Eiszeit in Durlach - heiße Tipps für kalte Tage

Eisblock-Wette

Dämmstoffprofi und Industrie machen mit der Eiswette einen Test auf dem Schlossplatz

Wärmeschutz wirkt, wetten? Eine gute Wärmedämmung rund ums Haus kann die Heizkosten um bis zu 80 Prozent senken. Sie erhöht den Wohnkomfort, dient dem Werterhalt des Hauses und entlastet die Umwelt von klimaschädigenden Treibhausgasen. In Durlach zeigen Profis ab Ende August, wie es geht.

Ende Juni startete Durlach mit den überaus erfolgreichen 1. Energiespartagen eine Reihe von Veranstaltungen rund um das zur Zeit so populäre Thema, das immer mehr Haus- und Wohnungseigentümer beschäftigt. Derzeit ist in der Planung, eine Referenten für eine Vortragsreihe zum Thema zu finden und natürlich sind schon wieder die Energiespartage 2009 in Planung.
Die Durlacher Firma Wertheimer trat nun an die Organisatoren heran mit einem Projekt des Dämmstoffprofis Saint-Goubain (Isover), das sofort auf Begeisterung auch bei der Ortsvorsteherin Alexandra Ries stieß, die die Schrimherrschaft über die Aktion übernahm.

Wie lange kann ein Eisblock der warmen Sommersonne trotzen? Die Dämmstoffprofis der E. Wertheimer GmbH aus Durlach machen vom 30. August bis zum 20. September 2008 die Probe aufs Exempel - mit der Eisblockwette. Für 3 Wochen wird ein 1000-Liter-Eisblock in einem dick gedämmten Aktionshaus eingeschlossen. Ohne Netz oder doppelten Boden, denn über eine Kühlung verfügt das nach Passivhausstandard gedämmte Haus nicht. Sie können nun schätzen, wie viel Eis über die Aktionszeit schmelzen wird. Auf die Gewinner warten tolle Preise - unter anderem eine Energieberatung im Wert von 650 EUR.

Nicht oder schlecht gedämmte Altbauten - dazu gehören in der Masse Gebäude älter Baujahr 1983 - verbrauchen oftmals vier bis fünf Mal mehr Heizenergie als ein neues Haus, das nach den Vorgaben der Energie-Einsparverordnung (EnEV) 2002 gebaut wurde. Jahresverbräuche um 250 Kilowattstunden (entspricht etwa 25 Litern Heizöl oder 25 Kubikmetern Erdgas) je Quadratmeter Wohnfläche sind keine Seltenheit. Maßgeblich durch eine gute Wärmedämmung rund ums Haus lassen sich mit einer energetischen Modernisierung bis zu 80 Prozent der Heizenergie einsparen - und das bei einem durchschnittlichen Anstieg der Energiekosten von 5 Prozent pro Jahr. Gleichzeitig hilft das auch der Umwelt. Denn im gleichen Umfang wie der Verbrauch von Öl und Gas sinken auch die klimaschädigenden Kohlendioxid-Emissionen durch das Heizen. Wären alle Altbauten in Deutschland energetisch auf dem derzeit gültigen Neubaustandard, blieben der Umwelt rund 92 Millionen Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) erspart - Jahr für Jahr.

Doch damit nicht genug: Wer sein Haus rundherum dämmt, profitiert außerdem von einer beachtlichen Steigerung des Wohnwertes. Kälte abstrahlende Außenwände im Winter und sommerliche Hitze unterm Dach sind passé. In den Innenräumen herrscht ein ausgeglichenes, angenehmes Wohnklima - bei deutlich geringeren Heizkosten. Gleichzeitig steigt der Wert der Immobilie. Je höher die Preise für fossile Brennstoffe künftig klettern, desto begehrter werden sparsame Häuser. Der Energiepass für Altbauten ermöglicht bald einen direkten Vergleich zwischen den energetischen Standards von Häusern. "Energiefresser" werden dann auf dem Immobilienmarkt massiv an Wert verlieren.

Doch die Veranstalter der Eiswette in Durlach wollen es nicht bei reinen Worten belassen - Sie machen mit der Eiswette den Test. Los geht es mit der feierlichen Einstellung des Eisblocks in das Aktionshaus am 30. August 2008 um 11.00 Uhr vor der Karlsburg in Durlach. Aufgelöst wird die Wette am 20. September 2008 an selbiger Stelle um 11.00 Uhr. In der Zwischenzeit können Sie Ihr Wettgebot abgeben - direkt am Haus oder per Post.

In Tagen stetig steigender Energiekosten sind Tipps rund ums Energiesparen heiß begehrt. Bei dem Event stehen Ihnen am Aktionshaus kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Beraten lassen können Sie sich aber auch direkt bei der Firma  E. Wertheimer GmbH in Durlach. Dort hat man sich auf die Modernisierung von Altbauten besonders vorbereitet und bietet im Netzwerk aus Planer- und Handwerkerschaft sowie der Industrie Hauseigentümern ein optimales Rundum-Paket an.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Programm des Durlacher Altstadtfest 2022 wurde am Montag vorgestellt. Fotos: cg

Vorfreude auf das 44. Durlacher Altstadtfest – Programm wurde vorgestellt

Am Wochenende ist es soweit: Durlach lädt zum Feiern in die Altstadt ein! 9 Bühnen, 30 teilnehmende Vereine und Organisationen und hoffentlich gutes…

mehr
Auf dem Weg zum Treffer: Kai Polefka, der Torjäger des Unified-Teams der Durlach Turnados macht sich im Spiel gegen Glauchau auf den Weg zum gegnerischen Gehäuse. Foto: LOC/Anna Spindelndreier

Durlach Turnados bestes deutsches Unified-Team

Mit einer Silbermedaille im Gepäck kehrten die Durlach Turnados der Turnerschaft Durlach (TSD) von den Nationalen Spielen von Special Olympics (SO),…

mehr
Prägt aktuell noch den Durlacher Ortseingang: das „P90“ auf dem ehemaligen Gelände der Badischen Maschinenfabrik (BMD). Fotos: cg

Durlacher „P90“ soll verkauft werden – droht der Abriss?

Steht beim „P90“ in der Pfinztalstraße bald ein Verkauf an? Das sind zumindest die Pläne der Stadt Karlsruhe, die zugleich aktuelle Eigentümerin des…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien