. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

LSG „Oberwald-Rißnert“: Nach zwölf Jahren Ende des Verfahrens in Sicht

Landwirtschaftlich genutzte Flächen zwischen Aue und der B3 wären auch Teil des LSG. Foto: cg / Karte: Stadt Karlsruhe

Landwirtschaftlich genutzte Flächen zwischen Aue und der B3 wären auch Teil des LSG. Foto: cg / Karte: Stadt Karlsruhe

„Dieses Verfahren dauerte deutlich länger als üblich“, erläuterte Tobias Kroger vom Zentralen Juristischen Dienst (ZJD) bei der Präsentation der Beschlussvorlage unlängst im Ortschaftsrat Durlach.

Doch nun haben sowohl das Durlacher Gremium als auch der Gemeinderat durch ihre mehrheitliche Zustimmung Weichen für ein Verfahrensende gestellt. Durch die Ausweisung als LSG kann der Oberwald sowie die landwirtschaftlich genutzten Freiflächen zwischen Autobahn A5, Durlach und Wolfartsweier dauerhaft unter Schutz gestellt werden (s. Artikel zum Thema). „In erster Linie geht es um die dauerhafte Sicherung des Naherholungsgebiets und den Erhalt der Kulturlandschaft“, so Kroger. Sportvereine im Schutzgebiet sollten durch die Ausweisung aber ebenso keine Nachteile haben wie Gemüsebauern, welche das Gebiet seit vielen Jahren bewirtschaften und prägen. „Die landwirtschaftliche Nutzung des Gebiets ist auch im Schutzgebiet ohne größere Einschränkungen gewährleistet“, betonte Kroger.

Das Verfahren wurde bereits 2006 eröffnet, geriet aber nach den öffentlichen Präsentationen der ersten Planungen in den Ortschaftsräten von Durlach und Wolfartsweier sowie wegen der Bedenken der Gemüsebauern kurz vor der geplanten Ausweisung im Jahr 2012 ins Stocken. Sämtliche strittige Punkte seien mittlerweile aber überarbeitet, so Kroger.

Der Durlacher Ortschaftsrat stellte sich mit einer knappen Mehrheit von zehn zu acht Stimmen hinter den Vorschlag der Verwaltung. Grüne, Sozialdemokraten und Liberale stimmten der Beschlussvorlage zu. „Es ist wichtig, dass dieses Areal als Landwirtschaftsfläche erhalten bleibt“, betonte Grünen-Fraktionsvorsitzender Martin Pötzsche.

„Es gibt in Karlsruhe bereits genügend Wohnflächen. Eine expandierende Stadt braucht aber auch Ruhezonen und Flächen zum Erhalt des Kleinklimas“, begründete SPD-Ortschaftsrat Hans Pfalzgraf die „vollumfängliche Zustimmung“ seiner Fraktion.

Christdemokraten und Freie Wähler halten dagegen den Flächennutzungsplan für „ausreichend“, votierten gegen das geplante LSG. „Mit diesem Schutzgebiet erschweren wir künftigen Generationen eine Weiterentwicklung von Durlach in Richtung Süden“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Griener zur Haltung seiner Fraktion.

Fotos

von wobla veröffentlicht am 07.09.2018

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Europa- und Kommunalwahl 2019: Briefwahlbüro öffnet nach Ostern. Grafik: cg

Europa- und Kommunalwahl 2019: Briefwahlbüro öffnet nach Ostern

Wahlbenachrichtigungen kommen bis 24. April 2019 per Post.

Nächste Baustelle: Sperrung der Alten Weingartener Straße bis Ende September 2019. Grafik: TBA

Nächste Baustelle: Sperrung der Alten Weingartener Straße bis Ende September 2019

Erneuerung der Brücke des Pfinzentlastungskanals – Umleitungen für Kfz- und Radverkehr.

Die Organisatoren Edgar Müller (l.), Karlheinz Raviol und Samuel Degen (r.) zusammen mit Ortsvorsteherin Alexandra Ries. Fotos: cg

Bereits über 30 Künstler für DURLACH-ART zugesagt

Am 6. und 7. September 2019 soll Durlach ganz im Zeichen der Kunst stehen.

Uniformierte Kräfte der Polizei unterstützen die Schwerpunktkontrollen. Foto: VBK

Polizei und VBK setzen gemeinsame Schwerpunktkontrollen fort

Bereits zum siebten Mal haben die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und die Polizei eine gemeinsame...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Unbekannte Männergruppe begeht Sachbeschädigungen in Killisfeld

Nicht nur, dass eine sechsköpfige Gruppe Männer am Sonntagmorgen (14. April 2019) gegen 4 Uhr eine...

Die Samenmischung „Wilde Welt“ wird auf dem Wochenmarkt in Durlach verteilt. Fotos: pm/cg

„Wir lassen Karlsruhe blühen“ – auch Durlacher Wochenmarkt dabei

„Wir lassen Karlsruhe blühen“ ist eine gemeinsame Aktion des Karlsruher Blumengroßmarktes und der...

„Bewegte Apotheke“ in Durlach. Foto: om

Saisonstart 2019 der Bewegten Apotheke

Wieder Fitness für Ältere und Einsteiger geboten.

Das „Torwächterhaus“ in der Ochsentorstraße. Foto: cg

Stadt erwirbt „Torwächterhaus“

Gemeinderat beschließt Kauf des Anwesens an der Ochsentorstraße / Spenden aus der Bürgerschaft und...

Herzsportgruppen sind zunehmend in ihrer Existenz durch den Mangel an Ärzten gefährdet. Fotos: INI

Karlsruher Herzsport steuert auf Krise zu: Viele Gruppen suchen dringend begleitende Ärzte

Die Rahmenvereinbarung Rehasport sieht vor, dass alle Herzsportgruppen von einem Mediziner...

Gestaltungsidee von Architekt Mirko Felber: Freigelegter Torbogen und die Nordmauer als erhaltenes Teilstück des Vortores des ehemaligen Durlacher Ochsentors. Mit den neu hinzugefügten Dachgauben könnte man das Dachgeschoss noch besser ausnutzen. Grafik: Felber / Arbeitskreis Stadtbild Durlach

Torwächterhaus am Ochsentor – ehemaliges Wohnhaus der Familie Gültling

Der Lokalhistoriker Robert Gültling aus Hohenwetterbach, geboren 1932 in Durlach, berichtet in...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de