„Aufgetischt! 300 Jahre Durlacher Fayencen“ – Sonderführungen durch die Ausstellung

Wandvase mit Blumendekor, um 1780, Sammlung Widmann. Foto: Sammlung Günter Widmann

Wandvase mit Blumendekor, um 1780, Sammlung Widmann. Foto: Sammlung Günter Widmann

Kurator führt am 9. August 2023 durch die Ausstellung / Am 12. August 2023 findet eine kostenlose Telefonführung statt.

Fayencen – das sind besonders edle Krüge und Terrinen, entstanden und im Gebrauch zu einer Zeit, als es in Europa noch nicht möglich war, Porzellan herzustellen. Seit Juli gibt es zu Fayencen, die einst in Durlach produziert wurden, im Pfinzgaumuseum in der Durlacher Karlsburg eine Sonderausstellung.

In der Sonderausstellung werden ausgewählte Stücke der Durlacher Fayencemanufaktur gezeigt. In den über 100 Jahren ihres Bestehens waren ihre vielfältigen Produkte weit über Durlach hinaus bekannt und begehrt. Darüber hinaus vermittelt die Ausstellung Wissenswertes über den aufwändigen Herstellungsprozess der Fayencen sowie über Geschichte, Mitarbeiter und Kunden der Durlacher Manufaktur. Anlässlich des 300. Jahrestages seiner Gründung widmet das Pfinzgaumuseum diesem bedeutenden Durlacher Unternehmen noch bis zum 14. Januar 2024 eine Sonderausstellung.

Kurator-Führung

Im Rahmen der Sonderausstellung „Aufgetischt! 300 Jahre Durlacher Fayencen“ werden jetzt zwei Sonderführungen angeboten. Am Mittwoch (9. August 2023) um 18 Uhr führt Kurator Dr. Ferdinand Leikam durch die Sonderausstellung und vermittelt spannende Einblicke in die faszinierende Welt der Fayencen.

Telefonführung

Am Samstag, 12. August um 13 Uhr bietet das Pfinzgaumuseum eine kostenlose Telefonführung zur Sonderausstellung an. Bei diesem barrierefreien Angebot erfahren die Hörerinnen und Hörer Spannendes über die Herstellung und Vielfalt der berühmten Durlacher Fayencen. Bequem von Zuhause aus geht es per Telefon mit Eva Unterburg auf Entdeckungsreise durch die Räume mit den ausgestellten Kostbarkeiten.

Begleitprogramm zur Sonderausstellung im Überblick

Mittwoch, 9. August, 18 Uhr
Kuratorenführung mit Dr. Ferdinand Leikam

Samstag, 12. August, 13 Uhr
Telefonführung mit Eva Unterburg M.A.
Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldung bis 11. August unter:
stadtmuseum(at)kultur.karlsruhe.de oder 0721 / 133-4231.

Sonntag, 20. August, 15 Uhr
Führung mit Eva Unterburg M.A.

Sonntag, 10. September, 16.30 Uhr
Führung mit Helene Seifert M.A.

Mittwoch, 13. September, 18 Uhr
Sammeln – die Leidenschaft die Leiden schafft.
Bekenntnisse eines Durlacher Druckermeisters und Museumsbesitzers
Vortrag von Günter Widmann

Weitere Informationen

Der Eintrittspreis beträgt zwei Euro, ermäßigt einen Euro. Aktuelle Informationen zur Ausstellung und zu den Begleitveranstaltungen gibt es online (siehe Links).

Pfinzgaumuseum

Galerie

05.08.2023 | 24. Karlsruher Museumsnacht (KAMUNA)

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Durlach leuchtet für Demokratie

Noch nie seit der Schreckensherrschaft des Nationalsozialismus war die Demokratie in Deutschland gefährdeter als heute.

mehr
Spielen ausdrücklich erwünscht: neue Ausstellung in die Halle der Orgelfabrik. Foto: pm

„Ich möchte ein Spiel spielen“ – neue Ausstellung in der Orgelfabrik

Malte Römer und Rebecca Müller laden zu ihrer Kunstausstellung mit dem Titel „Ich möchte ein Spiel spielen“ in die Durlacher Orgelfabrik ein. Eröffnet…

mehr
Heute schon gelacht? Eröffnung „Kleine Art Durlach 2024“. Foto: om

Heute schon gelacht? Eröffnung „Kleine Art Durlach 2024“

Im gut besuchten Bürgersaal des Durlacher Rathauses eröffnete Ortsvorsteherin Alexandra Ries am Donnerstag (22. Februar 2024) die aktuelle Ausstellung…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien