. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Dreck-weg-Wochen knacken Rekord aus 2016

Auch 2018: Wer putzt, kann abstauben! Grafik: pia

Sauberkeitskampagne 2018 mit 12.579 Helferinnen und Helfern.

Genau 12.579 Teilnehmerinnen und Teilnehmer engagierten sich in diesem Jahr bei den 12. Karlsruher Dreck-weg-Wochen. Die Sauberkeitskampagne hat somit den bisherigen Rekord von 11.020 Teilnehmenden im Jahr 2016 geknackt.

Insgesamt 337 Putzgruppen engagiertensich vom 12. März bis 30. April 2018. Eingebracht hatten sich 53 Patinnen und Paten, 93 Einzelpersonen, 66 Kindergärten und Kindertagesstätten, 54 Schulen und 53 Vereine, neun Gewerbebetriebe sowie soziale Einrichtungen und vier Ortsverwaltungen. Außerdem meldeten sich elf neue Sauberkeitspaten, um künftig auch außerhalb der Dreck-weg-Wochen ein selbst gewähltes Gebiet sauber zu halten.

„Die gemeinsame Sauberkeitskampagne war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg“, lobte Bürgermeister Klaus Stapf. Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger sei überwältigend und zeige, dass ihnen eine saubere Stadt wichtig sei. „Mein Dank gilt allen Helferinnen und Helfern, die unsere Dreck-weg-Wochen in diesem Jahr unterstützt haben.“

Die freiwilligen Helfer lädt das Amt für Abfallwirtschaft (AfA) als Dankeschön zum Dreck-weg-Tag am Sonntag, 22. Juli 2018, im Rahmen von „Das Fest“ in die Günther-Klotz-Anlage ein. Die Einladungen hierfür mit Imbissgutschein und KVV-Ticket erhielten die Aktiven nach den Putzaktionen. Unter allen anwesenden Dreckwegmacherinnen und Dreckwegmachern verlost das AfA Preise.

Im Jahr 2017 hatten 11.014 Helfer bei der Sauberkeitskampagne angepackt. Insgesamt wurden 295 Gruppen Putzaktionen durchgeführt. Wer Interesse an einer Patenschaft hat, kann sich telefonisch unter 0721/133-7005 an das Amt für Abfallwirtschaft wenden. Weitere Informationen gibt es auch im Internet (siehe Links).

von pia veröffentlicht am

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Das Schwimm-1x1 im Wölfle

Urlaub am Strand, Baden am See, Planschen im Pool: Ab sechs Jahren sollten Kinder sicher schwimmen können.

Neue Geschwindigkeitsmessung im Einsatz

Seit dem 9. August 2019 blitzt es im Stadtgebiet auf eine in Karlsruhe noch ungewohnte Art.

Weniger Unfälle, weniger Verletzte, leider mehr getötete Menschen – Verkehrsunfallbilanz für das erste Halbjahr 2019

Innenminister Thomas Strobl: „Der positive Trend von weniger Unfällen zeigt sich leider nicht bei den schweren Folgen. Zu viele Menschen lassen ihr...

Unfallflucht in Durlach: Geschädigter gesucht

In Durlach hat am späten Donnerstagabend (15. August 2019) laut Angaben einer Zeugin ein 80-jähriger Autofahrer einen geparkten Pkw gestreift und ist...

Spielerisch zu mehr Wertschätzung für Lebensmittel

Spinat, Kresse, Kartoffeln, Feldsalat … – fragt man die Kinder der Kita Zwergenstübchen in Aue, was in ihren zahlreichen Hochbeeten wächst, merkt man...

Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle informiert: „Sicher wohnen – Einbruchschutz“

Am 29. August 2019 kommt das „i MOBIL“ der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle auf den Karlsburg-Vorplatz.

Diakonisches Werk Karlsruhe startet Quartiersmanagement in Durlach-Aue

Das Diakonische Werk Karlsruhe steigt in den Bereich Quartiersmanagement ein und beginnt mit dem Stadtteil Durlach-Aue.

Schwieriger Kampf gegen anhaltende Trockenheit

Der teils kräftige Regen der vergangenen Tage darf nicht darüber hinwegtäuschen: Die Trockenheit hält wie in den vergangenen Jahren, extrem 2013, 2016...

Karlsruhe achtet stärker auf die Sauberkeit

Wer in der Fächerstadt künftig eine Ordnungswidrigkeit begeht, muss mit einem deutlich höheren Bußgeld als bisher rechnen.

Betrüger manipulieren Unternehmensmitarbeiter – auch Durlacher Firma im Visier

In den vergangenen Wochen versuchten Kriminelle verschiedene Karlsruher Unternehmen mit der bekannten Betrugsmasche „CEO-Fraud“ oder mittels...

Alle Neuigkeiten aus Durlach im Archiv auf Durlacher.de