Durlacher Taekwondo-Kämpfer sammeln Erfahrung

Die Wettkampfmannschaft der TSD bei den Stuttgart Open (o.v.l.n.r.: L. Günther, K. Penteker, Y. Weis, R. Arriaga Rodriguez, J. Penteker, u.v.l.n.r.: L. Bronner, A. Weissert, M. Bronner). Foto: pm

Die Wettkampfmannschaft der TSD bei den Stuttgart Open (o.v.l.n.r.: L. Günther, K. Penteker, Y. Weis, R. Arriaga Rodriguez, J. Penteker, u.v.l.n.r.: L. Bronner, A. Weissert, M. Bronner). Foto: pm

Am 16. Juli 2011 fanden die Stuttgart Open im Taekwondo statt. Unter 200 Teilnehmern war auch die Turnerschaft Durlach mit 6 Kämpfern und den Trainern Kai und Julia Penteker vertreten. Für die erst in 2009 gegründete Abteilung war es der zweite Turnierbesuch und dieser Stand unter dem Zeichen „Erfahrung sammeln“.

Ihr Wettkampfdebüt gaben Lena Günther, Annalena Weissert, Lizbeth und Magdalena Bronner. Die vier Sportlerinnen gingen in der Leistungsklasse zwei (gelber bis grün-blauer Gurt) in unterschiedlichen Gewichtsklassen an den Start.

Gut mithalten konnten Lena Günther und Lizbeth Bronner. Trotz anfänglicher Nervosität konnten beide einige Treffer landen und sogar zwischenzeitlich in Führung gehen. Auf Grund der fehlenden Erfahrung reichte es am Schluss aber dann doch nicht für einen Sieg und so mussten sie sich mit einem 3. Platz zufrieden geben.

In der Gewichtsklasse bis 45 kg hatte Magdalena Bronner einen schweren Stand. Ihrer Gegnerin gelang es von Anfang an den Kampf zu bestimmen, so dass Magdalena Bronner nicht richtig in den Kampf kommen konnte und diesen verloren geben musste. Auch sie belegte den 3. Platz.

Pech hatte an diesem Tag Annalena Weissert: sie hatte in Ihrer Gewichtsklasse bis 35 kg keine Gegnerin und musste den 1. Platz kampflos entgegen nehmen.

In der Klasse bis 63 kg ging Yannick Weis für die Turnerschaft an den Start. Bei seinem zweiten Turnier konnte Weis zwar gut mithalten, wurde aber im Halbfinale gestoppt und musste mit dem 3. Platz vorlieb nehmen.

In der Leistungsklasse 1 blauer bis schwarzer Gurt ging Rodrigo Arriaga Rodriguez aus Mexiko für Durlach in der Klasse bis 87 kg an den Start. Im Finale traf er auf den Bundeskaderathleten Felix Gabler aus Korntal-Münchingen. Rodrigo ließ sich aber nicht von dem bekannten Sportler verunsichern und startete sofort mit seinen Angriffen auf die Weste des Kontrahenten, was Ihm die ersten Punkte einbrachte. Der routinierte Athlet aus Korntal-Münchingen konnte jedoch im Verlauf eines spannenden Kampfes das Blatt wenden und am Ende mehr Treffer setzen. So blieb für den Durlacher nur der 2. Platz.

Weitere Informationen

Turnerschaft Durlach 1846 e.V. auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Neues Einkaufs- und Gastronomieangebot in der Pfinztalstraße. Foto: cg

Weniger Leerstand: es tut sich was in der Pfinztalstraße

Nach langem Leerstand gibt es Positives aus der Durlacher Altstadt zu vermelden. Zwei weitere, zwischen Friedrichschule und Marktplatz gelegene…

mehr

Orgelfabrik lockt mit OSCAR-Ausgezeichneten

Nach zwei Jahren Pause präsentiert die 2015 ins Leben gerufene und inzwischen sehr beliebte Durlacher Filmwoche in diesem Oktober erstmals wieder…

mehr
Gemeinsam statt einsam – so einfach kann es sein. Foto: Felix Isenböck

„Älter werden in Durlach-Aue“ – Aktionswoche informiert und verbindet

Das Quartiersprojekt Durlach-Aue und das Nachbarschaftslotsenprojekt des Diakonischen Werkes Karlsruhe laden die Bürgerinnen und Bürger aus…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien