Die 2. DURLACH-ART ist gut aufgestellt

Auch bei der 2. DURLACH-ART dabei und bereits auf dem Alten Friedhof zu entdecken: großformatige Bilder der Künstlervereinigung PlakatWandKunst e.V. Foto: cg

Auch bei der 2. DURLACH-ART dabei und bereits auf dem Alten Friedhof zu entdecken: großformatige Bilder der Künstlervereinigung PlakatWandKunst e.V. Fotos: cg

Veranstalter erwarten am 10. und 11. September 2021 zahlreiche Besucher in der Altstadt.

Es ist alles vorbereitet. Jeder Künstler hat sein Plätzchen, jedes Plätzchen einen bunten Tupfer. Über 60 Künstler werden sich an 30 Orten in der Durlacher Altstadt einfinden und ihre Objekte aus Malerei, Bildhauerei, Keramik und Fotografie ausstellen.

Die Besucher erwartet eine Vielfalt von Kunst an ausgewiesenen Orten im historischen Ambiente der alten Markgrafenstadt. Im Rathaus Durlach und in den umliegenden Gassen öffnen sich Tore und Höfe und geben den Blick frei auf Gemälde, Skulpturen und seltsame Objekte. Und die Künstler freuen sich auf das Publikum.

Musik zieht durch die Straßen

Aber das Publikum kann sich auch freuen. Außerhalb der Ausstellungsorte ist einiges geboten: So sind allein vier Musiker beziehungsweise -gruppen in den Straßen unterwegs und bieten beste Unterhaltung zwischen den Ausstellungsbesuchen. Zur offiziellen Eröffnung der 2. DURLACH-ART am 10. September um 15.30 Uhr spielt beispielsweise die aus vier Mitgliedern bestehende Formation "Saitenband" einen bunten Mix an Pop, Rock und Schlagern und bleibt auch an beiden Tagen musikalisch präsent. Gleiches trifft auch auf die als "Acoustic Fun" bekannten Durlacher Urgesteine Otto Reif und Reiner Gorenflo zu, die mehr die rockigen Hits der 60er/70er Jahre zum besten geben werden.

Mit Klezmer und jiddischen Liedern bringen Jochen Roddewig und dessen Mitspieler eine gänzlich andersartige Musik auf und in die Straßen. Eine Präsenz wird aber auch der klassischen Musik geboten durch den in St. Petersburg geborenen Cellisten Vasily Bystroff. Bereichert um Crossover-Melodien dank seinem Mitwirken bei der bundesweit auftretenden Band "Graceland". Ein besonderer Leckerbissen bietet das Abschlusskonzert am Samstagabend um 20.30 Uhr im Kunsthaus Durlach. Unter dem Titel "Soundscapes" erstellen die in Stadt, Region und Land höchst bekannten und populären Johannes Hustedt und Johannes Blomenkamp Klangbilder aus Klassik, Jazz, Pop, Film und Weltmusik. Der Eintritt, ohne Voranmeldung, aber mit begrenztem Platzangebot, läuft auf Spendenbasis.

Viel Drumherum

Bereichernde Angebote im Rahmenprogramm sind die Führungen der als die "Weiße Frau vom Turmberg" bekannten Susanne Hilz-Wagner und die Aktionskunst von Laura Viviane Teichmann auf den Treppen der Friedrich-Realschule, wo sie schon 2019 für hohe Aufmerksamkeit sorgte. Über all die vorgenannten Angebote sind Details zu erfahren auf der Website (siehe Links) unter Rubrik „Aktionen“.

Ergänzung (10. September 2021)

Die 2. DURLACH-ART kann starten!

Zum Auftakt begrüßt Ortsvorsteherin und Schirmherrin Alexandra Ries

Pünktlich um 15.30 Uhr begrüßt am Freitag Ortsvorsteherin Alexandra Ries die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler sowie die anwesende Bevölkerung zur Eröffnung der nach 2019 zweiten Veranstaltung dieser Art. Als ein ganz besonderer Ausstellungsgast betrachten die Veranstalter in diesem Jahr die Gruppe Plakat Wand Kunst e.V., die 2010 gegründet, sich heute aus 18 renommierten und im Kunstbetrieb fest verhafteten Künstlerinnen und Künstler zusammensetzt.

Jedes Mitglied steuert seine eigene Gestaltungsidee auf einer Plakatwand der Größe 2,60 x 3,60 Meter bei, die während der DURLACH-ART und danach noch bis 24. September auf dem Alten Friedhof, im Weiherhof und dem neu hinzugekommenen Ausstellungsort auf dem Außengelände im Areal B der RaumFabrik Durlach zu finden sind. Bei der RaumFabrik gehört die Kunst schon von Anfang an zum Gesamtkonzept des Unternehmens, das sich daher geradezu als ein idealer Hauptpartner der Veranstaltung angeboten hat und selbst ein eigenständiges, aber ergänzendes Programm anlässlich seines 20-jährigen Bestehens mit einbringt.

So lohnt sich am Freitagnachmittag von 16 bis 22 Uhr ein Besuch des Geländes bei Musik und Gastronomie, bei dem die Musikgruppe „Saitenband“ ab 17 Uhr aufspielt und zur gleichen Zeit Karl-Manfred Rennertz auf dem Bouleplatz live eine Plakatwand bemalt. Eine Stunde später tritt mit der Band „Canyon Day“ eine weitere Formation zur Unterhaltung der Gäste auf. Gastronomisch begleitet wird der Tag vom Team des dort relativ neu angesiedelten Restaurants „Tawa Yama“.

Und wer sich die dortigen Kunstwerke am Samstag nochmals in aller Ruhe zwischen 11 und 20 Uhr anschauen möchte, ist gern hierzu eingeladen. Gleiches gilt natürlich auch für die beiden anderen Außenstandorte.

Weitere Informationen

Öffnungszeiten: DURLACH-ART findet am Freitag, 10. September, von 16 bis 22 Uhr und am Samstag, 11. September 2021, von 11 bis 20 Uhr statt.

Galerie

10.–11.09.2021 | DURLACH-ART

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Gelber Impfpass reicht künftig nicht mehr aus. Foto: cg

Gelber Impfpass reicht künftig nicht mehr aus

Ein Nachweis für die Impfung ist künftig nur noch mit einem QR-Code, ausgedruckt oder in der App, möglich. Der gelbe Impfpass reicht dafür nicht mehr…

mehr
Liebesbrunnen erfolgreich verhüllt: Bis zum 10. Dezember soll die Farbe Orange auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen. Foto: cg

Orange Days 2021: Verhüllter Liebesbrunnen soll auf Grundrechte der Frauen aufmerksam machen

Unter dem Motto „Orange the World – Stand up for Women“ startet am 25. November 2021, dem Internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen,…

mehr
Im Rathausfoyer kann der geschmückte Christbaum bewundert werden. Fotos: pm

Weihnachtsbaum im Stadtamt Durlach festlich geschmückt

Es ist eine liebgewordene Tradition, dass Kinder der städtischen Durlacher Einrichtungen den Weihnachtsbaum im Stadtamt Durlach mit selbstgebastelter…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien