Alles bereit für die FEST-Tage am Mount Klotz

Abendstimmung bei DAS FEST. Foto: cg

Abendstimmung bei DAS FEST. Foto: cg

Bestes Festivalwetter für DAS FEST ist bestellt. Es gibt noch Tickets für den dm FEST-Tag Donnerstag und für den DAS FEST Sonntag.

DAS FEST AM SEE kommt an

Auch wenn das Warmfeiern für DAS FEST Karlsruhe, das mit dem dm FEST-Tag am Donnerstag beginnt, heute Abend bei DAS FEST AM SEE und am Mittwoch, 19. Juli 2023, mit „DAS FEST goes Schlachthof“ noch die finale Phase vor sich hat: Martin Wacker, Geschäftsführer der veranstaltenden Karlsruhe Marketing und Event GmbH, kann für den Auftakt der Festivaltage ein positives Fazit ziehen: „Unser neues Gelände-Layout beim VorFEST inklusive neuem Namen DAS FEST AM SEE hat sehr viel Lob gebracht. Rund 25.000 Menschen werden dann bei DAS FEST AM SEE entspannte Abende bei guter Musik verbracht haben – auch ein Gewitterguss konnte die gute Laune am Fuße des Mount Klotz nicht wegspülen. Wir sind startklar“, sagte Wacker.

DAS FEST unterstützt „Music Saves UA“

Am Donnerstag, 20. Juli 2023, startet dann mit dem dm FEST-Tag die große Sause rund um den Mount Klotz. Um 17.30 Uhr wird Alyona Alyona auf der Hauptbühne die 37. Auflage von DAS FEST Karlsruhe eröffnen. Ein bewusstes Statement von DAS FEST, denn in der Heimat der ukrainischen Rapperin ist ein Feiern wie bei DAS FEST aktuell nicht möglich. DAS FEST unterstützt mit einer Becherspende auch wieder „Music Saves UA“, eine Initiative der UAME (Ukrainian Association of Music Event). Mitinitiiert wurde diese von den Kolleginnen und Kollegen vom Atlas Festival in Kiew. Sie leisten humanitäre Hilfe, evakuieren Menschen aus den Frontgebieten, bieten Unterbringungen. Indem man seinen Trinkbecher in eine der bereitgestellten Sammeltonnen wirft, spendet man automatisch das Pfand zur Unterstützung von Menschen in der Ukraine. Übrigens, am Stand von Take a Stand neben dem DAS FEST-Infostand auf der Info-Meile werden auch einige Vertreter von Music Saves UA auf DAS FEST präsent sein und als Ansprechpartner zur Verfügung stehen und über ihre Arbeit berichten.

Bis am 23. Juli mit Alvaro Soler die 37. Auflage von DAS FEST Karlsruhe zu Ende geht, werden über 90 Bands oder rund 1.000 Künstlerinnen und Künstler wie Rea Garvey, Casper, Alligatoah, Leoniden, Michael Schulte, Querbeat, Freya Ridings, Vintage Trouble, LARI LUKE, Alyona Alyona und Adam Angst sowie Esther Graf ihre Auftritte gehabt haben. Nicht nur auf der Hauptbühne, sondern auch auf weiteren Bühnen wie der Feldbühne, der Kulturbühne oder der DJ-Bühne oder bei den INDIA SUMMER DAYS (siehe Artikel zum Thema). Besuch und Kulturgenuss sind dort kostenfrei wie insgesamt rund 70 Prozent des Programms bei DAS FEST. Tickets für die kostenpflichtige Hauptbühne gibt es übrigens nur noch für den Auftaktdonnerstag, dem dm FEST-Tag, sowie für den DAS FEST-Sonntag. Die Tickets gibt es online auf Eventim, sowie am DAS FEST-Container vor der Europahalle. Der Freitag und der Samstag ist im ticketpflichtigen Hauptbühnenbereich ausverkauft.

DAS FEST feiert Geburtstag

Groß Geburtstag feiert in diesem Jahr der DAS FEST-Partner dm. „Wir feiern sowohl unseren 50. dm-Geburtstag als auch unser 20-jähriges FEST-Jubiläum. DAS FEST als die Top-Veranstaltung der Stadt Karlsruhe und dm als das größte Unternehmen in Karlsruhe – wir gehören zusammen“, sagt Christian Harms, dm-Geschäftsführer. Da feiert natürlich auch DAS FEST mit. Mehr als 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von dm bieten den DAS FEST-Gästen zahlreiche Services und Aktionen. Auch über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten wird informiert.

DAS FEST-Premiere für die Kammerakademie Nordbaden

„didadamm didadamm didadaadimm“ – so wird der DAS FEST-Sonntagmorgen erklingen. Mit Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie g-Moll KV 550, einem absoluten Klassik-Highlight, stellt sich das neugegründete FEST Klassik-Orchester vor: In der Kammerakademie Nordbaden musizieren talentierte Jugendliche, Studierende und professionelle Musiker aller Karlsruher Musikinstitutionen, von der Hochschule für Musik über das Badische Staatstheater bis hin zum Badischen Konservatorium, dem Musikgymnasium Karlsruhe, Cantus Juvenum und den Musikschulen der Region. Im Auftaktjahr leitet der Kirchenmusikdirektor der Evangelischen Stadtkirche, Christian-Markus Raiser, das neue DAS FEST Klassik-Orchester. Durch das Programm, auf dem auch Christoph Willibald Glucks klangprächtige Ouvertüre und der „Reigen seliger Geister“ aus der Oper „Orpheus und Eurydike“ stehen, führt die Karlsruher Musikkabarettistin Annette Postel. Solist ist der international renommierte Flötist Johannes Hustedt. Die Kammerakademie gestaltet den Klassikvormittag bei DAS FEST im Double Feature mit dem Youn Classic Sound Orchestra unter der Leitung von Lahnor Adjei, Direktor am Badischen Konservatorium. Es wird das Publikum hauptsächlich mit Musik aus dem Bereich Film und sowie aus Musicals begeistern.

Klimaschutz geht alle etwas an

Bereits in ihre dritte Auflage geht die Klima-Akademie in diesem Jahr. Im Kinder- und Kulturbereich können Besucherinnen und Besucher sich an Infotainment-Modulen zu den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz informieren und somit zukünftig selbst aktiv mit umweltbewusstem Handeln in den Klimaschutz einbringen, um den nachfolgenden Generationen einen lebenswerten und gesunden Planeten zu hinterlassen. Mit dabei in diesem Jahr ist wieder die Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur (KEK). Die KEK verfolgt den Auftrag, den Ausbau erneuerbarer Energien und den Klimaschutz in Karlsruhe voranzutreiben und ist mit einem spannenden Informationsangebot rund um das Beratungsangebot der KEK zu den Themen Photovoltaik mit Präsentation des Balkon-PV-Moduls, E-Mobilität, Gebäudesanierung und Heizungstausch vor Ort. Ebenfalls vor Ort ist das Amt für Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe, das Einblicke in das Projekt „Erstellung eines Hitzeaktionsplans für Karlsruhe“ gibt und zum Mitgestalten des „Stadtplans für heiße Tage“ einlädt. Zusätzlich gibt es Informationen zum Thema private Begrünung und Bepflanzung von Vorgärten, Hinterhöfen und Balkonen. Die BürgerEnergieKarlsruhe (BEnKA) informiert als Bürgerenergiegenossenschaft zu grünen Energieträgern sowie der nachhaltigen Wärmeerzeugung und Elektromobilitäts-Infrastruktur, und der Verein SIMAMA® – STEH AUF e.V. setzt sich für globale Innovationsprozesse für nachhaltige Entwicklungsziele ein und lädt unter anderem zur Teilnahme an der Mitmachaktion „40 Fußabdrücke“ zur Selbsteinschätzung des eigenen ökologischen Fußabdrucks ein.

NAIL IT – Bauen mit Recyclingholz und Augmented Reality

Die Baubranche ist weltweit für 37 Prozent der energiebedingten Emissionen verantwortlich. In Deutschland macht sie 90 Prozent des Verbrauchs von mineralischen Ressourcen aus und ist für 50 Prozent des Müllaufkommens verantwortlich. Einen Teil dieses Abfalls machen Verpackungsabfälle wie Einweg- und aussortierte Mehrwegpaletten aus. Diesen Abfall gilt es im Rahmen einer kreislaufgerechten Bauwirtschaft zu verwerten.

Der Pavillon „NAIL IT“ ist eine Konstruktion aus Recyclingholz von Euro- und Einwegpaletten, der zeigen soll, wie diese Ressourcen genutzt werden können – auch unter Einsatz von computerbasierten Entwurfswerkzeugen und Augmented Reality. So ist die Struktur an der Schnittstelle zwischen physischer und digitaler Wahrnehmung papierlos zusammengebaut worden. Am besten ist es, sich das Ganze vor Ort bei DAS FEST mit einer HoloLens-Brille anzuschauen.

Infomeile – mehr Zuspruch denn je

Nach zwei Jahren Pause durch die Pandemie und einem etwas verkleinerten Format im letzten Jahr findet die Infomeile 2023 im kostenfreien Kinder- und Kulturbereich mehr Zuspruch denn je. Am DAS FEST-Samstag und -Sonntag präsentieren sich Jugendverbände und andere Karlsruher Vereine und Organisationen auf der vom Stadtjugendausschuss e.V. betreuten Infomeile. In zwei Bereichen gibt es etliche Informations– und Mitmachangebote aus einer großen Bandbreite von gesellschaftlich relevanten Themen wie Soziales, Umwelt, Gesundheit und Religion. Spiel und Spaß für Kids bieten die Stände der Jugendverbände am Eingang Kühler Krug. Vor den Kleingärten am Nordrandweg sind in diesem Jahr unter anderen zum ersten Mal der Deutsch-Ukrainische Verein, QueerKAstle und das Klimabündnis dabei.

Kippensammeln für den Wasserschutz

4,5 Billionen, das ist eine 4,5 mit elf Nullen (4.500.000.000.000), Zigarettenkippen werden jährlich weltweit von Rauchern nach dem „Genuss“ wild in der Umwelt entsorgt. Mit den darin enthaltenen Giftstoffen, insbesondere Nikotin, werden ca. 1000 Liter Wasser verseucht. Bei DAS FEST und DAS FEST AM SEE dienen in diesem Jahr 100 ehemalige Tennisball-Dosen erstmals als Kippensammler. Paten übernehmen das Entleeren der an Masten, Zäunen und Laternen befestigten Sammler. Entworfen und gebaut wurden diese von der Offenen Jugendwerkstadt Karlsruhe. Die Idee kam aus dem neu gegründeten Netzwerk Natur Bergdörfer. Nach DAS FEST gehen die Dosen wieder zurück an die offene Werkstatt, werden überholt und kehren 2024 zu DAS FEST AM SEE wieder in die Günther-Klotz-Anlage zurück. In der Zwischenzeit stehen sie natürlich auch anderen Veranstaltungen zur Verfügung. Eine gute Idee, mit einfachen Mitteln etwas für die Umwelt zu tun.

Anreise – am besten mit Bahn oder Rad

Auch in diesem Jahr ist im DAS FEST-Ticket auch ein KVV-Ticket inkludiert. Damit kann man ohne Zusatzkosten mit dem öffentlichen Nahverkehr bis direkt vor das Festivalgelände (Haltestelle Europahalle/Europabad) an- und abreisen. Dies sorgt für eine umweltfreundliche Anreise und verbessert die CO2-Bilanz. Falls man doch mit dem eigenen PKW anreisen möchte, sollte man an einem Park and Ride-Parkplatz auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Rund um das Festivalgelände gibt es so gut wie keine Parkplätze. Insofern spart man mit dem Umstieg sowohl eigene Nerven als auch die der Anwohner – und trifft meist auch noch schneller und sicher entspannter auf dem Festivalgelände ein. Natürlich ist die Anreise mit dem Fahrrad sehr zu empfehlen. Hierzu werden wieder Fahrradparkplätze eingerichtet. So kann man sowohl im Westen als auch im Osten des Festivalgeländes seinen Drahtesel bequem abstellen.

Weitere Informationen

Galerie

19.–21.07.2019 | DAS FEST

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

1989 eine echte Sensation: die „World Games“ in Karlsruhe. Sie waren auch Thema in der Ausstellung „Karlsruhe im Fokus“ (2022) des Stadtmuseums. Fotograf Dietmar Hamel hielt damals das Großereignis für die Stadt Karlsruhe fest. Foto: cg

DOSB will mit Karlsruhe World Games 2029 nach Deutschland holen

Mit großer Freude hat Oberbürgermeister Frank Mentrup die Nachricht entgegengenommen, dass der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) Karlsruhe als…

mehr
Angebote und Aktionen: Der Verkaufsoffene Sonntag lädt zum Einkaufsbummel in die Markgrafenstadt ein. Foto: cg

Verkaufsoffener Sonntag am 28. April: „Durlach blüht auf...“

Auch in diesem Frühjahr findet in Durlach wieder ein verkaufsoffener Sonntag statt. Am 28. April 2024 haben die Geschäfte von 13 bis 18 Uhr geöffnet…

mehr

Bei den Grabungen am Hengstplatz wurde noch mehr „gefunden“

Die Bauarbeiten für den neuen Wohnkomplex am Durlacher Hengstplatz schreiten weiter voran. Doch nach den „gefundenen“ über 160 Skeletten auf dem Areal…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien