. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Austausch über Barrierefreiheit und Verbesserungspotenziale

Austausch über Barrierefreiheit und Verbesserungspotenziale. Foto: pia

Stadtteil-Sprechstunde. Foto: pia

Kommunale Behindertenbeauftragte setzt Stadtteil-Sprechstunden in Durlach mit OB Mentrup fort.

Um sich wohlzufühlen im Sinne größtmöglicher Freiheit und Teilhabe, ist die unmittelbare Umgebung samt Infrastruktur, sind die alltäglichen Wege für jeden Menschen mit Behinderung entscheidend: Auch deshalb bietet die kommunale Behindertenbeauftragte Stadtteil-Sprechstunden an. Nach und nach will sich Ulrike Wernert so ein möglichst genaues Bild von Karlsruhe, den jeweiligen Umständen und Herausforderungen machen. Sechs solcher Sprechstunden gab es bereits vergangenes Jahr. Die nächste und erste 2018 findet in Kooperation mit dem Stadtamt in Durlach statt: am Donnerstag, 19. April 2018, ab 15.30 Uhr im Foyer der Karlsburg, Pfinztalstraße 9. Mit dabei ist Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup, der sich auch ein Bild von den Anliegen der Durlacher und Auer Bürgerschaft in Sachen Barrierefreiheit machen will.

Die Behindertenbeauftragte der Stadt möchte erkennen und begreifen, wo es klemmt, was verbesserungswürdig und -fähig ist. Es geht ihr unter anderem darum, Probleme zu definieren, mit Bürgerinnen und Bürgern, den Betroffenen ins Gespräch zu kommen, gemeinsam Lösungen zu suchen. Gerne beantwortet sie Fragen, nimmt Wünsche und Anregungen entgegen. Außerdem, einem klaren Wunsch aus bisherigen Stadtteil-Sprechstunden folgend, informiert Wernert über aktuelle Sachverhalte wie Haltestellensituation und Bahneinstieg oder barrierefreie Wahllokale. Immer wieder Thema sind beispielsweise Verkehrsführung, Parksituation, kleinere Hindernisse, barrierefreier Wohnraum, der öffentliche Personennahverkehr. Erkenntnisse und Ergebnisse des Austauschs gibt die Behindertenbeauftragte dann an die verantwortlichen Stellen der Verwaltung weiter, und sie verfolgt deren Bearbeitung.

Weitere Termine in anderen Stadtteilen folgen und werden rechtzeitig bekanntgegeben. Interessierte Stadtteilbewohnerinnen und -bewohner sind wie nun in Durlach herzlich eingeladen, vorbeizukommen und sich mit einzubringen.

von pia veröffentlicht am 12.04.2018

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Europa- und Kommunalwahl 2019: Briefwahlbüro öffnet nach Ostern. Grafik: cg

Europa- und Kommunalwahl 2019: Briefwahlbüro öffnet nach Ostern

Wahlbenachrichtigungen kommen bis 24. April 2019 per Post.

Nächste Baustelle: Sperrung der Alten Weingartener Straße bis Ende September 2019. Grafik: TBA

Nächste Baustelle: Sperrung der Alten Weingartener Straße bis Ende September 2019

Erneuerung der Brücke des Pfinzentlastungskanals – Umleitungen für Kfz- und Radverkehr.

Die Organisatoren Edgar Müller (l.), Karlheinz Raviol und Samuel Degen (r.) zusammen mit Ortsvorsteherin Alexandra Ries. Fotos: cg

Bereits über 30 Künstler für DURLACH-ART zugesagt

Am 6. und 7. September 2019 soll Durlach ganz im Zeichen der Kunst stehen.

Uniformierte Kräfte der Polizei unterstützen die Schwerpunktkontrollen. Foto: VBK

Polizei und VBK setzen gemeinsame Schwerpunktkontrollen fort

Bereits zum siebten Mal haben die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und die Polizei eine gemeinsame...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Unbekannte Männergruppe begeht Sachbeschädigungen in Killisfeld

Nicht nur, dass eine sechsköpfige Gruppe Männer am Sonntagmorgen (14. April 2019) gegen 4 Uhr eine...

Die Samenmischung „Wilde Welt“ wird auf dem Wochenmarkt in Durlach verteilt. Fotos: pm/cg

„Wir lassen Karlsruhe blühen“ – auch Durlacher Wochenmarkt dabei

„Wir lassen Karlsruhe blühen“ ist eine gemeinsame Aktion des Karlsruher Blumengroßmarktes und der...

„Bewegte Apotheke“ in Durlach. Foto: om

Saisonstart 2019 der Bewegten Apotheke

Wieder Fitness für Ältere und Einsteiger geboten.

Das „Torwächterhaus“ in der Ochsentorstraße. Foto: cg

Stadt erwirbt „Torwächterhaus“

Gemeinderat beschließt Kauf des Anwesens an der Ochsentorstraße / Spenden aus der Bürgerschaft und...

Herzsportgruppen sind zunehmend in ihrer Existenz durch den Mangel an Ärzten gefährdet. Fotos: INI

Karlsruher Herzsport steuert auf Krise zu: Viele Gruppen suchen dringend begleitende Ärzte

Die Rahmenvereinbarung Rehasport sieht vor, dass alle Herzsportgruppen von einem Mediziner...

Gestaltungsidee von Architekt Mirko Felber: Freigelegter Torbogen und die Nordmauer als erhaltenes Teilstück des Vortores des ehemaligen Durlacher Ochsentors. Mit den neu hinzugefügten Dachgauben könnte man das Dachgeschoss noch besser ausnutzen. Grafik: Felber / Arbeitskreis Stadtbild Durlach

Torwächterhaus am Ochsentor – ehemaliges Wohnhaus der Familie Gültling

Der Lokalhistoriker Robert Gültling aus Hohenwetterbach, geboren 1932 in Durlach, berichtet in...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de