. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe 2019: Kunst und Wissenschaft verschmelzen auf Schlossfassade

Die vier neuen Shows 2019. Quellen: siehe Grafik

Die vier neuen Shows 2019. Quellen: siehe Grafik

Der Countdown läuft – in einem Monat eröffnet die 5. Auflage der Schlosslichtspiele.

Am 8. August 2019 erstrahlt das Schloss mit spektakulären Projection Mappings unter dem Motto „Ein Sommer der Liebe und des Lebens. Hate comes late – Love comes first“. Vier neue Werke setzen sich weitgreifend mit den Ursprüngen des Universums, der Erde, des Lebens und nicht zuletzt der Liebe auseinander und  erinnern uns einmal mehr daran, dass es unsere Aufgabe ist, die Hüter der Erde zu sein. Es gilt, nicht nur Betroffenheit zu zeigen, sondern aktiv zu werden und Nächstenliebe und ein friedliches Miteinander zu leben. „Das ist, was die SCHLOSSLICHTSPIELE für mich so besonders macht“, betonte Dr. Frank Mentrup, Oberbürgermeister von Karlsruhe. „Wenn tausende Menschen zusammenkommen und gemeinsam die Shows anschauen, dann bin ich immer wieder positiv überrascht, wie friedlich und harmonisch alles vonstatten geht und freue mich, dass wir es in Karlsruhe geschafft haben, Medienkunst für unterschiedlichste Menschen zum gemeinsamen Erlebnis zu machen.“ Mehr als 1,4 Millionen Besucher haben die SCHLOSSLICHTSPIELE in den vergangenen vier Spielzeiten besucht. Neben den neuen Shows werden 2019 auch wieder zahlreiche Klassiker gezeigt.

Die Kompetenz der Stadt Karlsruhe selbst strahlt bei den SCHLOSSLICHTSPIELEN. So kommen Ideen und Wissen aus Karlsruher Institutionen direkt auf die Fassade. „Das Alleinstellungsmerkmal Karlsruhes, nämlich die Verbindung von Wissenschaft, Technik und Kunst wird hier durch neue Partner perfekt erfüllt. Durch die Allianz von Ethik, Ästhetik und Wissen entstehen fantastische Erlebnisse und spektakuläre Erkenntnisse“, so Peter Weibel. Das KIT-Zentrum Klima und Umwelt des Karlsruher Institut für Technologie (KIT), das seit zehn Jahren Strategien und Technologien entwickelt, um die natürlichen Lebensgrundlagen zu sichern, unterstützt Maxin10sity bei ihrer Reise durch das Universum zu unserer Erde, „Our only blue One“.  „Wir wollen die Liebe zu unserem Planeten und zur Wissenschaft zeigen, in Bilder fassen“, so Prof. Dr. Johannes Orphal, Leiter des Instituts für Meteorologie und Klimaforschung (IMK), am KIT zum Ursprung ihrer Kooperation mit dem ZKM. „Wir sind jetzt im Feinschliff, in einem Monat ist das Werk fertig und wir sind sehr gespannt.“

Know-How aus dem Naturkundemusem stand dem Künstlerkollektiv Global Illumination bei ihrer Show „Evolution of Life“ zur Seite. „Viele Organismen aus der Frühzeit des Lebens sind auch künstlerisch sehr interessant“, sagt Prof. Dr. Norbert Lenz, Direktor des staatlichen Naturkundemuseums Karlsruhe. „Das Leben wandelt sich ständig. Was für die SCHLOSSLICHTSPIELE nun entsteht, ist eine Übertragung der Evolution in das Künstlerische. Es wird sicher beeindruckend.“

Fantastische Welten und magische Momente auf der Schlossfassade entführen die Betrachter in Wunschwelten – Xenorama rückt dieses Jahr unsere Wahrnehmungsweise in den Vordergrund. „Es wird eine verrückte, abstrakte  und irrationale  Reise durch verschiedene Räume, an deren Ende wir eine Überraschung erleben“, verrät Richard Oeckel von Xenorama über ihre „Walls of Perception“.

Begeistert ist auch Kurator und ZKM-Vorstand Prof. Peter Weibel: „Die Motive sind genau das, was die Schülerdemonstration „Friday for Future“ heute bewegt. Wie können wir die Erde bewahren? Durch Empathie und Liebe. Das verbindet auch die SCHLOSSLICHTSPIELE 2019 mit der Jugend von damals, von Woodstock. Es ist das Wunder der Liebe, das ein Leben auf unserem Planeten erst möglich macht”, so Weibel zu den Ideen von „Evolution of Love“, das von Antonin Krizanic und ihm umgesetzt wird. Ein Thema, das in der heutigen Zeit vielleicht ähnlich bewegt, berührt und aufrüttelt wie vor 50 Jahren, als Love and Peace mit dem legendären Woodstock-Festival einen Höhepunkt erfuhr.

