. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Fahrplanwechsel am 10. Dezember: Änderungen im Stadtbahn- und im Busverkehr

Neue Fahrpläne gelten ab Sonntag, 10. Dezember: Wesentliche Änderungen im Überblick. Foto: cg

Foto: cg

Der große Fahrplanwechsel im Gebiet des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) und darüber hinaus auf den Stadtbahn-Linien der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) findet am 10. Dezember 2017 statt.

Die Verkehrsunternehmen nehmen alle gleichzeitig zu diesem Datum wichtige Änderungen auf ihren jeweiligen Verbindungen vor. Ab dem 10. Dezember gelten auch die neuen Tarife im Verbundgebiet. Im Folgenden sind die wesentlichen Änderungen aufgelistet in der Reihenfolge: Stadtbahn-Linien, Regionalbus-Linien, Bus-Linien innerhalb Karlsruhes.

Straßenbahnen VBK

Auf den Straßenbahn-Linien der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) innerhalb Karlsruhes gibt es lediglich Änderungen im kleinsten Minutenbereich. Diese sind nicht einzeln aufgeführt.

Alle Änderungen werden in den kommenden Tagen in der Elektronischen Fahrplanauskunft (EFA) eingepflegt sein und die Aushangfahrpläne an den Haltestellen werden zum Fahrplanwechsel entsprechend ausgetauscht.

Stadtbahn-Linien AVG

Linien S1/S11: Die Abfahrtszeiten am Haltepunkt Grenzstraße werden vereinheitlicht: So verkehren alle Stadtbahnen mit Fahrtrichtung Karlsruhe zur Hauptverkehrszeit zur Minute 4 und in der Nebenverkehrszeit zur Minute 7.

In der Innenstadt gibt es eine Fahrzeitenverschiebung zwischen Rüppurrer Tor – Werderstraße - Tivoli.

Alle Bahnen verkehren ab dem Fahrplanwechsel ab der Haltestelle Werderstraße in Richtung Ettlingen / Bad Herrenalb / Ittersbach eine Minute früher.

Linie S4

Im Spätverkehr verkehren die Züge ab Eppingen in Richtung Heilbronn künftig bis zu fünf Min früher (um 20.30 Uhr, 21.30 Uhr, 22.30 Uhr). Dadurch werden in Hauptbahnhof Heilbronn neue Anschlüsse in Richtung Mannheim und Stuttgart erreicht. Für einen einheitlichen 30-Minuten-Takt verschieben sich auch die in Schwaigern West beginnenden Züge (neu um 21.12 Uhr, 22.12 Uhr, 23.12 Uhr) sowie der Zug 85401 ab Eppingen (neu um 20 Uhr) in Richtung Heilbronn.

In Gegenrichtung verkehren die Züge ab Heilbronn Pfühlpark in Richtung Eppingen entsprechend zwei bis fünf Min später (künftig um 19.46 Uhr, 20.10 Uhr, 20.46 Uhr, 21.16 Uhr, 21.46 Uhr und 22.16 Uhr), um in Heilbronn Hauptbahnhof / Willy-Brandt-Platz neue Anschlüsse aus Richtung Mannheim aufnehmen zu können.

Linie S42

Neuer Zug im Spätverkehr von Neckarsulm nach Sinsheim: Abgestimmt auf die Spätschicht von Audi verkehrt künftig täglich um 22.44 Uhr ein neuer Zug ab Neckarsulm Bahnhof nach Sinsheim Hauptbahnhof (Ankunft um 23.23 Uhr). Für Reisende aus Richtung Heilbronn Innenstadt besteht in Neckarsulm Bahnhof ein Anschluss aus der S41 85890 (Abfahrt Heilbronn Hauptbahnhof / Willy-Brandt-Platz um 22.18 Uhr, Ankunft Neckarsulm 22.37 Uhr).

Taktlückenschluss im Spätverkehr von Sinsheim nach Heilbronn: In der bisherigen Fahrlage des Regionalexpress RE 12317 verkehrt eine neue Stadtbahn von Sinsheim Hauptbahnhof (Abfahrt um 0.12 Uhr) nach Heilbronn Hauptbahnhof (Ankunft um 0.58 Uhr). Ab Neckarsulm Bahnhof (Abfahrt um 0.52 Uhr) fährt der Zug über die DB-Strecke über Heilbronn Sülmertor direkt nach Heilbronn Hauptbahnhof. Zur Weiterfahrt in die Heilbronner Innenstadt kann in Neckarsulm Bahnhof auf die nachfolgende S41 85899 (Abfahrt um 0.57 Uhr) umgestiegen werden.
Als Ersatz für den entfallenden Regionalexpress RE 12317 wird mit einer anderen RE-Leistung die bisherige Zweistunden-Taktlücke zur Stunde 23 zwischen Sinsheim und Heilbronn geschlossen (RE 19321, Abfahrt Sinsheim Hauptbahnhof um 23.12 Uhr).

Verkürzung der Reisezeiten bei einzelnen Fahrten im Spätverkehr: Durch Kürzung von Kreuzungs- und Aufenthaltszeiten kann die Fahrt der S42 85830 (Abfahrt Heilbronn Hauptbahnhof / Willy-Brandt-Platz um 23.48 Uhr, Ankunft Sinsheim Hauptbahnhof neu um 0.49 Uhr) um bis zu fünf Minuten und die Fahrt der S42 85824 (Abfahrt Heilbronn Hauptbahnhof / Willy-Brandt-Platz um 20.18 Uhr, Ankunft Sinsheim Hauptbahnhof neu um 21.22 Uhr) um bis zu acht Minuten beschleunigt werden.

Neue Bedarfshalte Bad Wimpfen Im Tal und Bad Wimpfen-Hohenstadt: Für eine Verbesserung der Pünktlichkeit werden die Stationen Bad Wimpfen Im Tal und Bad Wimpfen-Hohenstadt als Bedarfshalte bedient.

Linie S5

Attraktiverer Anschluss im Spätverkehr in Wörth in Richtung Landau: Die Fahrt 84854 (Abfahrt Söllingen um 21.57 Uhr) endet künftig bereits in Karlsruhe Rheinbergstraße (bislang bis Wörth Badepark), im Gegenzug wird die Fahrt S5 84856 (Abfahrt in Söllingen um 22.17 Uhr) von Karlsruhe Rheinbergstraße bis Wörth Badepark verlängert. Damit verkürzt sich der Übergang in Wörth Bahnhof auf den RE 12046 (Abfahrt Wörth Bahnhof um 23.21 Uhr) in Richtung Landau von 28 auf acht Minuten.

Neuer Anschluss in Wörth aus Richtung Bad Bergzabern: Der Zug S5 84863 (Abfahrt Wörth Badepark um 22.33 Uhr) nach Pforzheim Hauptbahnhof verkehrt zwischen Wörth Badepark und Karlsruhe Rheinbergstraße drei bis sieben Minuten später. Dadurch kann in Wörth Bahnhof (Abfahrt neu um 22.47 Uhr) der Anschluss aus Richtung Bad Bergzabern (Ankunft RB 12487 in Wörth Bahnhof um 22.42 Uhr) abgenommen werden.

Nächtliches Zugpaar von/nach Wörth Badepark entfällt: Aufgrund schwacher Nachfrage endet die S5 84966 mit Abfahrt in Pforzheim Hauptbahnhof um 0.26 Uhr in den Nächten Sonntag/Montag bis Donnerstag/Freitag bereits in Karlsruhe Rheinbergstraße (Ankunft um 1.36 Uhr). Der Abschnitt Karlsruhe Rheinbergstraße – Wörth Bahnhof entfällt. Im Gegenzug entfällt auch die Fahrt ab Wörth Badepark um 2.05 Uhr nach Karlsruhe Rheinhafen.

Frühere Abfahrt: Zur Verbesserung der Pünktlichkeit wird die Fahrt S5 85602 ab Bietigheim-Bissingen (neu bereits um 6.04 Uhr) um vier Minuten vorgezogen.

Geänderte Ein- und Aussetzfahrten: Früh morgens und abends beginnen beziehungsweise enden einzelne Züge an der Station Karlsruhe Tullastraße (statt bisher KA Albtalbahnhof).

Linien S51/S52

Neuer Anschluss in Wörth Bahnhof von Karlsruhe Hauptbahnhof nach Germersheim: Bei der S51 85026 (Abfahrt Karlsruhe Hauptbahnhof um 6.25 Uhr) entfällt der Halt in Maxau, der schwach nachgefragt war. Außerdem werden die Fahrzeiten zwischen Karlsruhe Hauptbahnhof und Wörth Bahnhof angepasst. Dadurch ist eine um drei Minuten frühere Ankunft in Wörth Bahnhof (neu bereits um 6.41 Uhr) möglich. In Wörth Bahnhof wird damit ein neuer bahnsteiggleicher Anschluss nach Germersheim hergestellt (S51 85702 Abfahrt um 6.44 Uhr).

Geänderte Fahrlage zwischen Wörth und Germersheim: Der Zug S51 85702 verkehrt neu erst um 6.44 Uhr ab Wörth Bahnhof. In der bisherigen Zeitlage verkehrt eine rückverlängerte S-Bahn RheinNeckar von Wörth (Abfahrt um 6.33 Uhr) in Richtung Mannheim.

Taktlückenschluss zur Stunde 17 von Germersheim nach Wörth: Der S52-Eilzug 85751 um 18.14 Uhr ab Germersheim entfällt und wird in ähnlicher Zeitlage durch eine verlängerte S-Bahn RheinNeckar aus Richtung Mannheim nach Wörth ersetzt. Dafür verkehrt S52 84835 neu zwischen Germersheim und Karlsruhe Rheinbergstraße mit Bedienung aller Unterwegshalte und schließt somit die Taktlücke zur Stunde 17 zwischen Germersheim und Wörth. Ab Karlsruhe Rheinbergstraße wird die Fahrt als S5 weiter nach Söllingen durchgebunden.

Neue Wochenend-Anschlüsse in Wörth Bahnhof von/nach Straßburg: An Samstagen und Sonn- und Feiertagen verkehren die Züge S52 84919 (Abfahrt Germersheim um 9.01 Uhr in Richtung Karlsruhe) sowie S52 85560 (Abfahrt Wörth Bahnhof um 9.35 Uhr in Richtung Germersheim) zwischen Germersheim und Wörth jeweils als Eilzug. Durch die damit frühere Ankunft in Wörth Bahnhof beziehungsweise in Gegenrichtung spätere Abfahrt in Wörth Bahnhof wird dort saisonal ein neuer Anschluss von und nach Straßburg erreicht.

Linie S6

Pünktlichkeitsmaßnahmen im Frühverkehr: Zur Verbesserung der Pünktlichkeit auf der Linie S6 sowie auf der Linie S5 zwischen Pforzheim und Mühlacker werden Montag bis Freitag im Frühverkehr zwischen 6 Uhr und 7.20 Uhr einige Fahrten auf der Linie S6 um bis zu fünf Minuten geschoben.

S8 S81

Neues Fahrplankonzept auf der Gäubahn – Zweistündliche Verlängerung der Linie S8 bis Bondorf: Auf der Gäubahn (Stuttgart – Singen) wird ein neues Fahrplankonzept realisiert. Dieses hat auch Auswirkungen auf die Reisekette Stuttgart – Freudenstadt und zwar insbesondere für die Bedienung der Stationen Bondorf, Ergenzingen und Eutingen im Gäu. Unverändert bleibt die zweistündlich durchgehende Verbindung von Stuttgart nach Freudenstadt mit einem RE, welche wie bisher auch in Bondorf, Ergenzingen und Eutingen im Gäu hält. In der jeweils anderen Stunde war bisher in Eutingen im Gäu ein Umstieg vom Regionalexpress auf die Stadtbahnlinie S8 notwendig. Dieser RE wird im Zuge des neuen Fahrplankonzepts durch einen IC ersetzt wird, der mit Nahverkehrsfahrscheinen genutzt werden kann. Da der IC nicht in Ergenzingen und Eutingen im Gäu halten kann, wird im Gegenzug die Linie S8 bis Bondorf verlängert und übernimmt den Halt in Ergenzingen. Für die Reisekette Stuttgart – Freudenstadt bedeutet dies, dass zweistündlich neu in Bondorf (statt wie bisher in Eutingen im Gäu) umgestiegen werden muss.

Bus-Linien

Regionalbusse im KVV-Gebiet

Linien 101-103

Die Haltestelle Schöllbronn Post heißt künftig Stefanienstraße.

Linie 106

Zur Verbesserung der Anbindung der Schwarzwaldschule am Nachmittag werden drei von Neuburgweier kommende Fahrten am Rösselsbrünnle gebrochen. Fahrgäste können in die von der Schwarzwaldschule kommenden Busse umsteigen. Schüler können ohne Umstieg zum Silberstreifen gelangen. Zudem besteht für alle Fahrgäste aus Neuburgweier zwischen 14.37 Uhr und 17.57 wieder ein durchgängiger 20-Minuten-Takt.

Linie 107

Die Linie fährt künftig samstags in der gleichen Zeitlage wie montags-freitags, das heißt etwa zehn Minuten früher als bislang. Dadurch ergeben sich bessere Anschlüsse zu und von den übrigen Bahn- und Buslinien.

Linie 114

Die Fahrt bisher um 13.46 Uhr nach Burbach und Schielberg verkehrt neu erst um 13.52 Uhr und endet an der Haltestelle Wässergraben. Die Fahrt um 6.36 Uhr ab Marxzell nach Pfaffenrot verkehrt an Schultagen über das Gewerbegebiet, dafür fährt die bisher an Schultagen verkehrende Fahrt erst um 6.44 Uhr ab Carl-Benz-Schule. Die Fahrt um 6.56 Uhr ab Marxzell nach Pfaffenrot verkehrt künftig acht Minuten später.

Linie 115

Die Fahrten, die bisher zwischen Busenbach und Reichenbach abwechselnd über Albtherme beziehungsweise Ermlisgrund gefahren sind, werden aus der Linie 115 herausgelöst und verkehren neu als Linie 117.

Neue Linie 117

Die Linie wird neu eingeführt und verkehrt von Busenbach Bahnhof über Albtherme, Reichenbach Kulturtreff, Ermlisgrund nach Palmbach und Grünwettersbach. Dort besteht nach kurzem Aufenthalt entweder die Möglichkeit, über Stupferich nach Mutschelbach zu fahren (Linie 118) oder in der Hauptverkehrszeit weiter als Linie 27 oder 47A nach Wolfartsweier und zum Zündhütle.

Linie 118

Zusätzlich verkehrt die Linie nun montags bis freitags stündlich zwischen Grünwettersbach, Palmbach, Stupferich und Mutschelbach, Langensteinbach und ersetzt zwischen Mutschelbach und Langensteinbach Fahrten der Linie 152.

Linie 120

Die Bedienung der Grund- und Hauptschule Spöck wird mangels Nachfrage eingestellt. Um von Staffort nach Spöck zu gelangen, bietet sich eine Verbindung der Linien 121 und S2 mit Umstieg in Blankenloch Nord an. Mit der Aufgabe ist es möglich, sich ausschließlich auf die Belange der Gemeinschaftsschule Weingarten zu konzentrieren und deren Schüler aus Spöck, Staffort und der Waldbrücke jeweils auf allen Fahrten zusammenzufassen. Deshalb verkehrt auf dieser Linie nur noch ein Standard-Bus mit einer Platzkapazität von 75 Personen pro Fahrt. Es gibt Zufahrten zur ersten und zweiten Schulstunde sowie Rückfahrten nach der fünften und sechsten Stunde sowie montags bis donnerstags um 15.57 Uhr ab Weingarten Kirche.

Linie 121

Weil die Fahrten ab den Siedlungen Sallenbusch und Sohl beziehungsweise zurück schon seit geraumer Zeit nicht mehr nachgefragt sind, werden diese zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember eingestellt. Damit entfallen auch die Anfahrten des Seniorenheims; auch hier gab es keinerlei Inanspruchnahmen. Die dadurch frei werdenden Minibus-Leistungen ermöglichen neue Zu- und Abbringer-Fahrten für die Stadtbahnen nach Karlsruhe. Montags bis freitags gibt es daher eine zusätzliche Fahrt von Weingarten Bahnhof West um 7.13 Uhr nach Blankenloch Nord (an 7.30 Uhr) und in Gegenrichtung um 8.01 Uhr von Staffort nach Weingarten mit Anschluss zur S31 um 8.16 Uhr nach Karlsruhe.

Bei den KIT-Campus-Nord-Kursen gibt es folgende Änderungen: Die erste Fahrt startet in Jöhlingen sieben Minuten früher, wird zudem mit einem Minibus durchgeführt, verkehrt über die Ringstraße und ist aufgrund der Nutzungs-Möglichkeit der Unterführung rund zehn Minuten früher am Ziel. Die zweite Fahrt beginnt in Jöhlingen 30 Minuten später. Die Rückfahrten ab dem KIT sind um 16.28 Uhr (wie heute) und 20 Minuten später um 16.48 Uhr.

Linie 151

Die bisher um 13.34 Uhr und 13.54 Uhr ab Berghausen fahrenden Kurse werden zusammengefasst zu einem Kurs, der um 13.44 Uhr fährt. Ähnlich werden in der Gegenrichtung die Kurse 13.46 Uhr und 14.06 Uhr zusammengefasst: Der neue Kurs verkehrt um 13.56 Uhr. Um nun den Takt in der Rückrichtung an den Samstag beziehungsweise den Vormittag anzupassen, fahren als Folgeänderung auch die Kurse bisher 14.36 Uhr, 15.06 Uhr und 15.36 Uhr jeweils zehn Minuten früher.

Linie 152

Ein Großteil der bisherigen Kurzläufer zwischen Mutschelbach und Langensteinbach wird in die erweiterte Linie 118 integriert.

Bus-Linien in und um Karlsruhe (VBK)

Linie 60

In der Hauptverkehrszeit erfolgt die Abfahrt am Entenfang drei min früher. Ab Staufenbergweg fährt der Bus sieben Minuten später.

Linie 62

In der Hauptverkehrszeit erfolgt die Abfahrt am Entenfang drei Minuten früher. Ab Hauptbahnhof geht es zwei Minuten später los.

Diese Änderungen erfolgen, um eine höhere Fahrplanstabilität zu gewährleisten.

Linie 31

Die erste Fahrt des Tages ab Waldstadt Zentrum fährt zukünftig um 5.27 Uhr und damit fünf Minuten früher als bisher. Damit ist der Regionalzug Richtung Hauptbahnhof mit Abfahrt um 5.37 Uhr am Bahnhof Hagsfeld für Fahrgäste aus der Waldstadt wieder erreichbar.

Linien 21/24

Die Kurse wechseln am Turmberg die Halteposition. Die Linie 24 hält zukünftig in der hinteren Haltebucht und die Linie 21 in der mittleren.

Linie 23

Die Verstärkerfahrten an Schultagen um 6.36 Uhr ab Pfefferäcker bis Turmberg sowie die Fahrt 6.56 Uhr ab Turmberg Richtung Stupferich entfallen.

Linie 47A

Fahrten, die in Waldbronn beziehungsweise am Zündhütle enden, werden künftig als Linie 47A beschildert. Die Linie 47 gilt für Fahrten in Richtung Hauptbahnhof beziehungsweise Stupferich.

Auf den meisten Bus-Linien der VBK wurden die Fahrzeitprofile überprüft und angepasst. Abfahrtszeiten können sich um eine Minute nach vorne oder hinten verschieben.

Weitere Informationen

Nahverkehr auf www.durlacher.de

von kvv veröffentlicht am 29.11.2017

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Text trifft Ton zur Stillen Nacht. Foto: art

Text trifft Ton zur Stillen Nacht

Der Salon der Orgelfabrik weihnachtet bei Lesung mit Musik.

Klinikdirektor Prof. Dr. Joachim Kühr nahm die Spende von Geschäftsführer Steffen Werner dankend entgegen. Foto: Geiger

Alle Jahre wieder ...

Die Fit-in Fitnessclubs spenden zum vierten Mal 4.500 Euro an die Kinderklinik des Klinikums...

Die Westmarkstraße in Aue. Foto: pm

Sanierungsgebiet Durlach-Aue – Stadtteilkonferenz

Konzept zur Straßenraumgestaltung ist konkretisiert. Varianten zur Gestaltung der Dorfmitte dienen...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Blitzgerät in Durlach gestohlen

Dreiste Diebe haben am Montagmorgen (4. Dezember 2017) in Durlach ein im Einsatz befindliches...

Symbolbild. Foto: cg

Brand in der Zehntstraße

Um 12.45 Uhr wurde heute (1. Dezember 2017) die Feuerwehr zu einem Brand in der Durlacher...

Der vorläufige städtebaulich-landschaftsplanerische Entwurf für den „Sportcampus“ wurde vorgestellt. Fotos: cg

„Sport- und Freizeitpark Untere Hub“ wird zum „Sportcampus“

Was lange währt, wird endlich gut? Der seit vielen Jahren im Raum stehende „Sport- und Freizeitpark...

Weihnachtsmarkt im Rathaus. Foto: cg

Kunsthandwerkliches im Rathausgewölbe

Zum 38. Mal lädt das Stadtamt Durlach zum Weihnachtsmarkt in das Rathausgewölbe ein.

Die Adventszeit in mittelalterlichem Ambiente genießen. Foto: cg

Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt Durlach 2017

Mittelalterliches Handwerk bei Lagerfeuer und Kerzenschein: Vom 28. November bis zum 22. Dezember...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de