. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Wer findet den dicksten Baum?

Jahresringe erzählen viel über das Leben eines Baumes. Foto: cg

Jahresringe erzählen viel über das Leben eines Baumes. Foto: cg

Nach dem dicksten Baum in den Karlsruher Wäldern Ausschau zu halten, dazu rufen Forstamt und Oberrheinische Waldfreunde auf.

Gesucht wird der Baum mit dem größten Stammdurchmesser oder -umfang. Gemessen wird dabei in 1,3 Meter Höhe über dem Waldboden.

Baum finden und fotografieren

Bis zum 31. Oktober 2017 haben Bürgerinnen und Bürger Zeit, nach dem Baum mit dem dicksten Stamm zu suchen. Die Auswahl ist unabhängig von der Baumart. Es geht nur um die Stammdimension. Der Baum muss aber im Kreisgebiet der Stadt stehen. Übrigens: Die dicken Bäume stehen meistens an den Waldwegen.

Wer einen „Baumkoloss“ ausfindig gemacht hat, schickt ein Foto (JPEG-Format) mit einer kurzen Beschreibung, wo der Baum steht, per E-Mail an die Mailadresse forstamt(at)karlsruhe.de (Betreff „Dicke Bäume“). Alternativ zu einer Beschreibung kann auch die Treffpunktfunktion des Karlsruher Webstadtplans (s. Links) genutzt werden.

Mit der Abgabe des Fotos stimmt man der Verwendung der Aufnahme zum Zweck der Öffentlichkeitsarbeit zu. Bei Personen auf dem Bild bitte eine schriftliche Einverständniserklärung zur Veröffentlichung beifügen.

Tolle Preise gewinnen

Die vorgeschlagenen Bäume werden von den Forstleuten exakt gemessen. Der Baum mit dem dicksten Stamm wird dann öffentlich vorgestellt. Unter allen Teilnehmenden werden zehn tolle Preise wie Weihnachtsbäume und Artikel aus heimischem Holz verlost.

Achtsam mit dem Wald umgehen

Mit der Aktion wollen Förster und Waldfreunde auf die schönen und vielfältigen Wälder in Karlsruhe mit teilweise bis zu 300 Jahre alten Bäumen hinweisen. Vor der Haustür laden sie zu Sport, Spiel und Erholung ein. Sie sind aber auch Lebensraum und Lebensgrundlage für unzählige Tier- und Pflanzenarten. Es heißt also Rücksicht nehmen und achtsam mit Natur und Wald umzugehen.

Die Arbeitsgemeinschaft Oberrheinische Waldfreunde setzt sich für den Schutz, die Erhaltung und nachhaltige Nutzung der Wälder ein. Sie bildet in Karlsruhe und Umgebung den Kreisverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Baden-Württemberg (SDW). Die SDW ist eine von insgesamt elf anerkannten Naturschutzvereinigungen und -verbänden in Baden-Württemberg. Sie wirkt unter anderem bei gutachterlichen Stellungnahmen, Planfeststellungsverfahren und der Vorbereitung von Verordnungen mit.

von pia veröffentlicht am 12.10.2017

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Radwegeführung. Karte: Stadt Karlsruhe

Wasserwerkbrücke ab 30. Juli gesperrt

Der Zugang in den Oberwald über die Wasserwerkbrücke ist ab Montag, 30. Juli 2018, nicht mehr...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Sieben auf einen Streich

Am vergangenen Wochenende (14./15. Juli 2018) verhafteten Beamte der Bundespolizei insgesamt sieben...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Versuchter Raub an Taxifahrer

Zwei Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag (15. Juli 2018) versucht, einen Taxifahrer in...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

9-jähriges Mädchen von Pkw erfasst und schwer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt am Freitagvormittag (13. Juli 2018) eine 9-jährige Schülerin in...

Entwurf für „Sport- und Freizeitpark Untere Hub“ – erste Fassung. Foto: cg

Rahmenpläne bilden Basis für zwei Bebauungspläne

KIT Campus-Ost und Sport- und Freizeitpark Durlach „Untere Hub“ im Planungsausschuss.

Wolfgang Kopf, „Der Himmel über Durlach“, Mixed Media auf Karton, 22x38 cm. Foto: zettzwo

„Der Himmel über Durlach“ – zettzwo Produzentengalerie mit neuer Ausstellung

Der Himmel über Berlin ist seit dem gleichnamigen Film hinlänglich bekannt. Aber der Himmel über...

Haltestelle Untermühlstraße. Fotos: cg / Plan: pm

Durlacher Allee: barrierefreier Umbau der Haltestelle Untermühlstraße

Ab August wird die Haltestelle Untermühlstraße barrierefrei umgebaut. Auch die Fahrbahn der...

Hubbrücke für Radfahrer und Fußgänger gesperrt. Foto: cg

Hubbrücke für Radfahrer und Fußgänger gesperrt

Nächste Bauphase vom 11. bis 27. Juli 2018 (siehe Grafik unten).

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de