DAS FEST-Feldbühne: Kostenfrei und schon lange kein Geheimtipp mehr

Feldbühne bei DAS FEST (2019). Foto: cg

Feldbühne bei DAS FEST (2019). Foto: cg

Internationale Artists, regionale Bands/Acts sowie Mitmachaktionen / DAS FEST-Helfer werden noch gesucht

DAS FEST Karlsruhe rückt mit großen Schritten näher. Am Donnerstag, 20. Juli 2023, wird unter anderem Rea Garvey am Mount Klotz auftreten. Bis dann am 23. Juli mit Alvaro Soler die 37. Auflage von DAS FEST Karlsruhe zu Ende geht, werden über 90 Bands, Künstlerinnen und Künstler wie Casper, Alligatoah, Leoniden, Michael Schulte, Querbeat, Vintage Trouble, LARI LUKE oder Alyona Alyona und Adam Angst sowie Esther Graf ihre Auftritte gehabt haben. Nicht nur auf der Hauptbühne, die am Samstag, 22. Juli, bereits ausverkauft ist und wo der Ticketvorverkauf für die weiteren Tage in den Endspurt geht, sondern auch auf weiteren Bühnen wie der Feldbühne, der Kulturbühne oder der DJ-Bühne. Diese drei sprechen mit ihrem Programm ein breites, durchaus differenziertes Publikum an, haben aber mindestens eines gemeinsam: Besuch und Kulturgenuss sind dort kostenfrei.

Die Feldbühne bei DAS FEST Karlsruhe ist dabei schon lang kein Geheimtipp mehr, vielmehr ist sie fast schon ein eigenes Festival. Für das Booking sind Jochen Werner und Chris Marmann vom Jubez des Stadtjugendausschusses Karlsruhe (stja) zuständig und sorgen hierbei für ein Line-Up aus internationalen Artists, die über das ESNS Exchange Programm bei der Internationalisierung ihrer Karriere gefördert werden, regionalen Bands, die nicht ganz dem Mainstream entsprechen, sowie Mitmachaktionen und -programmen.

Donnerstag und Freitag

Los geht das Programm auf der Feldbühne am dm FEST-Tag, Donnerstag, 20 Juli, um 18.00 Uhr mit Gondhi, um 19.20 Uhr spielt dann die britische Math-und Indierockband Delta Sleep, der dann ein lokaler Doppelheadliner-Slot folgt mit den beiden letzten New Bands Festival-Gewinneracts: Whitepaper und JxP. Beide Bands verstehen sich bestens und es wird auch gemeinsame Songs geben. Der Freitag wird laut Feldbühnen-Booker Jochen Werner dann ein etwas härter Tag: „Neben den sehr guten Lokalacts wollen wir besonders die Coilguns hervorheben. Hier erwarte ich einen enormen Energieschub von der Bühne – zwischen Noise, Hardcore und Postcore. Auch Psychonaut, die sphärischen, treibenden Progmetal und vertrackte Arrangements auf die Bühne werfen, sollte man sich nicht entgehen lassen“, so Jochen Werner. Das Finale des Freitags liegt dann in den Händen von Messa, deren 70s-Doom-Rock-Metal stets vom unverkennbaren Gesang der Sängerin Sara B. getragen wird.

Samstag

Um 13.00 Uhr eröffnet Fancity mit Rock aus Karlsruhe den langen DAS FEST-Samstag auf der Feldbühne. Später um 15.00 Uhr entern dann Improbus die Bühne – mit Publikumspreis des New Bands Festivals als Ticket. Am Samstag kommt auch Jochen Werners absoluter Geheimtipp auf die Feldbühne: „Die finnische Band Suistamon Sähkö mag auf den ersten Blick etwas seltsam wirken: Eine Gardetänzerin, ein als Rentnerin verkleideter Elektromusiker, eine Akkordeonistin und ein zwischendrin lustig herumhüpfender Sänger. Dennoch schafft diese irgendwie schräge Truppe Unglaubliches: finnischer Folklore-Techno, der das Publikum ausrasten lässt.“ Übrigens fanden die Finnen über den ESNS-Exchange den Weg nach Karlsruhe. „Beim Eurosonic Festival, wo der internationale Bandaustausch ESNS-Exchange stattfindet, ist der Club, wo sie gespielt haben, förmlich explodiert“, verrät Jochen Werner. Ebenfalls über den ESNS-Exchange kommt Avalanche Kaito auf die Feldbühne. Hier trifft der aus Burkina Fasio stammende Groit Kaito Winse auf das Brüsseler Noise-Post-Punk-Duo Le Jour de Seigneur, was eine bislang ungehörte Fusion aus afrikanischen Instrumenten sowie Industrial Sound ergibt. Headliner des Abends sind dann El Flecha Negra. „Der Schwarze Pfeil“ begeisterte schon 2019 bei „DAS FEST AM SEE“ (VorFEST) und sind ein reißender musikalischer Fluss, der aus vielfältigen Quellen gespeist wird. Die Musiker aus Chile, Peru, Spanien und Deutschland verbinden traditionelle Stile wie Cumbia und Reggae mit Mestizo und peruanischen Chicha Sounds.

Sonntag

Der DAS FEST-Sonntag startet auf der Feldbühne traditionell mit Mitmachangeboten: Eines dieser Formate ist in diesem Jahr die „Bitte Was?! Kontern gegen Fake und Hass“-Show in Kooperation mit dem Landesmedienzentrum am Sonntag ab 11 Uhr, die von der Rapperin Lumaraa moderiert wird. Bei Best of The Show ab 12.15 Uhr zeigen dann die Gewinnergruppen von The Show ihre faszinierenden Dance-Performances. The Show ist einer der größten semiprofessionellen Street Dance Wettbewerbe für Kinder und Jugendliche in Baden-Württemberg und eine Kooperation der beiden stja-Einrichtungen Jubez und Musikmobil Soundtruck. DAS FEST auf der Feldbühne endet am Sonntag mit dem „absoluten Highlight“ für Jochen Werner: „Ohne Frage ist das der Club Makumba, ebenfalls aus dem ESNS Exchange. Die portugiesische Afrobeat-/Indierockformation mit Saxophon, einem unglaublichen Drummer, der zwischen Schlagzeug und Percussion mit den Händen spielt, einem Kontrabass und Tó Trips. Er ist eine portugiesische Gitarrenlegende und hat mit dem Duo Dead Combo unglaublichen Erfolg in Portugal gehabt. Kaum ein Musikprojekt hat die Stadt Lissabon mit einer Mischung aus Fado und Blues so gut eingefangen.“ Zuvor gibt es auf der Feldbühne nochmals ordentlich Frauenpower: Zum einen ist das Ultramaryn. Die Mannheimer Künstlerin mit Karlsruher Wurzeln und Absolventin der Popakademie hat eine Vorliebe für knackige Grooves, unkonventionelle Harmonien und sägende Synthesizer. Zum anderen ESINAM. Die belgisch-ghanaische Multiinstrumentalistin baut aus komplexen Rhythmen und poetischen Texten, Loops, Samples, Impressionen und Field Recordings einen ganz eigenen musikalischen Kosmos, der von traditionellen afrikanischen Grooves und Klängen zu einem visionären Electronic Afro Future Jazz führt.

Weitere Informationen zum Programm auf der Feldbühne gibt es auf der Webseite von DAS FEST. Dort gibt es natürlich – wie auch auf den Social-Media-Kanälen – immer die neuesten Infos rund um Süddeutschlands größtes Familienfestival in der Karlsruher Günther-Klotz-Anlage, das mit DAS FEST AM SEE (VorFEST) am 12. Juli 2023 beginnt. Nach einem Umbautag am Mittwoch, 19. Juli, geht es dann vom See nicht nur an den Mount Klotz, sondern auf den gesamten rund 350.000 Quadratmetern Festivalfläche mit einem breiten, vor allem aber zumeist kostenfreien Programm für Jung und Alt, weiter.

Programm-Überblick der Feldbühne

Donnerstag

  • 18.00 Uhr      Gondhi
  • 19.20 Uhr      Delta Sleep
  • 21.00 Uhr      Whitepaper
  • 21.45 Uhr      JxP

Freitag

  • 17.00 Uhr      Axit
  • 18.15 Uhr      Coltaine
  • 19.30 Uhr      Coilguns
  • 21.00 Uhr      Psychonaut
  • 22.45 Uhr      Messa

Samstag

  • 13.00 Uhr      Fancity
  • 14.00 Uhr      Deadbeat
  • 15.00 Uhr      Improbus
  • 16.00 Uhr      Maybe I´m A Jedi
  • 17.15 Uhr      Redstones
  • 18.45 Uhr      Suistamon Sähkö
  • 20.45 Uhr      Avalanche Kaito
  • 22.45 Uhr      El Flecha Negra

Sonntag

  • 11.00 Uhr      BITTE WAS?! Kontern gegen Fake und Hass
  • 12.15 Uhr      Best Of The Show
  • 13.15 Uhr      Nyso
  • 14.30 Uhr      The BeatBoyz
  • 15.45 Uhr      Karaoke Show
  • 18.15 Uhr      Ultramaryn
  • 19.45 Uhr      ESINAM
  • 21.30 Uhr      Club Makumba

Weitere Informationen

Noch Helfer gesucht

Übrigens: aktuell werden noch Aufbauhelfer/innen für diverse Bereiche sowie Zaunwächter/innen gesucht. Der Einsatz ist vom 4. Juli bzw. 10. Juli (Aufbauhelfer/innen) bis 28. Juli 2023 geplant. Es ist auch kein Problem, wenn man an einzelnen Tagen nicht zur Verfügung stehen kann. Eine Bewerbung ist per Mail an personal(at)dasfest.net möglich.

Galerie

19.–21.07.2019 | DAS FEST

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Abwechslungsreiche Führungen durch die Fächerstadt mit Karlsruhe Tourismus GmbH. Fotos: KTG

Karlsruhe im Frühjahr neu entdecken mit den Themenführungen von Karlsruhe Tourismus

Das schöne Frühlingswetter lockt jetzt wieder zu Entdeckungstouren nach draußen. Die Themenführungen der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH laden dazu ein,…

mehr

Was macht die Freiwillige Feuerwehr so alles?

Parallel zum Verkaufsoffenen Sonntag am 28. April 2024 in Durlach findet bei der Freiwilligen Feuerwehr Durlach im Weiherhof der Tag der offenen Tür…

mehr
Angebote und Aktionen: Der Verkaufsoffene Sonntag lädt zum Einkaufsbummel in die Markgrafenstadt ein. Foto: cg

Verkaufsoffener Sonntag am 28. April: „Durlach blüht auf...“

Auch in diesem Frühjahr findet in Durlach wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Am 28. April 2024 haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien