„Sanierung Aue – wer will uns was neues baue!?“

„Sanierung Aue -  wer will uns was neues baue!?“ Foto: pm

Foto: pm

Unter diesem Motto eröffnete Vizepräsident Rene Grünert die große Prunksitzung der Karnevalsgesellschaft 1904 Durlach e.V. am Sonntag, dem 9. Februar 2020 um 16.11 Uhr.

Nach dem Einzug des Elferrates, aller Garden und aktiver Mitglieder begann die Große Karnevalssitzung in der Festhalle Durlach.

Den ersten tänzerischen Höhepunkt präsentierte die Jüngsten des Vereins, die „Letschebacher Minis“ mit ihrem Quitscheentchentanz. Im Anschluss ließ die flotte Reiterin Mia Eichsteller in der Bütt das Publikum an ihrem erlebnisreichen Leben im Stall und in der Schule teilhaben. Die Mariechentänze von Hanna Regert, Cosima Staub und Larissa Künzler zeigten, welch großes Talent die Tänzerinnen haben.

Anschließend sorgten die „Schlumple und Auguste Dorlach“ für gute und ausgelassene Stimmung im Saal. Mit den Auftritten der Weiherhofgarde, der Karlsburg- und der Markgrafengarde wurde wieder einmal die Spitzenleistung der Mädchen unterstrichen. Auch die zwei Tanzpaare und die Schautanzgruppe „Dance Company“ begeisterten das Publikum an diesem Nachmittag. Mit sieben kräftigen Männerstimmen und fasnachtlichen Melodien unterhielten die Hofkater aus Rammstein die Anwesenden.

Wie schon im letzten Jahr präsentierte Cleia Bürkle ihr Talent als Stimmungssängerin. Die „Ochsentorbande“, das Männerballett des Vereins, hatte das Thema „Blues Brothers“ für ihren Auftritt gewählt und das Publikum tobte und feierte die tanzenden Männer. Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittages war die Darbietung des Elferrates. Zusammen mit den acht Kindern des Jugendelferrates wurde das Jahresmottos mit einer lustige Darbietung auf die Bühne gebracht.

Als Zwerg vom Berg brachte Helmut Gärtner das Publikum zum Lachen. Auch Heidi Witzemann alias Lisbeth Möchtegern trat als angehendes Top Model auf und brachte so manchen Mann im Publikum in Wallung. Gemeinsam mit Monika Padligur tratsche sie außerdem in der Bütt über das Vereinsleben. Markus Künstler, Präsident der Humoristika, nahm sich mit seiner Büttenrede dieses Jahr die Autofahrer vor. Für den Gänsehautmoment des Abends sorgte er mit seinem Lied: „Du bisch Karlsruh“ . Er würdigt darin unsere schöne Stadt. Das Publikum war restlos begeistert und im Lichterglanz von vielen Handys gefiel dieses wunderschöne Lied einfach allen und beim Refrain wurde kräftig mitgesungen.

Der Auftritt der Tellplatzlerchen aus Ötigheim war ein Hingucker. Die Männer verbanden auf karikierende Weise Musik und Gesang mit Themen des vergangenen Jahres. Die erfahrene Sitzungskapelle „Magic Boys“, trugen mit ihrer musikalischen Untermalung ebenfalls zum Gelingen der Sitzung bei. Zum Abschluss sorgten die Dodderdabber der KG Ost für ein stimmungsvolles Finale. So endete das närrische Feuerwerk der KaGe04 mit ca. 150 Aktiven auf der Bühne der Festhalle.

Weitere Informationen

Karnevalsgesellschaft 1904 Durlach e.V. (KaGe 04) auf Durlacher.de

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

 v.l.n.r.: Ahmet Emmez (TBA), Gunnar Petersohn (stadtmobil), OV Alexandra Ries, Ulrike Fessler-Ertl (stadtmobil) und Ella Madak (TBA). Foto: om

Neue Zeichen in der Stadt

Am Freitag (3. Juli 2020) wurden am Parkplatz „Am Blumentor“ neue Parkplätze für „stadtmobil“ eingeweiht.

mehr
1935 gegründet, 1945 neu in Betrieb genommen: Vor 75 Jahren erlebte das Freibad Wölfle einen Neubeginn. Foto: Wittemann

Vor 75 Jahren: Neubeginn für das „Wölfle“ mit US-Soldaten und Feuerwehr

Vor 75 Jahren, im Juli 1945, schlug die zweite Geburtsstunde des 1935 gegründeten und im Zweiten Weltkrieg beschädigten Freibads Wölfle.

mehr
Maske tragen und Abstand halten zählt weiterhin. Foto: cg

40 Neuinfektionen innerhalb einer Woche

Nachdem die Zahl der Neuinfizierten im Stadt- und Landkreis Karlsruhe über einen längeren Zeitraum auf einem niedrigen Stand konstant blieb, wurden...

mehr