. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Dvořák – Stabat Mater in der Stadtkirche

Durlacher Kantorei. Foto: pm

Durlacher Kantorei. Foto: Michael Bertling, FMK

Am Sonntag, 31. März 2019, um 18 Uhr führen die Durlacher Kantorei und die Kammerphilharmonie Karlsruhe diese ergreifende Musik unter der Leitung von Johannes Blomenkamp in der Stadtkirche Durlach auf.

Mit den Aufführungen seines Stabat Mater beginnt Dvořáks internationale Karriere. Bereits vier Jahre nach der Prager Uraufführung erklingt es mit einer monumentalen Besetzung in der Royal Albert Hall und nur wenig später in den Vereinigten Staaten.

Über das Werk

Klagend steht die Mutter Jesu am Kreuz ihres Sohnes. In ihren unermesslichen Schmerz möchte sich der Beter des Stabat Mater hineinfinden, mit ihr leiden. Der tief gläubige Katholik Antonín Dvořák setzt dieses Gebet in Musik. Nach mehreren Schicksalsschlägen, alle drei Kinder der Dvořáks sterben innerhalb kürzester Zeit, vollendet er sein Jahre zuvor begonnenes Tongemälde in den ihm eigenen Klängen, die er mit den Schlagworten „Glaube, Liebe, Heimat“ umreißt. Spannungsreich ist das Wechselspiel zwischen Solisten, Chor und Orchester. Überraschend sowohl die weitläufigen in Dur gesetzten Passagen, als auch der nahezu wiegende Rhythmus zu den lateinischen Textzeilen: „Teile mit mir die Qualen, deines verwundeten Sohnes, der sich herabließ, so für mich zu leiden.“

Weitere Informationen

Dvořák
Stabat Mater

Marina Unruh - Sopran
Regina Grönegreß - Alt
Thomas Heyer - Tenor
Armin Kolarczyk - Bass
Kammerphilharmonie Karlsruhe
DURLACHER KANTOREI
Leitung: Johannes Blomenkamp

Aufführungsdauer: 90 Minuten

Durlacher Kantorei auf www.durlacher.de

von pm veröffentlicht am 22.03.2019

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Europa- und Kommunalwahl 2019: Briefwahlbüro öffnet nach Ostern. Grafik: cg

Europa- und Kommunalwahl 2019: Briefwahlbüro öffnet nach Ostern

Wahlbenachrichtigungen kommen bis 24. April 2019 per Post.

Nächste Baustelle: Sperrung der Alten Weingartener Straße bis Ende September 2019. Grafik: TBA

Nächste Baustelle: Sperrung der Alten Weingartener Straße bis Ende September 2019

Erneuerung der Brücke des Pfinzentlastungskanals – Umleitungen für Kfz- und Radverkehr.

Die Organisatoren Edgar Müller (l.), Karlheinz Raviol und Samuel Degen (r.) zusammen mit Ortsvorsteherin Alexandra Ries. Fotos: cg

Bereits über 30 Künstler für DURLACH-ART zugesagt

Am 6. und 7. September 2019 soll Durlach ganz im Zeichen der Kunst stehen.

Uniformierte Kräfte der Polizei unterstützen die Schwerpunktkontrollen. Foto: VBK

Polizei und VBK setzen gemeinsame Schwerpunktkontrollen fort

Bereits zum siebten Mal haben die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und die Polizei eine gemeinsame...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Unbekannte Männergruppe begeht Sachbeschädigungen in Killisfeld

Nicht nur, dass eine sechsköpfige Gruppe Männer am Sonntagmorgen (14. April 2019) gegen 4 Uhr eine...

Die Samenmischung „Wilde Welt“ wird auf dem Wochenmarkt in Durlach verteilt. Fotos: pm/cg

„Wir lassen Karlsruhe blühen“ – auch Durlacher Wochenmarkt dabei

„Wir lassen Karlsruhe blühen“ ist eine gemeinsame Aktion des Karlsruher Blumengroßmarktes und der...

„Bewegte Apotheke“ in Durlach. Foto: om

Saisonstart 2019 der Bewegten Apotheke

Wieder Fitness für Ältere und Einsteiger geboten.

Das „Torwächterhaus“ in der Ochsentorstraße. Foto: cg

Stadt erwirbt „Torwächterhaus“

Gemeinderat beschließt Kauf des Anwesens an der Ochsentorstraße / Spenden aus der Bürgerschaft und...

Herzsportgruppen sind zunehmend in ihrer Existenz durch den Mangel an Ärzten gefährdet. Fotos: INI

Karlsruher Herzsport steuert auf Krise zu: Viele Gruppen suchen dringend begleitende Ärzte

Die Rahmenvereinbarung Rehasport sieht vor, dass alle Herzsportgruppen von einem Mediziner...

Gestaltungsidee von Architekt Mirko Felber: Freigelegter Torbogen und die Nordmauer als erhaltenes Teilstück des Vortores des ehemaligen Durlacher Ochsentors. Mit den neu hinzugefügten Dachgauben könnte man das Dachgeschoss noch besser ausnutzen. Grafik: Felber / Arbeitskreis Stadtbild Durlach

Torwächterhaus am Ochsentor – ehemaliges Wohnhaus der Familie Gültling

Der Lokalhistoriker Robert Gültling aus Hohenwetterbach, geboren 1932 in Durlach, berichtet in...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de