SPD-Fraktion fordert Verbesserung: Zufahrt zur Wertstoffstation in der Maybachstraße sanieren

Nur bedingt eine Alternative zur Wertstoffstation: das Schadstoffmobil. Größere Mengen können dort nicht abgegeben werden. Foto: cg

Nur bedingt eine Alternative zur Wertstoffstation: das Schadstoffmobil. Größere Mengen können dort nicht abgegeben werden. Foto: cg

„Der Weg zur Wertstoffstation in der Maybachstraße in Durlach ist eine Zumutung. Die Straße befindet sich in einem desolaten Zustand“, berichtet Elke Ernemann, Stadträtin und Ortsvorsteherin von Hohenwettersbach.

„Wir haben in den vergangenen Wochen viele Zuschriften erhalten, sodass wir uns natürlich dem Thema angenommen haben.“ Eine gute Anbindung zu den Wertstoffhöfen ist wichtig. „Die Karlsruherinnen und Karlsruher tragen mit ihrer Mülltrennung dazu bei, unsere Recyclingquote zu erhöhen. Die Wertstoffhöfe sind dabei ein Schlüsselort. Diese Mitarbeit im Sinne der Umwelt müssen wir als Stadt unterstützen“, so Elke Ernemann.

Die SPD-Fraktion hat eine entsprechende Anfrage an die Stadtverwaltung gestellt. „Wir wollen wissen, ob der Zustand der Straße bekannt ist und ob bzw. wann eine Reparatur der vorhandenen Schäden vorgesehen ist“, so Ernemann weiter.

„Im Laufe der Jahre wurden die Schlaglöcher immer tiefer. Dieser Zustand ist den zahlreichen Nutzerinnen und Nutzern der Wertstoffstation nicht zumutbar. Die Stadt muss nun reagieren“, präzisiert Ernemann weiter.

Aktualisierung (3. Juli 2023)

Zufahrtsstraße wird saniert

Aus der Stellungnahme der Verwaltung auf die Anfrage der SPD-Fraktion geht hervor, dass die Bauzeit zwischen Juli und Oktober vorgesehen ist. Im Frühjahr 2023 wurden die Arbeiten öffentlich ausgeschrieben und aktuell werden eingegangene Angebote geprüft.

Während der Sanierung zwischen Juli und Oktober können die Wertstattstationen in Grötzingen, Hagsfeld, Daxlanden, Oberreut und Neureut angefahren werden. In diesem Zeitraum werden die Öffnungszeiten bis 17 Uhr und teilweile an zusätzlichen Werktagen verlängert.

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Scheckübergabe (v.l.): Yps Knauber und Vorsitzende Monika Storck von der „Hanne-Landgraf-Stiftung“, Reinhard Blaurock, Geschäftsführender Gesellschafter „Vollack“, und „Vollack“-Partner Claudius Uiker. Foto: pm

Engagement gegen Kinderarmut in Karlsruhe

„In Karlsruhe leben über 5.000 Kinder unter der Armutsgrenze – mit unmittelbaren Folgen: Die Chancen der Kinder auf eine gleichberechtigte soziale…

mehr
Buchcover: Egon Eiermann, Haus Eiermann, Baden-Baden. Quelle: Dr. Gerhard Kabierske, Karlsruhe

„Egon Eiermann, Haus Eiermann Baden-Baden“ – Buchvorstellung mit Autor Dr. Gerhard Kabierske

Der Landesverein Badische Heimat e.V. – Regionalgruppe Karlsruhe lädt zu seiner nächsten Veranstaltung am Mittwoch, 19. Juni 2024, um 19.30 Uhr im…

mehr
Durlach zukünftig stark im Gemeinderat vertreten (v.l.): Dr. Stefan Noé (FDP), Andreas Kehrle (CDU), Mathias Tröndle (SPD), Dr. Sonja Klingert (GRÜNE) und Dirk Müller (CDU). In der Mitte gratuliert Ortsvorsteherin Alexandra Ries. Foto: cg

Der neue Karlsruher Gemeinderat: 11 Parteien und Gruppierungen, 21 neue Räte

Der Bundestrend war auch in Karlsruhe bei der Wahl zum Gemeinderat zu spüren: Die Parteien der „Ampel“ in Berlin mussten Verluste hinnehmen.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien