Durlacher Familiengeschichten: Führung und Erzählcafé im Pfinzgaumuseum

Helene und Emil Lichtenauer mit ihren Kindern, 1895. Foto: Stadtarchiv Karlsruhe

Helene und Emil Lichtenauer mit ihren Kindern, 1895. Foto: Stadtarchiv Karlsruhe

Wie lebten die Menschen in Durlach früher? Wo und wie arbeiteten sie? Und was davon ist bis heute überliefert?

Um diese Fragen geht es in der Sonderausstellung „Durlacher Familiengeschichten. Leben und Arbeit 1750-1950“, die noch bis Anfang Dezember 2016 im Pfinzgaumuseum zu sehen ist.

Einer Kuratorenführung mit Dr. Ferdinand Leikam können sich Interessierte am Sonntag, 26. Juni 2016, um 15 Uhr anschließen. Im Anschluss bietet das Pfinzgaumuseum ein Erzählcafé zum Thema „Familie damals – Familie heute“ an, zu dem eigene Familienfotos mitgebracht werden können. Der Eintritt in die Ausstellung kostet zwei Euro (ermäßigt einen Euro), mittwochs ist er frei.

Am gleichen Tag bietet das Pfinzgaumuseum um 11.15 Uhr eine Führung durch die Dauerausstellung an. Der Rundgang mit Helene Seifert steht unter dem Motto „Zeigt her eure Teller: Die Durlacher Fayence und ihre Produkte“. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen

Pfinzgaumuseum auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Wie das Hansa-Fest hat auch das Schubkarren-Rennen Tradition: Hier die Rennen 1964 und 2016 im Vergleich. Foto: ARGE Aue

7. Hansa-Fest Ende Juli – Feiern für den guten Zweck!

Am 27. und 28. Juli 2024 dreht sich auf dem Hansaplatz alles wieder um das beliebte Aumer Kultgetränk: dem „Hansa“ – die ARGE Aue lädt zu ihrem…

mehr

Künstlergruppe „Goldener Flor“ mit einer Kunstausstellung

Vier befreundete Künstler und Künstlerinnen (Kurt Boecker, Olga David, Arne Groh und Katharina Valeeva) laden Kunstinteressierte zu einem…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien