. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

GRÜNE fordern mehr städtisches Engagement für Streuobstwiesen

Streuobstwiesen gehören zur Kulturlandschaft. Foto: cg

Streuobstwiesen gehören zur Kulturlandschaft. Foto: cg

Die beiden Landtagsabgeordneten Bettina Lisbach und Alexander Salomon setzen sich gemeinsam mit der GRÜNE Gemeinderatsfraktion für ein verstärktes Engagement zugunsten der Karlsruher Streuobstbestände ein.

Anlass war die Berichterstattung der Landesregierung zur Inanspruchnahme des Förderprogramms für Baumschnittprämien im Bereich von Streuobstwiesen.

„Viele Städte, Kreise und auch private Initiativen haben sich an dem Programm beteiligt und eine Förderung in Anspruch genommen“, so die beiden Abgeordneten. „Allerdings mussten wir feststellen, dass Karlsruhe in der Auflistung der beteiligten Kommunen leider fehlte.“ Die Chance auf eine Förderung ist damit nun verpasst, da die Bewerbungsfrist bereits abgelaufen ist.

„Eine Teilnahme am Landesprogramm hätte Gelegenheit geboten, den ökologischen Wert der Karlsruher Streuobstbestände und die Bedeutung ihres Schutzes öffentlich zu bewerben und mit weiteren Erhaltungs- und Entwicklungsmaßnahmen zu kombinieren“, so Lisbach und Salomon.

Auch im Gemeinderat haben die Grünen bereits mehrfach Initiativen für einen verstärkten Einsatz zum Schutz und zur Pflege von städtischen und privaten Streuobstwiesen auf Karlsruher Gemarkung gemacht. „Schon mehrfach wurde uns vom Liegenschaftsamt versichert, ein städtisches Streuobstkonzept sei in Vorbereitung“, betont Renate Rastätter, naturschutzpolitische Sprecherin der Fraktion. „Doch leider liegt bis heute keine Konzeption vor, aus der Maßnahmen zu Erhalt und Entwicklung unserer Streuobstbestände ersichtlich sind.“

Dabei besteht dringender Handlungsbedarf, sind sich die Grünen einig. Viele der Karlsruher Streuobstbestände seien überaltert und in schlechtem Pflegezustand. Auch böte sich vielfach Gelegenheit für eine ökologische Aufwertung durch extensive Wiesenpflege, Nachpflanzung alter Baumsorten u.a.

In einem Brief an Bürgermeisterin Luczak-Schwarz bitten die Grünen Stadträt/innen und Abgeordneten deshalb um eine aktuelle Übersicht über Zustand und ökologische Wertigkeit der Karlsruher Streuobstwiesen und drängen auf mehr städtisches Engagement bei Entwicklung und Pflege dieses landschaftsprägenden Biotoptyps. Außerdem wollen die Grünen Politiker/innen wissen, welche Verbesserungen die Stadt für die Zukunft bereits konkret plant.

Eine Konzeption zur ökologischen Aufwertung der Karlsruher Streuobstwiesen wäre auch ein wichtiger Beitrag zum Projekt Grüne Stadt, betonen die Grünen abschließend.

von gruene veröffentlicht am 02.01.2017

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Tolle Leistung: Mia (links) belegte den ersten Platz beim Bundespreis 2018 der Nachwuchsbüttenredner. Foto: pm

Mia Eichsteller von der KaGe 04 Durlach gewinnt Nachwuchspreis der Büttenredner

Beim Wettbewerb der Jugend des Bundes Deutscher Karneval (BDK-Jugend) um den 2. Bundespreis der...

Zoll- und Wachhaus beim ehemaligen Ochsentor. Foto: cg

„Rettet das Durlacher Torwächterhaus!“ – Online-Petition gestartet

Die Online-Petition gegen den Abriss des alten Torwächterhauses in der Ochsentorstraße soll sich an...

Astrofotograf Gernot Meiser gelang am 16. Juni auf dem Turmberg diese Aufnahme. Der Meteor wurde insbesondere in Belgien, aber auch in Frankreich, den Niederlanden und in Deutschland gesichtet. Foto: Gernot Meiser

Galaktischer Start für das PLANETARIUM Durlach

Bei der voll besuchten Vernissage am Donnerstagabend (14. Juni 2018) wurde das Rätsel um den...

Neue Schilder an Eigentümer übergeben (v.l.): Renate Hauck, Gerda Schneider und Peter Güß. Foto: Knopf

Gedächtnis der Durlacher Häuser

Bereits zur dritten „Schilder-Aktion“ lud unlängst Gerda Schneider in ihr Haus in der Zunftstraße...

Orgelfabrik Durlach – heute eine Kulturstätte. Fotos: cg

Mit der Orgel durchs All im PLANETARIUM Durlach

Beim großen Finale des Planetarium Durlach werden wohl zum ersten Mal seit über 80 Jahren wieder...

(v.r.) Daniel Jeftic von durlach-gratuliert.de, Ortsvorsteherin Alexandra Ries und Andreas Killet, Firma blukii. Fotos: cg

Durlacher Weinwanderwege verbinden Genuss und smarte Technik

Am Samstag, 23. Juni 2018, dreht sich in Durlach alles um den Wein.

Eine Sanierung des Pflasters im Durlacher Altstadtring wird zunehmend dringlicher. Fotos: cg

Straßennetz in Durlach: kein akuter Sanierungsbedarf

Ein Problem könnte die schwierige Suche nach geeigneten Baufirmen werden.

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Schwere räuberische Erpressung in Linie 2 – Polizei sucht Zeugen

In der Straßenbahn der Linie 2 kam es am Samstagabend (9. Juni 2018) zwischen 23.25 Uhr und 23.40...

Höhepunkt des Sommerfests: die Showeinlage der Leistungsriege Turnen. Fotos: TG Aue/Schwitalla

Sommerfest der TG Aue: Ein buntes Programm für die ganze Familie

Es ist weit mehr, als eine Tradition: Das Sommerfest der TG Aue hat einen festen Platz im...

Turnier des Reitervereins Durlach. Foto: cg

Parcours frei für Dressur- und Springturnier in Durlach

Hunderte von Pferden und ihre Reiter werden vom 22. bis 24. Juni 2018 wieder auf den Reitplätzen...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de