Jugendforum „Klimaschutz zum Beruf machen“

Klimaschutz zum Beruf machen. Grafik: pm

Klimaschutz zum Beruf machen. Grafik: pm

Das Jugendforum des Energie-Netzwerks fokus.energie e.V. bietet viele Infos am Samstag, 15. Juni 2024 – vor Ort und auch im Stream.

„Mit welchen Jobs kann ich Klimaschutz zum Beruf machen?“ „Welcher Ausbildungs- oder Studienweg passt für mich?“ oder „Existenzgründung als Klimaschutzmaßnahme“: Das kostenfreie Jugendforum des Energienetzwerks fokus.energie e.V. richtet sich erneut thematisch und inhaltlich mit einem umfassenden Angebot an die „Generation Purpose“, an junge Menschen, die sich auch unter einem bestimmten Blickwinkel mit ihrer zukünftigen Berufstätigkeit und der Jobwahl beschäftigen. Denn die Zukunft unseres Planeten ist auch vielen jungen Menschen wichtig, umso besser, wenn sie sich im Berufsleben damit beschäftigen können.

„Klimaschutz zum Beruf machen“: Am Samstag, 15. Juni, rückt das Themenfeld beim zweiten Jugendforum mit all seinen Facetten von 10.30 bis 17 Uhr in der Karlsruher Gartenhalle stärker in den Fokus. Das Thema „Nachhaltigkeit im Beruf“ liegt im Trend, bietet außerdem die Gelegenheit, sich kreativ zu verwirklichen – ist ein wichtiger Aspekt für immer mehr Menschen. Beim Klimaschutz ist die eingeleitete Energiewende eines der wichtigsten Projekte – und sie sorgt in vielen Bereichen für Umbrüche, auch bei Ausbildung, Studium und Berufswahl.

Praktische Anregungen geben

Ob Fachkräftenachfrage, Wertschöpfungskette, Produktentwicklung, Finanzwirtschaft oder Bauwirtschaft: Beim Jugendforum referieren Expertinnen und Experten, gibt es Workshops zum nachhaltigen Klimaschutz in der Berufswelt, zur Thematik „Energiewende geht nicht ohne Technik“, eine Berufsorientierung zu Klimaberufen, eine Lernwerkstatt zur „grünen Arbeitswelt“ und auch eine angegliederte Jobmesse. Für den Themenbereich begeistern: fokus.energie bietet mit dem energiegeladenen Jugendforum die Plattform, um Erfahrungen weiterzugeben, Beispiele aufzuzeigen und interdisziplinäre Anregungen und Möglichkeiten zu bieten, dass es verschiedene Wege gibt, um mit seiner Tätigkeit einen Beitrag zur Vermeidung von CO2 zu leisten. In Sachen Mobilität, Energie- und Wärmewende legen die hochkarätigen Referentinnen und Referenten auch andere Perspektiven dar.

In Kurzvorträgen, Panels und Workshops geht’s bei den Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen, Handwerk, Politik, Organisationen, NGOs, Start-ups und Hochschulen um nachhaltige Berufe heute, morgen und übermorgen, um das Durchstarten mit einer passenden Ausbildung, um Weiterbildung, um Studium und Existenzgründung, um die Bereiche Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Energiewende. „Klimaschutz zum Beruf machen“: Das vom Umweltbundesamt geförderte Jugendforum von fokus.energie e.V. gibt viele Impulse für Themen, die in der heutigen Zeit besonders im Fokus stehen.

Impulse für eine Berufswahl

„Es bietet zugleich Raum für Ideen, Inspirationen und Lösungen, um der kommenden Generation auch Rüstzeug an die Hand zu geben“, so fokus.energie-Geschäftsführer Hilmar F. John: „Dazu ist es auch ein breites Angebot zum Mitmachen, denn die unterschiedlichen Geschäfts- und Ausbildungsfelder bieten viele Chancen, die längst auch immer alternative Ansätze bieten.“ Das ist letztlich auch ein Schlüssel zu neuen Innovationen, Produkten und Dienstleistungen. Das Jugendforum kann somit Anstöße zur beruflichen Entwicklung und Impulse bei einer anstehenden Berufswahl geben.

Best Practice-Beispiele eingebunden

Wichtig ist dem Energie-Netzwerk daher, dass beim Jugendforum immer auch Best Practice-Beispiele eingebunden sind. Deshalb gibt es auch die die Möglichkeit, Referentinnen und Referenten zu befragen, sich bei der angedockten Messe Job & Bildung über entsprechende Berufs- und Studienmöglichkeiten zu informieren und bei innovativen Start-ups gewissermaßen beim Entwicklungsprozess über die Schulter zu schauen. So sind Teilnehmerinnen und Teilnehmer mittendrin, statt nur dabei!

Klimagerechte Energie und Mobilität

Beim zeitgleich auf dem Karlsruher Festplatz stattfindenden kostenfreien zweiten Energie- und Klimafestival – Veranstalter sind das Energienetzwerk fokus.energie e.V., die Klimakampagne der Stadt Karlsruhe „KA° – Wir machen Klima“ und die Messe Karlsruhe – gibt es ein umfangreiches Programm zum Thema „Klimagerechte Energie und Mobilität“ mit Info-Ständen, Präsentationen, Tipps und Mitmach-Aktionen. Ob Reduzierung von Treibhausgasen durch aktive Mobilitätsformen, Energieeffizienz oder Klimaschutz mit smarten Ideen zum Energie sparen: bei den Angeboten sind zahlreiche regional-lokale Aktive, Initiativen, Verbände, Organisationen, Unternehmen und Netzwerke eingebunden.

Weitere Informationen

Infos zum kostenfreien Programm, Teile sind übrigens auch im Livestream zu sehen, Workshops und Jobmesse gibt es online (siehe Links).

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Bisher liegt der Fremdstoffanteil in Karlsruhe bei  über fünf Gewichtsprozent – das muss sich ändern. Foto: jow

Bioabfall wird künftig gescannt – Stadt kauft Scanner

Der Karlsruher Bioabfall soll „sauberer“ werden, also sortenreiner, denn eine aktuelle Bioabfallanalyse zeige, dass sich zu viele Verpackungen, sogar…

mehr
Jugendchor der University United Methodist Church (North Carolina, USA). Foto: pm

Duke Ellington: Sacred Concert – Konzert in der Reihe „Kunst der Chormusik“

Das Geistliche Konzert des vor 50 Jahren verstorbenen Duke Ellington erklingt am Freitag, 28. Juni 2024, um 19.30 Uhr in der Reihe „Kunst der…

mehr
Badischer Humor und ein Gläschen Rotwein, wie 2012 beim Weihnachtsmarkt im Rathaus. Foto: cg

Das letzte Gläschen Rotwein ist getrunken – Ein Nachruf

Mit tiefem Bedauern und großer Trauer verabschiedet sich der „Bund Freiheit statt Baden-Württemberg“ von Harald Hurst, der im Jahr 1994 die bedeutende…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien