. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Wie hoch ist der Bedarf an neuem Wohnraum in Karlsruhe wirklich?

Wohnraum genügend vorhanden? Foto: cg

Wohnraum genügend vorhanden? Foto: cg

Die Stadträte Stefan Schmitt (parteilos) und Jürgen Wenzel (FW) wollen Klarheit in dieser Frage und wenden sich in einer Anfrage an die Stadtverwaltung.

„Wir zweifeln daran, dass in Karlsruhe eine akute Wohnungsnot herrscht!“, so Schmitt und Wenzel, die Bezug nehmen auf eine Aussage des stellvertretenden Karlsruher SPD-Fraktionsvorsitzenden Hans Pfalzgraf, der in einem Zeitungsartikel mit den Worten „…denn wir brauchen geschätzt ungefähr 30.000 neue Wohnungen“, zitiert wird.

„Wie groß ist der Bedarf an neuem Wohnraum in Karlsruhe wirklich? Eine Frage die angesichts der zahlreichen Nachverdichtungsprojekte viele Menschen in unserer Stadt umtreibt“, so Stadtrat Wenzel und ergänzt, „schaut man sich das Statistische Jahrbuch der Stadt von 2017 an, versteht man die große Anzahl von Nachverdichtungsvorhaben nicht wirklich. Von 2009 bis 2016 hatten wir in Karlsruhe einen Zuwachs von 9.634 Personen. Im gleichen Zeitraum wurden 10.041 neue Wohnungen gebaut. Bei einer durchschnittlichen Belegung mit 1,5 Personen, ist das Wohnraum für mehr als 15.000 Menschen. Aus diesen Zahlen ist kein Bedarf von zusätzlich 30.000 Wohnungen ermittelbar!“

„Deshalb möchten wir wissen“, fügt Stadtrat Schmitt hinzu,„woher kommt diese Zahl und mit welcher Planzahl operiert die Verwaltung. Von 2009 bis 2016 ist laut dem Statistischen Jahrbuch logischerweise dann auch die Zahl der Wohnungssuchenden bei der Volkswohnung um 40 Prozent zurückgegangen und es ist kaum denkbar, dass sich in den Jahren 2017 und 2018 die Situation derart dramatisch verändert haben soll, dass wir nun angeblich 30.000 neue Wohnungen brauchen. Wir halten solche Zahlen für reine Spekulation, da sich die Wohntrends immer schneller ändern. So berichtet Welt-Online am 13. März 2019, dass immer mehr Familien die Städte verlassen und in ländliche Gebiete ziehen. Ein Trend, der bisher so nicht zu bekannt war!“

Ihrer Anfrage gehen Schmitt und Wenzel auch auf die gesunkene Zahl der Wohnungssuchenden bei der Volkswohnung ein, die in den vergangenen Jahren von 7.900 auf 5.000 gesunken ist. „Auch die Zahlen aus dem Statistischen Jahrbuch 2017 lassen keinen überhöhten Wohnraumbedarf erkennen“, so Schmitt und Wenzel  und möchten von der Verwaltung auch wissen, wie hoch die Zahl der Wohnungssuchenden bei der Volkswohnung aktuell ist.

„Wir verstehen nicht, warum man die Lebensqualität von tausenden von Menschen verschlechtern möchte, wenn es auch am Stadtrand noch genügend Flächen gibt, die man für zusätzlichen Wohnraum erschließen könnte“, so die beiden Stadträte abschließend.

von pm veröffentlicht am 15.03.2019

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Feuerwehr Durlach steht jetzt unter lebensrettendem Strom. Foto: pm

Feuerwehr Durlach steht jetzt unter lebensrettendem Strom

Mitte Juli 2019 fand die offizielle Übergabe eines mobilen Defibrillators durch die Ralf Achtmann...

Symbolfoto Kinder. Foto: cg

Neue Kita auf dem Geigersberg

Mehrfachbeauftragung unter sieben Teams – Ergebnisse zum Neubau werden im Rathaus Durlach...

Durlacher Altstadtfest. Foto: cg

Durlacher Altstadtfest 2020 am zweiten Juli-Wochenende

Ausrichtende Vereine entschieden sich wegen Fußball-EM zur Terminverschiebung.

Auch der Basler-Tor-Turm kann besichtigt werden. Fotos: cg

Programmbroschüre macht jetzt schon Lust auf den Tag des offenen Denkmals

Wenn am 8. September 2019 bundesweit der Tag des offenen Denkmals begangen wird, öffnen auch in der...

Einmündung der Lortzingstraße in die Johann-Strauß-Straße. Der Bereich wird schon jetzt als Parkplatz genutzt. Fotos: cg

Lortzingstraße wird als „Shared Space“ umgebaut

Die Lortzingstraße in der Dornwaldsiedlung soll saniert und in diesem Zuge als „Shared Space“...

2018 wurde der Campingplatz in Durlach geschlossen. Foto: cg

Campingplatz: weitere 300.000 Euro werden für Infrastruktur investiert

Neues aus dem Gemeinderat zum Durlacher Campingplatz – weitere 300.000 Euro für bauliche Maßnahmen...

Mit der Turmbergbahn den Durlacher Hausberg hinauf. Foto: cg

Leserbrief: Verlängerte Betriebszeiten der Turmbergbahn

Leserbrief von Ullrich Müller aus Durlach.

Blumentorstraße 4. Foto: om

Leserbrief: Durlacher Stadtbild weiterhin in Gefahr

Arbeitskreis Durlacher Stadtbild fordert dringend Erweiterung des Erhaltungssatzungsgebietes.

Teils viele Jahrzehnte prägten sie zusammen die Kommunalpolitik in Durlach (v.l.): Dr. Wolfgang Eglau, Klaus Scheuermann, Stefan Volz, Ortsvorsteherin Alexandra Ries, Dietmar Maier, Walter Mächtlinger, Hans Pfalzgraf, Ralf Köster, Dr. Heike Puzicha-Martz und Iris Holstein. Fotos: cg

Jahrzehnte voller Engagement für Durlacher Belange – Verabschiedung im Ortschaftsrat

Am Mittwoch, 10. Juli 2019, wurden im Ortschaftsrat Durlach die ausgeschiedenen Mitglieder...

„Am dm-Platz“ – die neue Firmenadresse der Drogeriemarktkette dm. Fotos: cg

„Am dm-Platz“ – Anerkennung für Bekenntnis zum Standort Karlsruhe

Der Kartendienst von „Google“ wusste es bereits seit einer Weile, nun ist es offiziell: die neue...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de