So klingt Karlsruhe: Mit Zeus und Wirbitzky die Fächerstadt erkunden

Zeus und Wirbitzky. Foto: pm

Zeus und Wirbitzky. Foto: pm

„Schöner Dag!“, so klingt das, wenn der Bayer Sascha Zeus versucht, Badisch zu sprechen. „Tut Ench Markgraf“ fällt dagegen dem Kölner Michael Wirbitzky ein, wenn er die Pyramide, das Wahrzeichen der Stadt Karlsruhe sieht.

Gemeinsam mit dem bekannten Radio-Moderatorenteam können sich künftig Touristen und Karlsruher auf eine spannende Audio-Tour durch die Fächerstadt begeben. An 54 Stationen, vom Alten Schlachthof bis hin zum ZKM | Zentrum für Kunst und Medien, vermitteln Zeus und Wirbitzky geballtes Wissen über Karlsruhe – mit viel Witz und pointierten Dialogen.

Digitaler Rundgang durch Karlsruhe mit der Hearonymus-App

Initiiert wurde der Karlsruhe-Rundgang mit der Hearonymus-App von der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH. „Die Entdeckungsreise per Smartphone ist eine tolle Ergänzung zu unserem Angebot an Stadtführungen,“ sagt Karén Weber, Leiterin touristisches Marketing der KTG. „Gerade die Karlsruhe-Reisenden, die sich spontan zu ihrem Besuch entscheiden, können so jederzeit und individuell die Stadt erkunden.“

Die Hearonymus-App kann kostenlos im App Store oder bei Google Play heruntergeladen werden. Unter der Stichworteingabe „Karlsruhe“ werden dann die Kapitel auf dem Smartphone gespeichert. Damit ist der Audiogenuss auch an Orten ohne Internetverbindung sichergestellt und alle Inhalte weltweit abrufbar.

Am meisten Spaß mach es natürlich direkt in Karlsruhe, wenn die Besucher mit Hilfe der grafischen Ortskarte alle sehenswerten Stationen ablaufen können. Und dank Wirbitzky und Zeus erfährt man ganz nebenbei, wie aus einem Geflügelzuchtverein eine Sehenswürdigkeit und aus 2.500 Mark eine millionenschwere Kunstsammlung entstehen kann. Also, Kopfhörer auf oder das Smartphone ans Ohr halten und los geht es zur Hearonymus-Stadtführung durch Karlsruhe.

Weitere Informationen

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Für Bedürftige: der Gabenzaun in Durlach. Fotos: cg

Gabenzaun am Durlacher Bahnhof: Obdachlosen und Bedürftigen helfen

Für Menschen, die am Existenzminimum leben oder obdachlos sind, ist das Leben seit der Corona-Pandemie noch schwieriger geworden. Viele Einrichtungen...

mehr
Eingeschränkte Müllabfuhr. Foto: cg

Müllabfuhr: Bis 17. April nur 14-tägige Leerung der Bio- und Restmülltonnen

Wertstoff und Papier bleiben stehen / Mobile Wertstoff-Plätze / Einrichtungen ab 7. April teilweise offen

mehr
Kreative Lösungen in schwierigen Zeiten: Geschäfte können ihren Kunden per Radkurier die Einkäufe direkt nach Hause liefern lassen. Foto: Radkurier Karlsruhe

Dem Coronavirus trotzen: Karlsruhe steht zusammen

Online-Shopping mit kostenloser Lieferung im Karlsruher Einzelhandel – auch Durlach ist dabei!

mehr