Anlagebetrug über Soziale Medien – Kriminalpolizei informiert

Symbolfoto Tastatur

Foto: cg

Die Kriminalpolizei Karlsruhe informiert über ein besonderes Phänomen in Zusammenhang mit betrügerischen Angeboten für Geldanlagen.

Dabei versuchen die Täter sich zunächst durch Kontaktaufnahmen auf Plattformen sozialer Medien das Vertrauen ihrer Opfer zu erschwindeln. Die Unbekannten bieten gute Rendite auf Geldanlagen und locken so die Geschädigten in die Falle.

Nach Erkenntnissen der Kriminalpolizei agieren die Täter für gewöhnlich aus dem Ausland und versprechen ihren Opfern meist hochattraktive Anlagemöglichkeiten in kurzer Zeit. Nicht selten sollen die Geldanlagen in Kryptowährungen abgewickelt werden. Mit zunächst kleinen Anlagebeträgen wird das Vertrauen der Opfer aufgebaut. Am Ende stehen nicht selten Schadenssummen im fünf- oder gar sechsstelligen Eurobereich.

Präventionshinweise der Polizei

Aus aktuellem Anlass bittet die Polizei um Beachtung der folgenden Präventionshinweise:

  • Seien Sie insbesondere bei Geldgeschäften über das Internet oder Telefon vorsichtig.
  • Überweisen sie kein Geld an Unbekannte.
  • Geben Sie keine Bank- oder Ausweisdaten an Unbekannte heraus.
  • Lassen Sie sich nicht auf ungewollte Kontaktaufnahmen über Soziale Medien, E-Mail oder Telefon ein.

Ebenso kann ein Anruf beim Dezernat für Wirtschaftskriminalität des Polizeipräsidiums Karlsruhe, Telefon 0721 / 666-5301, unbedingt bevor Geld bezahlt oder überwiesen wird vor einem finanziellen Schaden bewahren.

Weitere Informationen

Umfassende Informationen zum Schutz vor Anlagenbetrug sowie Kontaktadressen zu Beratungsstellen werden auf den Internetseiten der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes angeboten (siehe Links).

In dringenden Fällen ist die Polizei jederzeit unter der Notrufnummer 110 erreichbar.

Polizeirevier Karlsruhe-Durlach

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Polizei Karlsruhe. Foto: cg

Südtangente: Wer hatte Grün? Zeugen gesucht

Nach einem Verkehrsunfall am Freitagmittag (23. Februar 2024) auf der Südtangente bei Durlach sucht die Polizei Zeugen.

 

mehr
Tanzen bis der Leibarzt kommt: Tanzworkshop mit Helene Seifert im Pfinzgaumuseum. Foto: cg

Workshop zu barocken Tanzschritten

Prachtvolle und rauschende Feste fanden einst in der Durlacher Karlsburg statt, die von 1561 bis 1718 die Residenz der Markgrafen von Baden-Durlach…

mehr
Heute schon gelacht? Eröffnung „Kleine Art Durlach 2024“. Foto: om

Heute schon gelacht? Eröffnung „Kleine Art Durlach 2024“

Im gut besuchten Bürgersaal des Durlacher Rathauses eröffnete Ortsvorsteherin Alexandra Ries am Donnerstag (22. Februar 2024) die aktuelle Ausstellung…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien