Start eines Triptychon aus Konzerten für Chor und Orgel

Start eines Triptychon aus Konzerten für Chor und Orgel. Foto: pm

Chor Maulbronn. Foto: pm

In der Reihe „Kunst der Chormusik“ sind Schülerinnen und Schüler des Evangelischen Seminars Maulbronn am Sonntag, 18. März 2018, um 17 Uhr Gast in der Stadtkirche.

Programm

  • Antonín Dvořák (1841-1904) | Messe in D, op. 86
  • Traditional | Freedom is coming!
  • Spiritual | Arr.: Don Newby | If we ever needed the Lord before
  • Spiritual | Arr.: Klaus Grimminger | Joshua fit de battle ob Jericho
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750) | Wer hat dich so geschlagen?
  • Knut Nystedt (1915-2014) / J. S. Bach | Immortal Bach
  • Johann Sebastian Bach (1685-1750) | Befiehl du deine Wege

Über das Evangelische Seminar Maulbronn

Das gemeinsame Musizieren bildet einen Schwerpunkt und zentralen Bestandteil der Persönlichkeitsbildung am Evangelischen Seminar Maulbronn, dem im Kloster Maulbronn beheimateten staatlichen altsprachlichen Gymnasium mit Internat in gemeinsamer Trägerschaft des Landes Baden-Württemberg und der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Der Chor besteht derzeit aus dem Großteil der Schülerinnen und Schüler sowie etlichen Mitgliedern des Lehrerkollegiums der Internatsschule. Jährlich wird ein gemischtes Konzertprogramm erarbeitet, dessen musikalische Bandbreite von Werken aus der Barockzeit bis zur Moderne reicht (u. a. Antonio Vivaldi „Gloria“ oder Bob Chilcott „A Little Jazz Mass“) und auch Gospels oder Popsong-Arrangements mit einschließt.

Alle zwei Jahre kommt die Aufführung großer oratorischer Werke im Rahmen der Klosterkonzerte Maulbronn hinzu, wie zuletzt Karsten Gundermanns „Des Menschen Wille“ (2017, Uraufführung), Joseph Haydns „Die Schöpfung“ (2015) und Gioachino Rossinis „Petite Messe solennelle“ (2013).

Der Chor gestaltet zudem Gottesdienste und andere Veranstaltungen im Schuljahreslauf musikalisch aus und konzertiert auch außerhalb des Klosters Maulbronn.

Das Seminar Maulbronn wurde 1556 durch Herzog Christoph von Württemberg und seinen Reformator Johannes Brenz in der damaligen Zisterzienserabtei gegründet. Seit Gründung dieser Internatsschule erhalten die Seminaristen in der großartigen Atmosphäre des Klosters eine umfassend und breit angelegte Bildung und Erziehung. Zu den bekanntesten Schülern zählen der Astronom und Theologe Johannes Kepler, der Dichter Friedrich Hölderlin und der Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse.

Das Seminar richtet sich an Mädchen und Jungen ab Klasse 9 (ein späterer Einstieg ist möglich) und führt zur allgemeinen Hochschulreife. Pro Klasse werden jährlich 25 Schülerinnen und Schüler aufgenommen. Sie wohnen in den Räumen der ehemaligen Klausur, im herzoglichen Jagdschloss und in der Klostermühle. Alle Schülerinnen und Schüler lernen neben Englisch und Latein oder Französisch auch Altgriechisch.

Neben den Sprachen bildet Musik einen weiteren Schwerpunkt am Seminar: Chor, Orchester und Ensembles in wechselnden Besetzungen bieten vielfältige Möglichkeiten. Instrumental- und Gesangsunterricht werden im Haus angeboten, darüber hinaus besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Musikschule Bretten. Zusätzlich können Schüler in der Kantorei Maulbronn oder sogar dem Maulbronner Kammerchor, einem der deutschen Spitzenchöre, mitwirken und so professionelle Erfahrungen auf der Konzertbühne sammeln.

Die christliche Orientierung ist inhaltlicher Schwerpunkt sowie geistiges und geistliches Fundament des Lebens und Lernens am Seminar. Sie durchdringt humanistische Bildung und musikalische Arbeit gleichermaßen und ist zugleich Maßstab für das Miteinander in der Internatsgemeinschaft.

Wie bereits 1556 dem Herzog von Württemberg ist es heute ein Wunsch der Evangelischen Landeskirche, leistungsstarke Schüler zu fördern, ohne auf den sozialen Hintergrund oder das Einkommen der Eltern zu achten. Daher betragen die monatlichen Internatskosten für die besten 18 Schüler/innen eines Jahrgangs nur 250 Euro im Monat.

Weitere Informationen

Durlacher Kantorei auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Angebote und Aktionen: Der Verkaufsoffene Sonntag lädt zum Einkaufsbummel in die Markgrafenstadt ein. Foto: cg

Verkaufsoffener Sonntag am 28. April: „Durlach blüht auf...“

Auch in diesem Frühjahr findet in Durlach wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Am 28. April 2024 haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet…

mehr

Bei den Grabungen am Hengstplatz wurde noch mehr „gefunden“

Die Bauarbeiten für den neuen Wohnkomplex am Durlacher Hengstplatz schreiten weiter voran. Doch nach den „gefundenen“ über 160 Skeletten auf dem Areal…

mehr
Das „Kruschtlmärktle“ für Kinder und Jugendliche hatte 2023 Premiere. Foto: cg

„Kruschtlmärktle“ am 27. April – Flohmarkt für Kinder und Jugendliche in Durlach

Das Stadtamt Durlach veranstaltet in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Durlacher und Auer Vereinen und dem Kinder- und Jugendhaus Durlach nach…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien