. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Laufen, Walken, Joggen – an der frischen Luft und gut fürs Herz

Laufen, Walken, Joggen – an der frischen Luft und gut fürs Herz. Foto: Schwitalla

Foto: Schwitalla

Die Vereinsinitiative Gesundheitssport bietet zahlreiche Möglichkeiten, um Herz und Kreislauf zu stärken.

Laufen, Joggen, Walken, Zumba – es gibt viele Möglichkeiten, das Herz-Kreislaufsystem zu stärken. Die Mitgliedervereine der Karlsruher Vereinsinitiative Gesundheitssport (INI) bieten flächendeckend ein umfangreiches Kursangebot für all jene an, die ihre Ausdauer und Leistungsfähigkeit verbessern und damit langfristig etwas für ihr Herz-Kreislaufsystem tun möchten. Denn nur regelmäßiges Training hat auch wirklich eine gesundheitsförderliche Wirkung.

Ausdauerorientierte Sportarten können – regelmäßig betrieben – zu allerlei positiven Effekten im Körper führen, beispielsweise sorgen sie für einen niedrigeren Ruhepuls, verbessern die Sauerstoffversorgung und können das Risiko eines Herzinfarktes senken.

Bertold Altenbrand ist für den Gesundheitssport beim TSV Bulach zuständig. Der Verein bietet ein umfangreiches Angebot im Bereich Laufen und Nordic Walking an – so gehören beispielsweise auch Nordic Running (Joggen mit Stöcken) und Nordic Jumping (Nordic Running mit extra betontem Hochspringen) zum regelmäßigen Programm. Wichtig sei, so Altenbrand, dass die Teilnehmer vorab einen Einsteigerkurs gemacht haben – denn nur wenn die Technik stimmt, ist das Nordic Walken wirklich gesund und macht dann auch richtig Spaß.

Neu beim TSV Bulach ist das Angebot „Sport in der Krebsnachsorge“. Denn gerade „wenn man aus der Reha kommt, ist es besonders wichtig, wieder ein Gefühl für den eigenen Körper zu entwickeln und die Ausdauer langsam wieder zu steigern. Genau dafür ist diese Gruppe da“, so Bertold Altenbrand, der sich freuen würde, wenn sich noch ein paar Teilnehmer speziell für dieses neue Angebot melden würden.

Immer dienstags um 18 Uhr trifft sich in der Sankt-Florian-Straße beim TSV die Nordic Walking-Gruppe „Bleib fit – lauf‘ mit“ – trainiert wird in der gemischten Gruppe mit wechselnden Trainern bei jedem Wetter, die Laufstrecken im Weiherfelder Wald sind nach Absprache zwischen sechs und zehn Kilometern lang. Auch hier sind neue Teilnehmer jederzeit willkommen. Denn Nordic Walking ist nicht nur ein gesunder, sondern auch ein recht günstiger Sport: Ein paar gute Laufschuhe, bequeme Sportkleidung – die Stöcke gibt es schon ab 40 Euro. Im Übrigen sei Nordic Walking gerade wegen dieser Stöcke auch gesünder als das normale Joggen – wer die Stöcke richtig einsetzt entlastet die Gelenke – daher kann Nordic Walking bis ins hohe Alter betrieben werden. „Wir laufen das ganze Jahr über – auch in den Ferien - im Winter am Sonntagmorgen. Wir sind tatsächlich immer im Freien – genau das ist es, was für Herz und Kreislauf so gut ist“, so Altenbrand weiter. Am meisten würde er sich über mehr männliche Teilnehmer freuen, denn die hätten Nordic Walking noch gar nicht richtig für sich entdeckt, meint er.

Die Teilnehmer der Bulacher Nordic Walking-Gruppe - im Alter zwischen 30 und 74 Jahren – sind sich einig: „Die Bewegung an der frischen Luft und die nette Gesellschaft ist es, was den Spaß ausmacht. Man kann auch mal ein Schwätzchen halten und weiß trotzdem, dass die Trainer immer die richtige Technik im Auge behalten.“

Lauf- und Walking-Kurse gibt es in vielen INI-Mitgliedervereinen: Neben dem TSV Bulach bieten auch die Skizunft Durlach, die Turnerschaft Durlach, der MTV Grötzingen und die SG Eichenkreuz Lauf- und Walkingstreffs an.

Weitere Informationen

Vereine der Initiative Gesundheitssport: ESG Frankonia, In Nae, KTV, MTV, PSK, PSV, SC Wettersbach, SG Eichenkreuz,  SG Siemens, SG Stupferich, SpVgg Aue, SSC, SV Nordwest, SVK Beiertheim, TG Aue, TS Durlach, TS Mühlburg, TSV Bulach, TSV Grötzingen, TSV Grünwinkel, TSV Palmbach, TSV Rintheim, TUS Neureut, TUS Rüppurr, VT Hagsfeld, SSV Ettlingen, TG Eggenstein, TG Söllingen, TV Bretten, TV Hochstetten, TSG Blankenloch, Ski-Zunft Durlach, TV Busenbach

Kooperationspartner: Schul- und Sportamt, Sportkreis Karlsruhe, Karlsruher Turngau, AOK Mittlerer Oberrhein

von pm veröffentlicht am 05.07.2016

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Europa- und Kommunalwahl 2019: Briefwahlbüro öffnet nach Ostern. Grafik: cg

Europa- und Kommunalwahl 2019: Briefwahlbüro öffnet nach Ostern

Wahlbenachrichtigungen kommen bis 24. April 2019 per Post.

Nächste Baustelle: Sperrung der Alten Weingartener Straße bis Ende September 2019. Grafik: TBA

Nächste Baustelle: Sperrung der Alten Weingartener Straße bis Ende September 2019

Erneuerung der Brücke des Pfinzentlastungskanals – Umleitungen für Kfz- und Radverkehr.

Die Organisatoren Edgar Müller (l.), Karlheinz Raviol und Samuel Degen (r.) zusammen mit Ortsvorsteherin Alexandra Ries. Fotos: cg

Bereits über 30 Künstler für DURLACH-ART zugesagt

Am 6. und 7. September 2019 soll Durlach ganz im Zeichen der Kunst stehen.

Uniformierte Kräfte der Polizei unterstützen die Schwerpunktkontrollen. Foto: VBK

Polizei und VBK setzen gemeinsame Schwerpunktkontrollen fort

Bereits zum siebten Mal haben die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) und die Polizei eine gemeinsame...

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Unbekannte Männergruppe begeht Sachbeschädigungen in Killisfeld

Nicht nur, dass eine sechsköpfige Gruppe Männer am Sonntagmorgen (14. April 2019) gegen 4 Uhr eine...

Die Samenmischung „Wilde Welt“ wird auf dem Wochenmarkt in Durlach verteilt. Fotos: pm/cg

„Wir lassen Karlsruhe blühen“ – auch Durlacher Wochenmarkt dabei

„Wir lassen Karlsruhe blühen“ ist eine gemeinsame Aktion des Karlsruher Blumengroßmarktes und der...

„Bewegte Apotheke“ in Durlach. Foto: om

Saisonstart 2019 der Bewegten Apotheke

Wieder Fitness für Ältere und Einsteiger geboten.

Das „Torwächterhaus“ in der Ochsentorstraße. Foto: cg

Stadt erwirbt „Torwächterhaus“

Gemeinderat beschließt Kauf des Anwesens an der Ochsentorstraße / Spenden aus der Bürgerschaft und...

Herzsportgruppen sind zunehmend in ihrer Existenz durch den Mangel an Ärzten gefährdet. Fotos: INI

Karlsruher Herzsport steuert auf Krise zu: Viele Gruppen suchen dringend begleitende Ärzte

Die Rahmenvereinbarung Rehasport sieht vor, dass alle Herzsportgruppen von einem Mediziner...

Gestaltungsidee von Architekt Mirko Felber: Freigelegter Torbogen und die Nordmauer als erhaltenes Teilstück des Vortores des ehemaligen Durlacher Ochsentors. Mit den neu hinzugefügten Dachgauben könnte man das Dachgeschoss noch besser ausnutzen. Grafik: Felber / Arbeitskreis Stadtbild Durlach

Torwächterhaus am Ochsentor – ehemaliges Wohnhaus der Familie Gültling

Der Lokalhistoriker Robert Gültling aus Hohenwetterbach, geboren 1932 in Durlach, berichtet in...

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de