Karlsruhe ist wieder gefragt – Tourismuszahlen knüpfen an Vorpandemie-Niveau an

Karlsruher Schloss. Foto: cg

Karlsruher Schloss. Foto: cg

Die Ankünfte in den Karlsruher Beherbergungsbetrieben stiegen im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 25 % auf 645.635 Ankünfte, dazu konnten die Übernachtungen um 20,8 % auf 1.147.239 Übernachtungen zulegen.

Ein starkes Zeichen: Karlsruhe kommt damit fast wieder an die Zahlen vor Corona mit 1.149.000 Übernachtungen, freut sich Karlsruhes Tourismus-Chef Pascal Rastetter. „Das ist ein positives Signal für die Tourismusdestination, da auch die Gäste aus dem Ausland zahlreich zurückkehren.“ Die Zahl der Ankünfte stieg um 28,5 % auf 129.523 und die Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland gingen um 26,8 % nach oben auf 241.068.

Traditionell sind zwar „Nachbarländer“ wie Niederlande, Schweiz und Frankreich im Ranking der Herkunftsländer vorne; doch vermehrt kommen, so Christoph Riedel, Leiter des Amts für Stadtentwicklung, auch wieder Besucher unter anderem aus den Vereinigten Staaten und dem asiatischen Raum nach Karlsruhe. Im vergangenen Jahr machten Reisende aus Europa rund 77 Prozent der ausländischen Übernachtungen aus, auf Asien, mit Indien als Spitzenreiter, entfielen 12,5 %, auf amerikanische Besucher 8,5 %.

Auch die Zahlen von Januar 2024 verfestigen diesen für Karlsruhe erfreulichen Trend des steigenden Interesses, betonte Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz: 41.100 Gästeankünfte (+20,7 % gegenüber 2023) und 71.700 Übernachtungen (+17,8 %) gab es schon im ersten Monat des Jahres.

Tourismus in Karlsruhe ist wichtiger Wirtschaftsfaktor

Tourismus ist ein emotionales Erlebnisprodukt, das in Karlsruhe gemeinsam von vielen Akteuren angegangen wird, ob Hotels, Gastronomie, Eventveranstalter, Natur- und Kulturangeboten. „Wir sind Motor und Sprachrohr für den Tourismus, vernetzen die Partner miteinander, geben Impulse für die Destination und beziehen auch die Bevölkerung mit in die Tourismusentwicklung ein“, so Rastetter und erwähnte, dass für deutsche Reisende im Laufe des Jahres der gewohnte Meldeschein bei Übernachtungen der Vergangenheit angehören soll – im Rahmen des bundesweiten „Bürokratieentlastungsgesetzes“.

Im Bereich der Hotellerie hat sich zwischen 2019 und 2023 einiges in Karlsruhe verändert: Insgesamt sind seit Juli 2019 drei Hotelbetriebe hinzugekommen. Der Tourismus ist längst ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Stadt Karlsruhe, so Erste Bürgermeisterin Luczak-Schwarz – und verwies auf eine Studie des „dwif-Instituts“ an der Universität München. Dabei wurde das Tourismusjahr 2022 in Karlsruhe anhand von Erhebungen der amtlichen Statistik, Umfragen und Erfahrungswerten analysiert – betrachtet vom Campingplatz in Durlach über Privatquartiere und Hotels bis hin zu Tagesreisen. „Die Experten errechneten für das Jahr 2022 knapp 22,4 Millionen touristische Aufenthaltstage, aus denen sich für die Stadt Karlsruhe Bruttoumsätze von rund 873,7 Millionen Euro und ein touristischer Einkommensbeitrag von insgesamt 399,1 Millionen Euro ergeben“, so Luczak-Schwarz: „Eine tolle Bilanz!“

Karlsruhe soll künftig noch stärker als touristisches Reiseziel vermarktet und so auch der Wirtschaftsfaktor Tourismus in der Stadt gestärkt werden.

Weitere Informationen

Der rote Doppeldeckerbus startet mit Oster-Aktion in die neue Saison

Eine besondere Aktion erwartet die Fahrgäste des City Tour HopOn/HopOff-Buses am Osterwochenende. Am Ostersonntag (31. März) und Ostermontag (1. April 2024) gibt es auf das reguläre Erwachsenenticket 2 Euro Rabatt – sowohl online als auch direkt beim Busfahrer. Dazu kommt eine Osterüberraschung, die die Fahrt zusätzlich versüßt. Weitere Informationen siehe „Links“.

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Angebote und Aktionen: Der Verkaufsoffene Sonntag lädt zum Einkaufsbummel in die Markgrafenstadt ein. Foto: cg

Verkaufsoffener Sonntag am 28. April: „Durlach blüht auf...“

Auch in diesem Frühjahr findet in Durlach wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Am 28. April 2024 haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet…

mehr

Bei den Grabungen am Hengstplatz wurde noch mehr „gefunden“

Die Bauarbeiten für den neuen Wohnkomplex am Durlacher Hengstplatz schreiten weiter voran. Doch nach den „gefundenen“ über 160 Skeletten auf dem Areal…

mehr
Das „Kruschtlmärktle“ für Kinder und Jugendliche hatte 2023 Premiere. Foto: cg

„Kruschtlmärktle“ am 27. April – Flohmarkt für Kinder und Jugendliche in Durlach

Das Stadtamt Durlach veranstaltet in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Durlacher und Auer Vereinen und dem Kinder- und Jugendhaus Durlach nach…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien