Bürgergemeinschaft Untermühl- und Dornwaldsiedlung lässt 2019 Revue passieren

Der alte und neue Vorstand der Bürgergemeinschaft. Foto: pm

Der alte und neue Vorstand der Bürgergemeinschaft. Foto: pm

Bei der Jahreshauptversammlung 2020 der Bürgergemeinschaft Untermühl- und Dornwaldsiedlung standen turnusgemäß Vorstandswahlen an, die keine Überraschungen brachten, da der gesamte Vorstand wieder kandidierte und alle in ihrem Amt bestätigt wurden.

Auch der aus persönlichen Gründen nicht anwesende Kassier Viktor Matthis hatte seine Bereitschaft signalisiert, wieder zu kandidieren und auch er wurde einstimmig bestätigt. Zuvor hatte die erste Vorsitzende Monika Haug ihren Jahresbericht vorgetragen, in dem sie das doch ereignisreiche Jahr 2019 Revue passieren ließ.

Im April wurde die neue Haltestelle Untermühlstraße eingeweiht und dank des Einsatzes von Brunhilde Horn wurde der Treppenaufgang zur Haltestelle nach dem ehemaligen Ortsvorsteher Baschin benannt, der lange Jahre in der Dornwaldsiedlung gewohnt hatte. Ein Monat später fand ein „Historischer Spaziergang“ durch die Dornwaldsiedlung statt, bei dem Horn erzählte, wo früher Kolonialwarenläden oder Milchläden waren und so der alltägliche Bedarf noch in der Siedlung gedeckt werden konnte. Die „Neigeschmeckten“ hörten staunend zu, die anderen ergänzten mit eigenen Anekdoten Geschichten aus den frühen Zeiten der Siedlung. Im Mai gab es noch einmal eine Baustelleninformationsveranstaltung in der dm-Zentrale, bei der sich viele Teilnehmer einen Eindruck von dem fast fertigen Gebäude verschaffen konnten. Deshalb nahmen auch im November 70 Mitglieder der Bürgergemeinschaft die Gelegenheit wahr, die fertige dm-Zentrale bei einer Besichtigung kennenzulernen. Als besondere Überraschung wurden alle Teilnehmer anschließend zu einem leckeren Imbiss in der sehr schönen Kantine eingeladen und so das Ende der Bauzeit gefeiert. Der Jahresausflug führte 2019 nach Heilbronn zur BUGA, wo sehr zu Überraschung aller die Fahrtkosten und der Eintritt von einem ungenannten Sponsor übernommen wurde. Fast 40 Teilnehmer fuhren mit nach Heilbronn, wo man sich auf dem großen BUGA-Gelände hin und wieder traf und beim anschließenden Essen in Sulzfeld viel zu erzählen hatte. Neben diesen Highlights des Jahres gab es auch die Dreck-weg-Aktion, Bürgertreffen, Vorstandssitzungen – die „normalen“ Aktivitäten des Vorstands und der Bürgergemeinschaft.

Beim Punkt Verschiedenes ging es um den mangelnden Lärmschutz entlang der A 5, ein ungelöstes Dauerproblem, für das der Bund zuständig ist. Ein anderer Brennpunkt, der Sorgen bereitet, ist die T-Kreuzung Am dm-Platz/Durlacher Allee. Dort sorgen Radfahrer, die auf der falschen Seite der Durlacher Allee fahren und im Kreuzungsbereich Am dm-Platz/Durlacher Allee unverhofft von der rechten Seite kommen, für hochgefährliche Situationen. Es werden immer mehr Radfahrer mit einem solchen Verhalten bemerkt und es gab dort schon zwei Unfälle und mehrere Beinahe-Unfälle. Zum Schluss bedankte sich Jürgen Zettler, der als Pächter zum Ende des Monats die Mastweide verlässt, für die regelmäßigen Besuche der Bürgergemeinschaft. Die Anwesenden bedankten sich bei ihm mit einem Applaus und guten Wünschen für seine Zukunft.

Weitere Informationen

Bürgergemeinschaft Untermühl- und Dornwaldsiedlung auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Die Karlsruher Frühjahrsmess' 2020 hätte im Juni stattfinden sollen (Archivbild 2019). Foto: cg

Solidarität für Schausteller gefordert

Das Verbot der Großveranstaltungen – bis mindestens Ende Oktober – belegt faktisch Schausteller mit einem Berufsausübungsverbot. Viele Betriebe sind...

mehr
Das bisher praktizierte Abstandsgebot, wie hier in der Turnhalle des Markgrafen-Gymnasiums, soll durch Gruppen in fester Zusammensetzung ersetzt werden. Foto: cg

Unterricht unter Pandemiebedingungen im neuen Schuljahr

Kultusministerin Susanne Eisenmann hat das Konzept für die weiterführenden Schulen im kommenden Schuljahr vorgestellt. Schülerinnen und Schüler sollen...

mehr
SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe Digitale Edition 2020 mit den beiden neuen Shows „Changes³“ von Rüstungsschmie.de (oben) und „Attitude Indicator“ von TNL (unten). Grafik: pm

SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe: Aufbruch in die Virtualität

Unter dem Titel „Abbruch in der Realität – Aufbruch in die Virtualität“ werden die SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe virtuell und feiern damit am 5. August...

mehr