. .
Sie sind hier:  Start  >  Neuigkeiten-Archiv  >  Artikel

Durlacher Branchenverzeichnis

500 Unternehmen aus allen Branchen
Firmenpartner mit eigener Seite
(Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Links)

Durlacher Infomail abonnieren

Durlacher Infomail abonnieren

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein:

Firma Häberer spendet seine Cent hinterm Komma an Cent hinterm Komma

Firma Häberer spendet seine Cent hinterm Komma an Cent hinterm Komma

Spendenübergabe während der Hausmesse der Firma Häberer: (vlnr) Jennifer Schwarzkopf, Casemanagerin, Gerald Rieger Vorstandsmitglied der AWO, Heike Krumm, Casemanagerin, Gerd Häberer und Carsten de la Porte. Im Vordergrund stellvertretend für die betreuten Kids, Manfred und Emre. Foto: pm

Ein Jahr lang sammelte die Firma Gerd Häberer, Spezialist für Fenster Rollladen Sonnenschutz aus Karlsruhe buchstäblich die Cent hinter dem Komma einer jeden Rechnung die gestellt wurde.

Heraus kam schließlich der Betrag von 650 Euro, der nun an die Karlsruher Spendenaktion überwiesen werden konnte.

„Es war uns ein Anliegen, dass das Geld hier in Karlsruhe Verwendung findet“, so Geschäftsführer des Traditionsunternehmens Gerd Häberer am Tag der Spendenübergabe.

Und da es bereits in der Vergangenheit gemeinsame Aktionen mit der Humanitären Botschaft gab, war dieser Verwendungszweck naheliegend. Der Verein Humanitäre Botschaft hat vor fünf Jahren die Spendenaktion ins Leben gerufen und dabei schon etliche regionale Hilfsprojekte unterstützt. „Diese Spende werden wir direkt weiterleiten an das Projekt ‚Die zweite Chance‘ der AWO Karlsruhe“, so Carsten de la Porte, Geschäftsführer des Vereins. Diese Lernbegleitung ermöglicht Jugendlichen eine individuelle, intensive schulische Unterstützung durch fachlich kompetente freiwillige Mitarbeiter. Sie findet bedarfsorientiert wöchentlich in den Räumen der AWO oder zu Hause in den Familien statt, wo die Schüler in einem geschützten Raum die Möglichkeit haben, Defizite im Bereich Schule und Lernen aufzuarbeiten. „Das ist direkte Hilfe vor Ort, die wir gerne leisten, da sonstige Fördermittel für dieses Projekt nicht vorhanden sind“, so de la Porte abschließend über die sinnvolle Verwendung der Gelder.

Das Projekt solle auch in Zukunft weitere Beachtung  finden, da jährlich 45 Jugendliche auf diese Art und Weise unterstützt werden.

Weitere Informationen

Humanitäre Botschaft - Eine Stadt bringt was ins Rollen® e.V. auf www.durlacher.de

Arbeiterwohlfahrt Durlach (AWO) auf www.durlacher.de

von pm veröffentlicht am 29.03.2011

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Jogger beim Überqueren der B3 lebensgefährlich verletzt

Am Samstagabend (16. Februar 2019) wurde gegen 21.30 Uhr ein dunkel gekleideter 32-jähriger Jogger...

(v.l.) Steffen Kinz, Andrea Sauermost und Mathias Tröndle präsentieren „Text trifft Ton zu Heimat und Fremde“. Foto: cg

Text trifft Ton zu Heimat und Fremde

Lesung mit Musik beleuchtet Flucht, Vertreibung und Identität.

Auch die Jugendschutz-Teams werden in Durlach den Umzug begleiten. Foto: cg

Höhepunkt der Fastnachtszeit steht bevor

Um für die Närrinnen und Narren ein ausgelassenes, vor allem aber sicheres Treiben gewährleisten zu...

Durlacher Altstadt solle geschützt werden. Foto: cg

SPD Durlach stellt Antrag auf Erhaltungssatzung für die Durlacher Altstadt

Die SPD-Fraktion im Durlacher Ortschaftsrat hat den Antrag auf eine städtebauliche...

Keine Narretei: 2019 wird der Fastnachtsumzug umgedreht. Foto: cg

Keine Narretei: 2019 wird der Fastnachtsumzug umgedreht

Der traditionelle Fastnachtsumzug findet am 3. März 2019 in umgekehrter Richtung statt – Motto...

(v. l.) Heribert Rech, DRK-Kreisverbandsvorsitzender und Innenminister BW a.D., Ellen Schuh, Melina Franke, Roland Weber und Aksana Novikova sind mit dem DRK-Kältebus unterwegs. Foto: pm

DRK-Kältebus bringt Wärme in die Nacht

Ca. 150 Personen sind in Karlsruhe obdachlos gemeldet. DRK-Kreisverbandsvorsitzender Heribert Rech,...

Städtische Dienste sowie nützliche Angebote soll die App digital@ka bündeln. Foto: Dennis Dorwarth Photographie

Workshop zur Entwicklung einer Multifunktions-App

Bürgerinnen und Bürger können am 12. März 2019 eigene Vorschläge einbringen.

Alle Neuigkeiten aus Durlach auf www.durlacher.de