Der Durlacher Kaffee-to-go-Becher – gemeinsam für Nachhaltigkeit

Der umweltfreundliche Mehrwegbecher für Durlach. Foto: cg

Der umweltfreundliche Mehrwegbecher für Durlach. Foto: cg

Der neue Durlacher Kaffee-to-go-Becher wurde vorgestellt und ist ab sofort erhältlich – eine Aktion von Stadtamt Durlach, Durlacher Selbst e.V. und #DuFürDurlach.

Seit Jahresbeginn sind Alternativen für Mehrwegverpackungen in Restaurants und Cafés gefragt. Die letzten Pappbecher für den Kaffee „to-go“ werden vielerorts aufgebraucht. Kein Verlust, denn sind wir ehrlich: daraus hat Kaffee nie richtig gut geschmeckt. Was aber, wenn man nicht die Zeit findet, um sich ins Café zu setzen und eine Tasse in Ruhe zu genießen? Für alle, bei denen es eben auch mal „to-go“ sein muss, gibt es in Durlach jetzt eine nachhaltige Option: der Durlacher Kaffee-to-go-Becher.

Die Idee dazu hatte Roswitha Kehrle vom Café Kehrle, nachdem sie die bestellten Mehrwegbecher ihres Sohnes begutachtet hatte. „Grottenhässlich“, seien diese gewesen, so ihr vernichtendes Urteil. Ein Kaffee sei schließlich auch eine „Seelensache“. Das Stadtamt Durlach um Ortsvorsteherin Alexandra Ries griff die Idee auf. Gemeinsam mit Durlacher Selbst e.V. und grafischer Unterstützung durch Christine Gustai von #DuFürDurlach wurde ein passender Thermobecher mit schicker Durlach-Silhouette entworfen. Darauf platziert das Durlacher Engele und die Logos der an der Aktion beteiligten Akteure.

Nachhaltig, sozial, identitätsstiftend

Das Ergebnis könne sich sehen lassen, so das gemeinschaftliche Urteil bei der Vorstellung des neuen Durlacher Kaffee-to-go-Bechers. 18 Euro kostet dieser pro Stück, davon fließen vier Euro den Projekten von Durlacher Selbst e.V. zu. Als Beispiel sei hier der kostenlose Mittagstisch genannt, der in Kooperation mit Stadtamt und Kirche wöchentlich angeboten wird (siehe Artikel zum Thema). Zudem seien die Becher nachhaltig und nicht zuletzt identitätsstiftend, betont Ries.

Mit dem „Fächer-Becher“ gibt es zwar bereits einen umweltfreundlichen Mehrwegbecher für Karlsruhe, allerdings ist dieser aus Porzellan und damit für „to-go“ nicht immer optimal. Systeme wie „Recup“ sind eine weitere Möglichkeit, um Einwegverpackungen zu vermeiden. Dabei wird pro Becher ein Euro Pfand erhoben. Werden Speisen oder Getränke zum Mitnehmen angeboten, muss seit diesem Jahr auch mindestens eine Alternative zu Einwegverpackungen für Kundinnen und Kunden zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen

Durlacher Selbst e.V.    Stadtamt Durlach   #DuFürDurlach

Durlacher.de hat bereits den Test gemacht: Ein Latte Macchiato passt genau in den neuen Becher rein. Die isolierende Wirkung ist gut, laut Hersteller soll der Becher auch für die Spülmaschine geeignet sein.

In folgenden Cafés und Restaurants kann der Becher gekauft werden:

Café Cielo

Café Kehrle

hubRäumle

La Scala

Kranz

Il Cesto

MoccaSin Coffee

Kleines Dankeschön: Nach dem Kauf gibt's die erste Kaffee-Füllung dort auch gratis.

Weitere Verkaufsstandorte sind:

HOCKS fein&kostbar

Das Zierwerk

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Turmbergbahn Durlach . Foto: cg

„Grünes Licht“ für Durlacher Turmbergbahn: TÜV-Prüfung abgeschlossen

Die Turmbergbahn in Durlach, die wie angekündigt Mitte dieser Woche ihren Fahrgastbetrieb wieder aufgenommen hat, darf durch die Verkehrsbetriebe…

mehr
Entsorgungsfirma „Knettenbrech + Gurdulic“ bei der Leerung der Wertstofftonnen in Durlach. Foto: cg

„Karlsruher Müll-Desaster“ geht weiter: Neues Vergabeverfahren muss durchgeführt werden

Die Stadt Karlsruhe wird ein neues Vergabeverfahren zur Erweiterung des Vollservice bei der Wertstoffsammlung durchführen und dabei die Hinweise der…

mehr
Durlacher Lesesommer im Rosengarten. Foto: cg

Vorleserinnen und Vorleser für den Durlacher Lesesommer 2024 gesucht

Der Durlacher Lesesommer, der für viele begeisterte Besucher schon zur geliebten Sommer-Tradition geworden ist, feiert sein 15-jähriges Jubiläum.

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien