. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Fahrgastverband PRO BAHN und SPD fordern regulären Weiterbetrieb der Turmbergbahn über die Wintermonate

Die Turmbergbahn im Winter. Fotos: cg

Die Turmbergbahn im Winter. Fotos: cg

Die SPD-Fraktion Karlsruhe fordert in einem Antrag ausdrücklich den regulären Weiterbetrieb der Turmbergbahn in den Herbst- und Wintermonaten.

Die neu gestaltete Turmbergterrasse habe sich zu einem wahren Publikumsmagneten und Touristenhighlight entwickelt – und das nicht nur im Sommer. Gerade das herbstliche Flair würde zu Besuchen und Spaziergängen auf den Turmberg einladen, so die SPD. Diese „geniale Aussichtsplattform“ sei aus gutem Grund auch ein Anlaufpunkt der City Tour mit dem roten Bus. Hinzu käme in der Adventszeit der sehr gut besuchte Weihnachtsmarkt, so die SPD weiter in ihrer Mitteilung.

„Die Verkehrsbetriebe sollten im eigenen Interesse diese Chance nutzen, denn die Turmbergbahn ist auch bei schlechtem Wetter gut frequentiert“, so Stadtrat Hans Pfalzgraf, der darin auch einen positiven wirtschaftlichen Aspekt sieht. Ebenso wie der Fahrgastverband PRO BAHN sei sich die SPD-Gemeinderatsfraktion sicher, dass viele Bürgerinnen und Bürger, aber auch Auswärtige, sehr enttäuscht wären, wenn sie in den Wintermonaten auf eine gute Erreichbarkeit des Karlsruher Hausbergs verzichten müssten (s. Artikel zum Thema).

Fahrgastverband PRO BAHN

Der Fahrgastverband PRO BAHN hat sich mit einem Schreiben an die Verkehrsbetriebe Karlsruhe und an verantwortliche Politiker gewandt, mit der Bitte, die Betriebszeiten der Turmbergbahn nicht einzuschränken, sondern zu erweitern. „Der Fahrgastverband findet diese eingeschränkten Betriebszeiten während der Wintermonate wenig attraktiv und bedauert, dass dadurch die Nutzung der Turmbergbahn zwangsläufig abnehmen wird“, so der Verband in seiner Mitteilung.

„Nach ihrer Erneuerung wird die Turmbergterrasse immer stärker frequentiert. Es braucht nicht besonders erwähnt zu werden, dass für alle, die nicht mit dem Auto anreisen wollen, diese Ziele nur unter erschwerten Bedingungen oder gar nicht erreichbar sind“, so der Vorsitzende von PRO BAHN, Gerhard Stolz.

Ebenfalls mache sich der enorme Parkdruck rund um die Bergstation unangenehm bemerkbar, sind sich die Vertreter von PRO BAHN einig und fordern auch deshalb eine Ausdehnung der Betriebszeiten der Turmbergbahn. PRO BAHN schlägt zusätzlich vor, die Parkplätze im Bereich der Bergstation zu bewirtschaften. Damit könnte die eine oder andere Fahrt auf die umweltfreundliche Turmbergbahn verlagert werden, vorausgesetzt die Betriebszeiten ermöglichen dies. Die Einnahmen der Parkraumbewirtschaftung könnten für die erhöhten Ausgaben einer Betriebszeitenausweitungen der Turmbergbahn verwendet werden.

Fotos

von spd/pm/cg veröffentlicht am 07.11.2018

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Städtische Dienste sowie nützliche Angebote soll die App digital@ka bündeln. Foto: Dennis Dorwarth Photographie

Mitmachen bei der Gestaltung von digital@ka

Onlinebefragung zur neuen Karlsruher Multifunktions-App.

Ab sofort Vorgärten und begrünte Hausfassaden anmelden. Foto: cg

Neuer grüner Wettbewerb in Karlsruhe: „Gartenträume“ startet

In der Tradition der grünen Wettbewerbe startet das Gartenbauamt 2019 ein neues Wettbewerbskonzept...

Zukünftiges Wohnquartier in Aue. Karte: © OpenStreetMap-Mitwirkende / Bearbeitung: cg

Baugebiet Oberer Säuterich direkt an B3 anschließen

Das künftige Baugebiet Oberer Säuterich soll über eine direkte Zufahrt auf die B3 in Fahrtrichtung...

Durlacher Fastnachtsumzug. Foto: cg

Motto für den Durlacher Fastnachtsumzug 2019 gesucht

Das Organisationskomitee Durlacher Fastnacht (OKDF) sucht kreative Köpfe: für den Durlacher...

stja

Seminar: Kein Missbrauch in Vereinen und Verbänden

Weitere „Ansprechpersonen“ werden geschult / Nächstes Seminar der Fachstelle „Kein Missbrauch!“

Vorankündigung zur Durlach-Art. Grafik: pm

Durlach-Art

An ca. 30 Stellen in und um die Durlacher Altstadt werden am 6. und 7. September 2019 sehenswerte...

Herzlich aufgenommen: Gastgeberin Roswitha Kehrle freute die Resonanz vom ASB-Netzwerk. Mit im Bild (v.l.): Sieglinde Meppiel, Ingeborg Schmitt-Hiba, Ursula Gindner und Ursula Gangnus, beide seit der ersten Stunde mit dabei. Fotos: ASB e.V. Region Karlsruhe

Das „Café Auszeit“ sagt Dankeschön – neues Pflegebegleiter-Team für Durlach

Mit einem herzlichen Dankeschön für die Gastgeberin nahm das Netzwerk Pflegebegleitung Ende 2018...

Legales Gehwegparken auf beiden Seiten: 3,10 Meter muss die vebleibende Fahrgasse mindestens breit sein, damit Rettungsfahrzeuge und Müllabfuhr passieren können. Foto: pm

Jetzt gibt es Knöllchen

Gehwegparken wird ab Montag, 14. Januar 2019, mit Verwarngeld geahndet.

Neuer Rekord beim traditionellen Neujahrsschwimmen der DLRG, die dabei auch für die Sicherheit sorgte. Fotos: pm

Die DLRG startet mit eisigem Schwung ins neue Jahr 2019

Über 90 kälteresistente Menschen aus Grötzingen und Umgebung wagten sich bei der eisigen...

Passende Sportangebote wie bei der „Bewegten Apotheke“ bieten zahlreiche Durlacher Sportvereine an. Foto: om

Vereinsinitiative Gesundheitssport macht die Region auch 2019 fit

Pünktlich zum Jahreswechsel und gerade rechtzeitig, um an die guten Vorsätze für 2019 zu erinnern,...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de