Kommunal- und Europawahl 2024

Alle fünf Jahre werden Bürgerinnen und Bürger zur Kommunal- und Europawahl aufgerufen. Die nächste Wahl findet am 9. Juni 2024 statt.

Der Gemeindewahlausschuss hat über die Zulassung der Wahlvorschläge entschieden: Alle Wahlvorschläge für die Gemeinderatswahl und für die Ortschaftsratswahlen wurden zugelassen. Somit stellen sich bei der Gemeinderatswahl 568 Personen auf 15 Listen zur Wahl. Bei den Ortschaftsratswahlen der Stadt bewerben sich 507 Personen auf 37 Listen.

Die Reihenfolge der Wahlvorschläge im Stimmzettelblock richtet sich dabei nach dem Wahlergebnis der Gemeinderatswahl 2019. Neue Wahlvorschläge werden dazu nach der Reihenfolge ihres Eingangs sortiert.

Parteien und Wählervereinigungen

Folgende Parteien und Wählervereinigungen treten bei der Gemeinderatswahl an:

  • BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE)
  • Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  • Freie Demokratische Partei (FDP)
  • Alternative für Deutschland (AfD)
  • DIE LINKE (DIE LINKE)
  • Karlsruher Liste (KAL)
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
  • Freie Wähler Karlsruhe e.V. (FW KA e.V.)
  • FÜR Karlsruhe - Politik mit christlicher Herzenshaltung e.V. (FÜR Karlsruhe)
  • Die Gerechtigkeitspartei - Team Todenhöfer (Team Todenhöfer)
  • Demokratie und Aufklärung Karlsruhe
  • Karlsruhe-nicht meckern-gestalten (KAG)
  • Volt Deutschland (Volt)
  • Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)

Mitteilungen zur Kommunal- und Europawahl

Bereits versendete Wahlunterlagen sind möglicherweise unvollständig. Foto: cg

Kommunalwahl 2024 in Karlsruhe: Aufruf zur Prüfung der Briefwahlunterlagen

Durch Produktionsfehler fehlen in wenigen Fällen einzelne Seiten!

mehr
Setzen sich die wahlkämpfenden Politiker und Politikerinnen ausreichend mit der Kulturpolitik auseinander? Foto: cg

Diskussionsabend: Kulturpolitik = Gesellschaftspolitik

Kulturpolitik = Gesellschaftspolitik. Soll sich an der Durlacher Kulturpolitik etwas ändern? Kultur für alle: tatsächlich? Soziokultur: ausreichend…

mehr

Nicht wählen ist keine Option – aber wen soll man denn wählen?

Die Karlsruher Jugendorganisationen der Parteien haben den Kommunal-O-Mat zur Kommunalwahl 2024 in der Fächerstadt gestartet.

mehr
Wahlbenachrichtigungen werden seit dem 3. Mai versendet. Foto: Stadt Karlsruhe, Boris Burghardt

Europa- und Kommunalwahl 2024: Zustellung der Wahlbenachrichtigungen

Am Sonntag, 9. Juni 2024, sind rund 230.000 Wahlberechtigte zur Wahl des Europäischen Parlament des Gemeinderats sowie der sieben Ortschaftsräte…

mehr
Kommunalwahl und Europawahlwahl am 9. Juni 2024 in Karlsruhe. Grafik: cg

World Café zur Europawahl 2024

Baden-Württemberg wählt Europa – #NutzeDeineStimme!

mehr

Wahlwerbung der Parteien

SPD Durlach – Zuverlässig für Durlach, Aue und Bergwald

Mit einem klaren Bekenntnis zu einer offenen und solidarischen Gemeinschaft und zu einer Politik, die zuhört und zusammenführt, hat die SPD Durlach…

mehr

Termine

  • Mai 2024
    Verschicken der Wahlunterlagen
    Wahlunterlagen werden spätestens drei Wochen vor dem Wahltermin verschickt
    Artikel dazu
  • Mai 2024
    Briefwahlbüro öffnet, Breifwahlunterlagen sind auch online zu beantragen
  • 9. Juni 2024
    Kommunal- und Europawahl 2024
    Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet (sofern nicht in Ausnahmefällen eine kürzere Wahlzeit festgesetzt wird)

Umfangreiche Informationen zur Kommunal- und Europawahl findet man auch auf den Seiten der Landeszentrale für politische Bildung (siehe „Weitere Informationen“).

Wahlamt

Amt für Stadt­ent­wick­lung
– Wahlamt –

Zährin­ger­str. 61
76133 Karlsruhe

Wer darf wählen?

Deutsche Staatsangehörige im Sinne von Artikel 116 Grund­ge­setz und Staatsangehörige eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union (Unionsbürgerinnen und Unionsbürger), die am Wahltag

☑ das 16. Lebensjahr vollendet haben und

☑ (Kommunalwahl: ) seit mindestens drei Monaten ununterbrochen in Karlsruhe ihren Hauptwohnsitz haben (Ausnahme: bei einem Wiederzuzug nach Karlsruhe innerhalb von drei Jahren entfällt diese Frist) und/oder

☑ (Europawahl: ) seit mindestens drei Monaten ununterbrochen in Deutschland oder einem der übrigen Mitgliedstaaten der Europäischen Union ihren Hauptwohnsitz haben und

☑ nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Kommunal-O-Mat

Abgefragt werden beim Kommunal-O-Mat 32 Thesen zu allen wichtigen Themen der Karlsruher Stadtpolitik. Er spricht vor allem Erstwählerinnen und Erstwähler an, aber auch alle anderen Wahlberechtigten, die die Haltungen und Meinungen der 15 Parteien und Wählervereinigungen mit der jeweils eigenen abgleichen wollen.

Anmerkung zur Parteienwerbung

Durlacher.de ermöglicht Parteien im Rahmen der Anzeigenschaltung, Bürgerinnen und Bürger über ihr Wahlprogramm und ihre Wahlveranstaltungen im Vorfeld zur Kommunal- und Europawahl 2024 zu informieren. Für den Inhalt der Wahlwerbung sind ausschließlich die Parteien selbst verantwortlich – er entspricht dabei nicht den Ansichten des Online-Portals.