Drei Volksbanken stellen lokalen Hilfsorganisationen 50.000 Euro für humanitäre Projekte zur Verfügung

#StandWithUkraine. Foto: om

#StandWithUkraine. Foto: om

Der Krieg in der Ukraine hat innerhalb kürzester Zeit unermessliches Leid über die dortige Zivilbevölkerung gebracht. Zahlreiche Hilfsorganisationen sind unermüdlich im Dauereinsatz, um das Leid der aus den Kriegsgebieten flüchtenden Menschen zumindest ansatzweise zu lindern.

Auch die regionalen Hilfsorganisationen im Raum Baden-Baden, Karlsruhe und Pforzheim leisten durch ihre humanitäre Arbeit einen bedeutenden Beitrag, um den Menschen in der Ukraine sowie jenen, die das Land verlassen mussten, eine erste Unterstützung zu bieten. Aus diesem Grund haben die VR Bank Enz plus (Remchingen), die Volksbank Pforzheim sowie die Volksbank Karlsruhe Baden-Baden spontan einen gemeinsamen Spendentopf eingerichtet und mit insgesamt 50.000 Euro gefüllt.

Die Mittel aus diesem Spendentopf können von lokalen Hilfsorganisationen über die Webseiten der beteiligten Institute abgerufen werden. Voraussetzung ist, dass die Hilfsorganisationen im Geschäftsgebiet einer der drei Banken tätig sind und eine Gemeinnützigkeitsbestätigung vorliegt. Einfach auf das entsprechende Banner der Website klicken und das Hilfsprojekt kurz beschreiben. Nach einer internen Prüfung werden die benötigten Mittel unkompliziert und rasch auf das Konto der jeweiligen Hilfsorganisation überwiesen.

„Rasch und unkompliziert helfen“

„Nach jüngsten Schätzungen haben in den ersten beiden Kriegswochen bereits über zwei Millionen Menschen das Land in Richtung Westeuropa verlassen – meist nur mit dem Nötigsten im Gepäck. Nicht nur die Kommunen, sondern vor allem die Hilfsorganisationen stellt dies angesichts der rasch zunehmenden Anzahl an Geflüchteten vor große logistische Herausforderungen. Besonders die Dinge des täglichen Bedarfs sind es, an denen es vielen Geflüchteten mangelt. Hier wollen wir mit unserer gemeinsamen Aktion rasch und unkompliziert helfen“, sagt Andreas Lorenz, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Karlsruhe Baden-Baden, auf deren Initiative der Spendentopf eingerichtet wurde.

Die Mittel stammen aus Erlösen des Gewinnsparens der drei Banken. Dabei kommt stets ein Teil des Spielbeitrags gemeinnützigen Projekten in der Region zugute.

Weitere Informationen

Die VR Bank Enz plus, die Volksbank Pforzheim und die Volksbank Karlsruhe Baden-Baden stehen in einer besonderen Beziehung zueinander: Die drei Häuser wollen sich im Herbst dieses Jahres zu einer gemeinsamen Bank zusammenschließen.

Volksbank Karlsruhe Baden-Baden

Aktuelle TOP-Themen auf Durlacher.de

Amphibien wandern wieder. Darum: Fuß vom Gas – auch zum Schutz der Helferinnen und Helfer. Foto: cg

Achtung: Amphibien wandern wieder – freiwillige Helferinnen und Helfer gesucht

Mit steigenden Temperaturen und bei Regen wandern auch in Karlsruhe wieder die Amphibien zu ihren Laichgewässern. Schon Anfang Januar sind die ersten…

mehr
In seinem Vortrag „Goldwaschen am Rhein“ gibt der Geologe Michael Leopold – hier in Aktion an der Alb zu sehen – einen Einblick in das Vorkommen dieses Edelmetalls an den Rheinufern. Foto: Michael Leopold

Zeitreise in die Geschichte: Goldgewinnung am Rhein und Ausflug unters Dach der Karlsburg

Bei einem Vortrag im Stadtmuseum am 2. Februar erfahren Interessierte mehr zur Goldgewinnung am Rhein, am 5. Februar 2023 wird es unter dem Dach des…

mehr
Training der D-Jugend weiblich. Foto: pm

Turnerschaft Durlach: Hallenboden als Investition in die Zukunft des Sportvereins

Auf der Unteren Hub tut sich was: Die Turnerschaft Durlach (TSD) hat jetzt dort ihren lange ersehnten neuen Hallenboden in der vereinseigenen…

mehr

Neue Galerien

Weitere Fotos und Videos aus Durlach und Umgebung: Alle Galerien