. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Sturzprävention: Unfälle verhindern, Wohlbefinden steigern

Sturzprävention: Unfälle verhindern, Wohlbefinden steigern. Foto: cocoparisienne

Im Alter sicher unterwegs. Foto: cocoparisienne

Die INI-Vereine bieten zahlreiche Kurse für Senioren an.

In der dunklen Jahreszeit, wenn die Witterung schlechter wird und es draußen stürmt und schneit, nimmt die Unfallgefahr um ein Vielfaches zu. Ausrutschen, stolpern, fallen ist keine Frage des Alters, aber mit zunehmendem Alter wächst das Risiko von Stürzen noch einmal mehr – Kraft, Beweglichkeit, Reaktions- und Koordinationsvermögen lassen nach.

Gerade ältere Menschen sollten deshalb – so gut es eben geht – in Bewegung bleiben und sich sportlich betätigen. Denn das ist nicht nur gesund für Geist und Körper, sondern kann auch vor schweren Verletzungen schützen.

Wer etwa schlechter hört, verliert einhergehend dazu ein großes Maß an Orientierungsvermögen, wer schlecht sieht, nimmt Hindernisse oft zu spät oder gar nicht wahr und wer sich aus Angst vor Stürzen gar nicht mehr bewegt, verliert zusätzlich noch an Muskelkraft. Dabei sind die Folgen eines Sturzes für Senioren oft wesentlich gravierender als für junge Menschen – Verletzungen können langwierig sein und werden häufig nur schwer auskuriert.

Dabei lässt sich schon mit recht einfachen Maßnahmen Abhilfe schaffen. Viele Mitgliedervereine der Karlsruher Vereinsinitiative Gesundheitssport (INI) bieten deshalb Sturzprävention in Kursform an.

Denn, wer sich fit hält, Muskulatur und Gleichgewichtssinn regelmäßig trainiert, der kann sein Sturzrisiko deutlich verringern. Die beste Vorbeugung ist immer ein regelmäßiges Bewegungsprogramm, diesen Tipp geben auch Ärzte und Krankenkassen.

Weitere Informationen

Übrigens: Ein Kurs zur Sturzprävention eignet sich auch hervorragend als originelles und sinnvolles Weihnachtsgeschenk für Oma und Opa! Die INI-Vereine beraten gerne.

Vereine der Initiative Gesundheitssport: ESG Frankonia, In Nae, KTV, MTV, PSK, PSV, SC Wettersbach, SG Eichenkreuz,  SG Siemens, SG Stupferich, SpVgg Aue, SSC, SV Nordwest, SVK Beiertheim, TG Aue, TS Durlach, TS Mühlburg, TSV Bulach, TSV Grötzingen, TSV Grünwinkel, TSV Palmbach, TSV Rintheim, TUS Neureut, TUS Rüppurr, VT Hagsfeld, SSV Ettlingen, TG Eggenstein, TG Söllingen, TV Bretten, TV Hochstetten, TSG Blankenloch, Skizunft Durlach, TV Busenbach

Kooperationspartner: Schul- und Sportamt, Sportkreis Karlsruhe, Karlsruher Turngau, AOK Mittlerer Oberrhein

Ski-Zunft Durlach auf www.durlacher.de

von pm veröffentlicht am 30.11.2018

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Jogger beim Überqueren der B3 lebensgefährlich verletzt

Am Samstagabend (16. Februar 2019) wurde gegen 21.30 Uhr ein dunkel gekleideter 32-jähriger Jogger...

(v.l.) Steffen Kinz, Andrea Sauermost und Mathias Tröndle präsentieren „Text trifft Ton zu Heimat und Fremde“. Foto: cg

Text trifft Ton zu Heimat und Fremde

Lesung mit Musik beleuchtet Flucht, Vertreibung und Identität.

Auch die Jugendschutz-Teams werden in Durlach den Umzug begleiten. Foto: cg

Höhepunkt der Fastnachtszeit steht bevor

Um für die Närrinnen und Narren ein ausgelassenes, vor allem aber sicheres Treiben gewährleisten zu...

Durlacher Altstadt solle geschützt werden. Foto: cg

SPD Durlach stellt Antrag auf Erhaltungssatzung für die Durlacher Altstadt

Die SPD-Fraktion im Durlacher Ortschaftsrat hat den Antrag auf eine städtebauliche...

Keine Narretei: 2019 wird der Fastnachtsumzug umgedreht. Foto: cg

Keine Narretei: 2019 wird der Fastnachtsumzug umgedreht

Der traditionelle Fastnachtsumzug findet am 3. März 2019 in umgekehrter Richtung statt – Motto...

(v. l.) Heribert Rech, DRK-Kreisverbandsvorsitzender und Innenminister BW a.D., Ellen Schuh, Melina Franke, Roland Weber und Aksana Novikova sind mit dem DRK-Kältebus unterwegs. Foto: pm

DRK-Kältebus bringt Wärme in die Nacht

Ca. 150 Personen sind in Karlsruhe obdachlos gemeldet. DRK-Kreisverbandsvorsitzender Heribert Rech,...

Städtische Dienste sowie nützliche Angebote soll die App digital@ka bündeln. Foto: Dennis Dorwarth Photographie

Workshop zur Entwicklung einer Multifunktions-App

Bürgerinnen und Bürger können am 12. März 2019 eigene Vorschläge einbringen.

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de