. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Meister der Orgel Christian Schmitt

Organist Christian Schmitt. Foto: pm

Organist Christian Schmitt. Foto: pm

ECHO-Preisträger Christian Schmitt, einer der virtuosesten und charismatischsten Konzertorganisten seiner Generation, gastiert am Samstag, 18. November 2017, um 20 Uhr ihm Rahmen der Reihe „Meister der Orgel“ an der Stumm-Goll-Orgel der Stadtkirche Durlach.

Durch die Eröffnung des Abends mit Mendelssohns f-Moll-Sonate (op. 65, Nr. 1) erweist Schmitt zum einen dem Orgelbauer Stumm die Reverenz, spielte Mendelssohn selbst die Uraufführung seiner sechs Sonaten doch ebenfalls auf einer Stumm-Orgel. Zum anderen deutet dieses farbenreiche Werk voraus auf die Vielfalt an Klangfarben und Stilen und die Virtuosität der Interpretationen, die Zuhörerinnen und Zuhörer in diesem Konzert erwarten.

Diese dürfen sich auf Höhepunkte der deutschen und französischen Orgelmusik freuen: Bachs Maßstäbe setzende Fantasie und Fuge in g-Moll (BWV 542) mit der perpetuum mobile laufenden Fuge steht neben Liszts prächtiger, kollegialer Reminiszenz in Form von Fantasie und Fuge über BACH. Dazwischen die Frühfassungen von Choralbearbeitungen von eben diesem. Die Mitte des Konzerts bildet gewissermaßen eine Orgel-Messe im Kleinformat: In Annum per Annum (Jahr für Jahr) kommt Arvo Pärt aus dem Lärm der Großstadt und führt hinein in die Stille des Speyrer Doms, zu dessen 900jährigen Jubiläum er dieses Werk komponierte. Die fünf kurzen Sätzen Kyrie, Gloria, Credo, Sanctus und Agnus Dei muten in der Klangsprache durchaus mittelalterlich an.

Über Christian Schmitt

Christian Schmitt ist als Solist sowie als Begleiter international gefragt. Seine besondere Leidenschaft gilt dem großen romantischen Repertoire, doch sein künstlerisches Spektrum reicht weit darüber hinaus: Er musiziert auf historischen Orgeln in ganz Europa, hat Gesamtaufnahmen der Orgelkonzerte von Händel und Brixi vorgelegt und war in letzter Zeit u. a. erneut im Musikverein Wien, beim Schleswig-Holstein Musikfestival, im Moskauer House of Music und im Konserthus Stavanger zu Gast. Der gebürtige Saarländer schöpft die Entwicklungen seines Instrumentes über die Jahrhunderte voll aus und beschäftigt sich intensiv mit zeitgenössischer Orgelmusik.

So spielt Christian Schmitt im April 2017 die Uraufführung des Orgelkonzerts von Toshio Hokosawa in der Kölner Philharmonie, gemeinsam mit den Bamberger Symphonikern und ihrem neuen Chefdirigenten Jakub Hrůša. Bei diesem Orchester wirkt Schmitt seit September 2014 als Principal Organist und kuratiert in dieser Funktion auch die dortige Orgelreihe. In der Saison 2016/17 musiziert der Organist außerdem erstmals mit Kent Nagano in der Hamburger Elbphilharmonie, im Maison Symphonique Montréal sowie im Leipziger Gewandhaus unter Kristjan Järvi.

Dem Konzertpublikum ist der experimentierfreudige Organist und Bearbeiter außerdem durch facettenreiche kammermusikalische Programme bekannt, darunter Liederabende mit Magdalena Kožená, Michael Volle, Juliane Banse und Sibylla Rubens sowie Auftritte mit Instrumentalisten wie Hille Perl, Matthias Höfs, Reinhold Friedrich und Martin Grubinger.

Die 2014 erschienene CD Prayer mit Magdalena Kožená ist ein Höhepunkt in Schmitts über 35 Aufnahmen umfassenden Diskografie. Seine Interpretation der Widor-Orgelsinfonien op. 42,3 und 69 mit den Bamberger Symphonikern wurde 2013 mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Derzeit arbeitet er u. a. an Gesamteinspielungen von Koechlin, Gubaidulina und Widor. Über die im letzten Jahr erschienene Aufnahme mit Werken von Joseph Jongen schrieb die Zeitschrift Concerti, Schmitt entlocke der Orgel der Philharmonie Luxemburg „alle denkbaren Farben und – fast mehr noch – viele Zwischentöne“. Die CD, entstanden mit der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern des SWR unter Martin Haselböck, sei „eine Werbung für Jongen – und die Interpreten“.

Eintritt: 8 Euro  (erm. 4 Euro)

von pm veröffentlicht am 14.11.2017

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

stja

Seminar: Kein Missbrauch in Vereinen und Verbänden

Weitere „Ansprechpersonen“ werden geschult / Nächstes Seminar der Fachstelle „Kein Missbrauch!“

Vorankündigung zur Durlach-Art. Grafik: pm

Durlach-Art

An ca. 30 Stellen in und um die Durlacher Altstadt werden am 6. und 7. September 2019 sehenswerte...

Herzlich aufgenommen: Gastgeberin Roswitha Kehrle freute die Resonanz vom ASB-Netzwerk. Mit im Bild (v.l.): Sieglinde Meppiel, Ingeborg Schmitt-Hiba, Ursula Gindner und Ursula Gangnus, beide seit der ersten Stunde mit dabei. Fotos: ASB e.V. Region Karlsruhe

Das „Café Auszeit“ sagt Dankeschön – neues Pflegebegleiter-Team für Durlach

Mit einem herzlichen Dankeschön für die Gastgeberin nahm das Netzwerk Pflegebegleitung Ende 2018...

Legales Gehwegparken auf beiden Seiten: 3,10 Meter muss die vebleibende Fahrgasse mindestens breit sein, damit Rettungsfahrzeuge und Müllabfuhr passieren können. Foto: pm

Jetzt gibt es Knöllchen

Gehwegparken wird ab Montag, 14. Januar 2019, mit Verwarngeld geahndet.

Neuer Rekord beim traditionellen Neujahrsschwimmen der DLRG, die dabei auch für die Sicherheit sorgte. Fotos: pm

Die DLRG startet mit eisigem Schwung ins neue Jahr 2019

Über 90 kälteresistente Menschen aus Grötzingen und Umgebung wagten sich bei der eisigen...

Passende Sportangebote wie bei der „Bewegten Apotheke“ bieten zahlreiche Durlacher Sportvereine an. Foto: om

Vereinsinitiative Gesundheitssport macht die Region auch 2019 fit

Pünktlich zum Jahreswechsel und gerade rechtzeitig, um an die guten Vorsätze für 2019 zu erinnern,...

Symbolbild Kinder. Foto: cg

Karlsruher Kita-Portal bekommt neues System

Software ab 15. Januar 2019 getauscht / Eltern müssen sich neu registrieren.

Apfelblüte. Foto: cg

Pflegeschnitt für Obstbäume – Kursangebot auch in Durlach

Ein regelmäßiger und fachgerechter Schnitt erhöht nicht nur die Vitalität und Lebensdauer von...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de