spenden willkommen

Studierende der Kunstakademie Karlsruhe gestalten vom 23. Oktober bis 28. November 2021 einen Kunstparcours durch Durlach. Doch wie so oft im Leben…

mehr
Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Kriminalpolizei sucht Zeugen: Vergewaltigung in der Killisfeldstraße

Nach einer Vergewaltigung, die nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei in der Nacht zum Sonntag (19. September 2021) zu nicht näher bestimmbarer…

mehr
Der Kreispokalsieger 2020/21 heißt ASV Durlach. Foto: pm

„Campeones!“: Der ASV Durlach ist Kreispokalsieger 2021

„Campeones, Campeones!“ Das internationale Siegerlied des Fußballs dröhnte auch noch eine gute Stunde nach Spielende aus dem Sportgelände des VSV…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien