. .
Sie sind hier:  Galerie  >  vor 2015  >  2010  >  Oktober  >  22 Durlacher Stadtgang des Gedenkens

22.10.2010| Durlacher Stadtgang des Gedenkens

„Getränkt von den Tränen des Leids“, so berichtete eine Augenzeugin, sei die Erde des Lagers im französischen Gurs gewesen, wohin Tausende Juden aus Baden und der Pfalz am 22. Oktober 1940 deportiert wurden. Darunter waren auch zahlreiche jüdische Mitbürger aus Durlach. Die meisten von ihnen wurden später in den Vernichtungslagern im Osten ermordet. Heute halten „Stolpersteine“, die in das Straßenpflaster eingelassen sind, die Erinnerung an diese Opfer des Nationalsozialismus wach. Siebzig Jahre nach diesem Durlacher Schreckenstag wollten die Bürger Durlachs erinnern. Kooperationspartner aus dem Rathaus Durlach, dem Verein „Die Orgelfabrik - Kultur in Durlach e.V.“, dem „Freundeskreis Pfinzgaumuseum - Historischer Verein Durlach e.V.“, dem Markgrafen-Gymnasium Durlach und der Evangelischen Stadtkirchen-Gemeinde Durlach luden die Öffentlichkeit am 22. Oktober 2010, dem Tag der Deportation der jüdischen Mitbürger vor siebzig Jahren, zu einem Stadtgang des Gedenkens durch Durlach ein.

Fotos: Christine Gustai (cg), Christian Naumer

Weitere Informationen

Stadtamt Durlach auf www.durlacher.de

Die Orgelfabrik - Kultur in Durlach e.V. auf www.durlacher.de

Freundeskreis Pfinzgaumuseum - Historischer Verein Durlach e.V. auf www.durlacher.de

Markgrafen-Gymnasium auf www.durlacher.de

Stadtkirche Durlach auf www.durlacher.de