Woodstock-Fotografien

50 Jahre nach dem legendären Woodstock-Festival zeigt Karlsruhe im Rahmen der SCHLOSSLICHTSPIELE die ikonischen Fotografien des Woodstock-Fotografen Elliott Landy – und zwar nicht „klassisch“ im Museum, sondern auch auf dem größten digitalen Kunstwerk Deutschlands sowie in den Schaufenstern der Innenstadt. Denn parallel zu den SCHLOSSLICHTSPIELEN beteiligt sich auch der Karlsruher Einzelhandel am Woodstock-Jubiläum. Mit großformatigen Bildern in den Geschäften, passender Schaufenstergestaltung und einem großen Event-Wochenende am 16. und 17. August 2019 mit Kleinkunst, Musikern und Walking Acts holen die Händler Woodstock in die Innenstadt und schaffen eine enge Verbindung von der Einkaufsmeile zu den allabendlichen Erlebnissen am Schloss. „So wird die ganze Innenstadt zur großen Open-Air-Galerie – kostenlos und offen für alle“, freut sich Martin Wacker, Geschäftsführer der veranstaltenden Karlsruhe Marketing und Event GmbH. Im Rahmen der SCHLOSSLICHTSPIELE finden zudem wie in den Vorjahren verschiedene Veranstaltungen statt.

Weitere Informationen

Die SCHLOSSLICHTSPIELE Karlsruhe sind eines der größten digitalen Kunstwerke Europas. Rund 1,4 Millionen Besucher sahen schon die beeindruckenden Projektion Mappings auf der rund 170 Meter breiten Barockfassade des Karlsruher Schlosses. Neben den vier neuen Shows werden auch allabendlich Highlights aus den vorangegangenen Jahren gezeigt. Im Laufe des Sommers wird der Schlossplatz so zum Treffpunkt für alle Karlsruherinnen und Karlsruher sowie ihre Gäste.

von pm/cg veröffentlicht am 09.07.2019

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Mit der Turmbergbahn den Durlacher Hausberg hinauf. Foto: cg

Leserbrief: Verlängerte Betriebszeiten der Turmbergbahn

Leserbrief von Ullrich Müller aus Durlach.

Blumentorstraße 4. Foto: om

Leserbrief: Durlacher Stadtbild weiterhin in Gefahr

Arbeitskreis Durlacher Stadtbild fordert dringend Erweiterung des Erhaltungssatzungsgebietes.

Teils viele Jahrzehnte prägten sie zusammen die Kommunalpolitik in Durlach (v.l.): Dr. Wolfgang Eglau, Klaus Scheuermann, Stefan Volz, Ortsvorsteherin Alexandra Ries, Dietmar Maier, Walter Mächtlinger, Hans Pfalzgraf, Ralf Köster, Dr. Heike Puzicha-Martz und Iris Holstein. Fotos: cg

Jahrzehnte voller Engagement für Durlacher Belange – Verabschiedung im Ortschaftsrat

Am Mittwoch, 10. Juli 2019, wurden im Ortschaftsrat Durlach die ausgeschiedenen Mitglieder...

„Am dm-Platz“ – die neue Firmenadresse der Drogeriemarktkette dm. Fotos: cg

„Am dm-Platz“ – Anerkennung für Bekenntnis zum Standort Karlsruhe

Der Kartendienst von „Google“ wusste es bereits seit einer Weile, nun ist es offiziell: die neue...

Benifizveranstaltung „Dinner in White“. Foto: pm

Benifizveranstaltung „Dinner in White“

Der Lions Club Karlsruhe-Residenz veranstaltet in diesem Sommer gemeinsam mit der Lions...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Polizist nach Widerstand dienstunfähig

Bei Widerstandshandlungen eines 21-Jährigen wurden am Mittwochabend (3. Juli 2019) in Durlach zwei...

Durlach muss zukünftig auf einen integren Politiker verzichten. Foto: pm

Durlach und Karlsruhe müssen zukünftig auf einen integren Politiker verzichten

Mit einer verdienten Ehrung und nach 30 Jahren als Gemeinde- und Ortschaftsrat geht Hans Pfalzgraf...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Zeugensuche: Mit Schuh ins Gesicht getreten

Ein 59 Jahre alter Mann wurde nach einem Streit am Samstagabend (22. Juni 2019) an einer...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de